Nach Stillstand: Union Investment startet Bau der „Y-Towers“ in Amsterdam

| Hotellerie Hotellerie

Nach fast eineinhalb Jahren des Stillstandes kommt Bewegung auf das Baugelände der „Y-Towers“ in Amsterdam. Eines der spektakulärsten Großprojekte Europas, das 460 Millionen Euro kosten soll, wird zukünftig auch ein Maritim-Hotel beherbergen. (Tageskarte berichtete)

Mit dem offiziellen Baustart wird die Vision eines gemischt-genutzten urbanen Areals an einem Standort Wirklichkeit, dem aufgrund seiner attraktiven Wasserlage und seiner Citynähe besonderes Entwicklungspotential bescheinigt wird. Das Projektgrundstück, auf dem die beiden „Y-Towers“ einen neuen Stadtteilkern bilden werden, liegt vis-à-vis des Amsterdamer Hauptbahnhofs mit direkter Fährverbindung über den Fluss Ij und zukünftig auch direktem U-Bahn-Anschluss.

Das Investitionsvolumen für das etwa 106.000 m² Bruttogeschossfläche umfassende Neubauensemble, bestehend aus einem Hotelturm und einem Wohnturm auf einer viergeschossigen Sockelbebauung mit Gastronomie, Konferenzräumen und Büros, liegt bei rund 460 Millionen Euro, das durch den Offenen Immobilienfonds UniImmo: Europa von Union Investment finanziert wird. An dem rund 12,3 Milliarden Euro starken Fonds sind mehrere Tausend Privatanleger in Deutschland beteiligt.

Für das ambitionierte Projekt hat Union Investment als Generalunternehmer Rizzani de Eccher unter Vertrag genommen. Realisiert wird der außergewöhnliche und aus der umliegenden Bebauung herausragende Entwurf des renommierten Amsterdamer Architekturbüros Team V Architecture. Der Plan sieht die Fertigstellung und Eröffnung der neuen Nutzungen im ersten Quartal 2023 vor.

In dem dann mit 110 Metern höchsten Gebäude in Amsterdam Noord wird Maritim ein Konferenzhotel mit über 6.000 m² Konferenzflächen und 579 Zimmern betreiben. Als eine der größten deutschen Hotelketten sichert sich Maritim damit einen der zunächst letzten Hotelstandorte in Amsterdam, für das die Stadt ansonsten einen Hotelstopp verhängt hat. Im zweiten, 101 Meter hohen Nachbargebäude wird Union Investment 174 hochwertige Mietwohnungen realisieren. Die Vermietung der Wohnungen wird in 2021 beginnen. Auf den unteren sieben Etagen des Wohnturms wird zudem ein modernes Extended Stay-Konzept einziehen.

„Von den Concierge-Dienstleistungen des Apartmenthotels und den Restaurants des Maritim-Hotels werden auch die Bewohner des Wohnturms und umliegender Entwicklungen profitieren. Mit der Gastronomie in der 32. und 33. Etage des zukünftig höchsten Gebäudes in Amsterdam Noord werden zudem weitere Besucher und Touristen angezogen. Wir freuen uns mit der Realisierung der ‚Y-Towers‘ den Standort weiter zu erschließen und mit unserem Investment ganz erheblich zu seiner weiteren Aufwertung beizutragen“, sagt  Volker Noack, Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH.

Union Investment ist in den Niederlanden bereits seit 2006 engagiert. In Amsterdam hält Union Investment derzeit ein Portfolio mit insgesamt zehn Büro- und Hotelimmobilien im Gesamtwert von rund 1,2 Milliarden Euro. Hierzu zählen das Büroensemble IT und SOM sowie drei Hotels der Marken Radisson Blu, Crowne Plaza und Motel One.


 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Betten pro Gast: Wuppertal führt Hotel-Ranking an

Urlaub in Deutschland boomt: Vor allem Berlin ist ein echter Touristenmagnet, was auch an der Anzahl der Hotelbetten abzulesen ist. Betrachtet man jedoch das Verhältnis von Betten und der Anzahl der Urlauber, sieht die Sache deutlich anders aus. Wuppertal liegt vorne.

