Nachhaltiges Reisen: Green Tourism Camp übertraf Erwartungen

| Hotellerie Hotellerie

Nach einer Online-Version des Barcamps zu Beginn dieses Jahres organisierte GreenSign by InfraCert nun wieder, gemeinsam mit der Kulturwissenschaftlerin Anne Seubert und Mitgründer Wolf-Thomas Karl, ein Green Tourism Camp als Hybrid-Event mit über 80 Teilnehmern. Austragungsort war das GreenSign zertifizierte Hotel Schwarzwald Panorama in Bad Herrenalb, welches in der nachhaltigen Hotelführung zu den Vorzeigeobjekten zählt. So konnten sich die Branchenvertreter aus Hospitality, Tourismus und MICE vor Ort von einem grünen Hotelkonzept begeistern lassen.

Das Green Tourism Camp etablierte sich bereits in der Vergangenheit als Event für Nachhaltigkeit und Ökologie in der Reisebranche. Das nun fünfte Live Barcamp brach den Teilnehmerrekord, trotz einiger Absagen aufgrund der Pandemie. Das Schwarzwald Panorama überraschte die Teilnehmenden mit einer Begrüßung von Waldelfe und Wassergeist sowie Pausenelementen, wie Klangschalen-Session, Waldbaden, Bewegungs- und Atemübungen und einer meditativen Gong-Session. 

„Es war wieder ein großartiges Barcamp. Das Schwarzwald Panorama Hotel ist als Vorreiter in Sachen nachhaltiger Hotelführung nicht nur eine fantastische Inspiration, sondern auch ein idealer Ort für einen intensiven Austausch. Ich bin rundum zufrieden, dass wir trotz der angespannten Lage mit der 2G+ Regelung unseren zahlreichen Teilnehmern den richtigen Rahmen geben konnten. Der wertvolle Erfahrungs- und Wissensaustausch wird im Januar mit einem Online-Neujahrsempfang gleich fortgesetzt“, so Suzann Heinemann, Veranstalterin, Gründerin und Geschäftsführerin von GreenSign by InfraCert Institut.

Mitveranstalterin und Moderatorin Anne Seubert, Diplom-Kulturwissenschaftlerin und Gründerin der Strategieberatung Brands & Places, freute sich ebenfalls über die zahlreichen Teilnehmenden aus Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz: „Das Green Tourism Camp 2021 – einfach das gute Gefühl, mit den richtigen Menschen, zur richtigen Zeit, im richtigen Format am richtigen Ort gewesen zu sein! Daher werden wir das Green Tourism Camp im kommenden Jahr fortsetzen. Das haben bereits alle Mitwirkende gemeinsam vor Ort entschieden.“

Themenschwerpunkte bildeten in diesem Jahr vor allem nachhaltige Destinationsentwicklung und -gestaltung, nachhaltiges Bauen und Upcycling in der Hotellerie, zukunftsorientierte Konzepte zur Gewinnung von Fachkräften, vegane Ernährung, Nachhaltigkeit im Kontext mit Wirtschaftlichkeit sowie Transparenz anstatt Greenwashing.

Beispiele aus der Praxis beweisen bereits heute, dass achtsame, authentische Konzepte sehr erfolgreich sein können. Erste Erkenntnisse, wie die Pandemie nachhaltige Verhaltensweisen der Verbraucher beeinflusst hat, wurden inhaltlich ebenfalls thematisiert: „Corona hat den Menschen die eigene Verletzlichkeit und Endlichkeit drastisch empfinden lassen. Das hat zur Folge, dass lebensbejahende und gesundheitsförderliche Verhaltensweisen im aktuellen Handeln präferiert werden. Mit dem neu erwachten Bewusstsein der persönlichen Endlich- und Verletzlichkeit, welches durch die Corona Pandemie geweckt wurde, führt nachhaltiges Verhalten zu einem aktuell als relevant erlebtem Vorteil. Und das gilt auch für den Tourismus“, so Wirtschaftspsychologe Wolf-Thomas Karl, Mitorganisator, Inhaber von Wolf.Communication & PR sowie Dozent für nachhaltigen Tourismus an der Hochschule Fresenius. 

