Neue Fühungskräfte bei der Deutschen Hospitality

| Hotellerie Hotellerie

Zum Jahresbeginn hat Sigrid Köntopp die Position Senior Director Operations IntercityHotel übernommen. Sie folgt auf Robert Boller, der als Geschäftsführer der MAXX Hotel GmbH ebenfalls weiterhin bei der Deutschen Hospitality bleibt. Ein Dreivierteljahr nach dem Start der Marke betreibt MAXX derzeit ein Hotel.
 
Als Senior Director Operations bei der IntercityHotel GmbH fungiert Sigrid Köntopp von der Frankfurter Konzernzentrale aus künftig als Schnittstelle zwischen der Geschäftsführung und den Hotels bezüglich aller operativen Prozesse. Diese Position teilt sie sich mit Thomas Knabner, der seit 1992 im Unternehmen ist. Beide berichten an Joachim Marusczyk, Gründungsgeschäftsführer der IntercityHotel GmbH.
 
Köntopp kommt von der AccorHotels Group, wo sie fast 30 Jahre in Führungspositionen für verschiedene ibis Hotels verantwortlich gezeichnet hat. Unter anderem war sie General Manager in Köln und München und hatte die letzten zehn Jahre die Funktion Vice President Operations inne zuletzt für die ibis family Süd- und Westdeutschland.
 
„Wir freuen uns sehr, dass wir Frau Köntopp für unser Unternehmen gewinnen konnten. Mit drei Jahrzehnten Branchenerfahrung sowohl auf Hotel- als auch auf Konzernseite besitzt sie umfassende Expertise zu allen operativen Themen und wird uns maßgeblich dabei unterstützen, unsere Prozesse noch weiter zu optimieren. Robert Boller danken wir für seine tolle Leistung in den letzten Jahren und freuen uns, dass er zukünftig die Marke MAXX by Steigenberger mit positioniert“, so Joachim Marusczyk.

IntercityHotel ist eine Marke der Deutschen Hospitality mit Stadthotels der gehobenen Mittelklasse. IntercityHotels befinden sich nur wenige Gehminuten entfernt von Bahnhöfen oder Flughäfen. Das Portfolio umfasst 40 Hotels in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Oman und China, 20 weitere Häuser befinden sich aktuell in der Entwicklung. Weitere Marken der Deutschen Hospitality sind Steigenberger Hotels and Resorts mit 60 Traditionshäusern, MAXX by Steigenberger und Jaz in the City.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Hotel Resort Schloss Auerstedt ist demnächst ein Romantik-Hotel. Ab dem 1. Juli 2024 startet die offizielle Marken- und Prozessintegration des zukünftigen Romantik Schlossgut Auerstedt.

Seit rund viereinhalb Jahren gehört das Dorint City-Hotel Salzburg wieder zu der deutschen Dorint-Hotelgruppe. Die meisten der 139 Gästezimmer sind renoviert worden.

Sansibar gilt als ganzjährig beliebtes Reiseziel. Kein Zufall also, dass Tui die Insel vor der ostafrikanischen Küste für den Start ihrer neuen Hotelmarke The Mora ausgewählt hat. Der neue Markenname leitet sich vom lateinischen Wort für „Pause“ ab.

Der Preis „Receptionist of the Year“ by Konen & Lorenzen wird in diesem Jahr zum 30. Mal vergeben. Jeder Front Office oder Guest Relations Agent ist eingeladen, sich bis zum 1. September zu bewerben, sofern ein aktives AICR-Mitglied im Hotel tätig ist.

Laut der neuesten Umfrage der Wellness-Hotels & Resorts ist die Technikakzeptanz bei Gästen hoch. Fast die Hälfte der Wellnessurlauber ist offen für automatisierte Spa-Angebote wie Massagesessel und Hydrojets. Doch sind die Hoteliers bereit für diesen Wandel?

Claudio und Patrick Dietrich, Mitbesitzer und seit 2010 Direktoren des Waldhaus Sils, sind die „Hoteliers des Jahres 2024“ in der Schweiz. Claudia Züllig-Landolt gewinnt den Special Award 2024.

Die Reiseplattform Booking.com, offizieller Partner der Fußball-EM, hat eine Umfrage zur Meisterschaft durchgeführt. Ergründet werden sollten die Auswirkungen des diesjährigen Turniers auf die Reisebranche und den Tourismus in Deutschland.

Es ist offiziell: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bezieht eines ihrer EM-Quartiere im Meliá Frankfurt City. Bereits zum dritten Mal checkt das Team von Bundestrainer Julian Nagelsmann im One Forty West im Frankfurter Westend ein.

Marriott International ist Mitglied von Tent Deutschland, einem neuen Bündnis von mehr als 60 großen Unternehmen, die sich dafür einsetzen, Geflüchtete auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten und ihnen eine Beschäftigung in Deutschland zu ermöglichen.

Swissôtel verstärkt die Präsenz in Europa. Ergänzend zu den Anfang 2024 erfolgten Eröffnungen in Georgien und Montenegro und den bereits geplanten Hotelprojekten in Rumänien sowie der Tschechischen Republik kündigt Accor nun ein neues Hotel in Ungarn an.