Motel One: Drogerie-Unternehmer Erwin Müller will Hotel in Ulm bauen

Drogerie-Unternehmer Erwin Müller plant am Münsterplatz in Ulm den Bau eines neuen Hotels. Er hat sich bereits mit der Münchener Hotelkette Motel One von Namensvetter Dieter Müller geeinigt. Wie swp.de berichtet, besitzt Erwin Müller bereits eine passende Immobilie.

Accor schafft bis 2022 alle Artikel aus Einwegplastik für Gäste ab

Accor ist der „Global Tourism Plastics Initiative“ der Vereinten Nationen beigetreten und verpflichtet sich, bis zum Jahr 2022, alle Einwegplastikartikel für Gäste in den Hotels abzuschaffen. Die Rede ist von insgesamt 200 Millionen Einwegplastikartikeln, die pro Jahr bei Accor anfallen.

Eröffnung für 177 neue ipartments am Frankfurter Flughafen

Die ipartment GmbH feiert die Eröffnung von 177 neuen Serviced-Apartments in den Gateway Gardens am Frankfurter Flughafen. Die Wohnangebote richten sich vorrangig an Firmenmitarbeiter, Unternehmen, Geschäftsleute und Pendler.

Motel One investiert rund 11,4 Millionen Euro in Re-Designs in Essen, Frankfurt und Köln

Mittlerweile 74 Hotels zählt die Hotelgruppe Motel One. Nachdem im vergangenen Jahr bereits Re-Designs in Berlin, Salzburg und Edinburgh fertiggestellt wurden, wurden nun drei weitere Hotels aufgefrischt. Insgesamt investiert Motel One in das Redesign dieser drei Hotels rund 11,4 Millionen Euro.

Erweiterung im Hotel MOA Berlin

Das Mercure Hotel MOA Berlin​​​​​​​ wächst weiter: Mit dem MOA EAT wurde ein neues 1.700 Quadratmeter großes Restaurant eröffnet. Kulinarisch präsentiert sich die Küchencrew nun mit einer Show-Küche, in der vor allem regionale und saisonale Gerichte im Fokus stehen.

Frankfurter Hotelmarkt wächst - Tausende neue Betten geplant

Touristen und Geschäftsreisende finden in Frankfurt ein weiterhin wachsendes Angebot an Hotels. Unterkünfte mit mehr als 4.600 Zimmern seien aktuell im Bau und weitere 1.400 Zimmer in Planung, teilte BNP Paribas Real Estate mit. Für 2019 würden mehr als 10 Millionen Übernachtungen erwartet.

Neues Premier Inn in Duisburg

Im Duisburger Zentrum entsteht ein neues Hotel mit 214 Zimmern. Das Premier Inn an der Westspitze des neu entstehenden Mercatorviertels zielt auf Urlauber und Geschäftsreisende. Mitte 2020 soll mit dem Bau begonnen werden, zwei Jahre später ist die Fertigstellung geplant.

H-Hotels.com expandiert im Rhein-Main Gebiet

Die familiengeführte Hotelgruppe H-Hotels.com erweitert ihr Portfolio im Rhein-Main-Gebiet. Mit dem H+ Hotel Eschborn entsteht ein Neubau auf sieben Etagen vor den Toren Frankfurts mit 215 Zimmern, Restaurant und Fitnessbereich. Es ist das sechste Hotel der H-Hotels AG in der Region.

Loginn by Achat öffnet Anfang 2022 nahe Stuttgart

In Waiblingen kommt ein weiteres Loginn by Achat auf den Markt. „Loginn by Achat Stuttgart/Waiblingen“ lautet der Name des Hotels, dessen Spatenstich Mitte 2020 und die Eröffnung Anfang 2022 erfolgen soll. Der Neubau entsteht auf einem Eckgrundstück direkt am Bahnhof.