Unterstützt wurden die Organisatoren durch die Sponsoren und Partner METRO, TUTAKA - Marktplatz für Gastronomie, Swissfeel - Premiumhersteller für nachhaltige sowie waschbare Matratzen aus der Schweiz sowie ETL Adhoga - eine spezialisierte Steuer-, Rechts und Unternehmensberatung für Gastronomen und Hoteliers. Zu den weiteren Unterstützern gehören BRITA Vivreau, Duni Group, Klimapatenschaft, Wirelane, Beyond Bookings, Curtice Brothers, Unicaps, Gerolsteiner, INJU, Lind, J.J Darboven und touremo.

Teilnehmer Olaf Schlieper von der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) beschreibt seine Erfahrung so: „Das von GreenSign organisierte Barcamp hat meine Erwartungen weit übertroffen. Gleich zu Beginn die Einordnung: Wir sind nicht nur Teilnehmer, sondern auch Teilgeber. Die eigenen Erfahrungen und Gedanken zu teilen und sich von anderen inspirieren zu lassen. Es war ein sehr intensiver Workshop mit tollen, motivierten und engagierten Menschen aus verschiedensten Segmenten. Eine beeindruckende Mischung aus positivem Mindset, viel Knowhow und dem starken Willen, Dinge voranzutreiben. Auch die umfassende „Green Tour“ hinter die Kulissen des weit überdurchschnittlich und sehr erfolgreich nachhaltig betriebenen Schwarzwald Panorama Hotels war ein Highlight.“ 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

IntercityHotel expandiert weiter in den Niederlanden: Das IntercityHotel Leiden ist eröffnet. Das urbane Design mit Motiven aus der Stadt sowie Details aus der Region lassen Gäste in die lokale Kultur eintauchen.  

Das Dorint Hotel Würzburg wurde seit Anfang 2023 komplett revitalisiert. Nun wurde das Hotel in Anwesenheit von Joey Kelly, Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Kunden und Stammgästen offiziell wiedereröffnet.

Der Digital Markets Act zwingt Booking.com zur Abschaffung von engen und weiten Bestpreisklauseln in seinen Hotelverträgen im Europäischen Wirtschaftsraum. Der Gatekeeper kommt dieser Verpflichtung nun nach und informierte seine Hotelpartner in Europa über das Ende der Ratenparitätsklauseln in seinen Verträgen.

Das Ibis Styles Hamburg Alster City hat die Renovierungsarbeiten abgeschlossen und präsentiert sich nun in neuem Glanz. Nach der Neugestaltung der Hotelzimmer im Jahr 2023 wurden nun die Lobby und die Hotelbar aufgehübscht.

Ab sofort können sich Besucher des 25hours Hotel Langstrasse in Zürich über eine grüne Oase mitten in der Stadt freuen. Denn in den vergangenen Monaten wurde hier geplant, gepflanzt und möbliert.

Die Minor Hotels haben das NH-Hotel nahe des Berliner Kurfürstendamms renovieren lassen. Alle 167 Zimmer und Suiten wurden neu. Ein Highlight ist die Suite mit eigener Terrasse und Panoramablick auf die Stadt.

Das Priesteregg-Resort in Leogang im Salzburger Land hat jetzt drei neue Seehütten präsentiert. Zu den Unterkünften gehört eine eigene Badebucht, Panoramasauna, Hot Tub und eine holzbeheizte Freiluft-Badewanne.

Der weithin sichtbare Weltkriegsbunker auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg soll bald schon Tausende Menschen anlocken. Mit Hotel, Dachgarten und Pfad nach oben. Nun steht das Datum fest. Das Hotel startet am 28. Juni für ausgewählte Gäste. Ursprünglich sollte das Hotel im ersten Halbjahr 2022 aufsperren.

Als die geladenen Gäste bei der feierlichen Wiedereröffnung des Steigenberger Hotel Bad Neuenahr durch den Eingang des neobarocken Prachtbaus schreiten, geht es um weit mehr als die Wiedereröffnung. Sie markiert einen wichtigen Meilenstein im Wiederaufbau des Ahrtals.

Bereits zum zweiten Mal findet dieses Jahr das Artists-in-Residence-Programm der Leonardo Hotels in Warschau statt. Auch das NYX Hotel Dublin veranstaltet dieses Jahr zum ersten Mal einen „Art Lives” Wettbewerb.