Primestar betreibt neuen 528-Zimmer-Hotelkomplex in München

| Hotellerie Hotellerie

Der Hotelbau-Boom in München kennt kein Ende. Jetzt realisiert die Munich Hotel Projekt GmbH und die Residia Gruppe einen Hotelkomplex mit 528 Zimmern. Die Primestar Hotel GmbH wird hier künftig ein Hampton by Hilton und Holiday Inn Express betreiben.

"Nach der detaillierten Entwicklungsphase beginnen jetzt die Bauarbeiten an der Ingolstädter Straße. Nachdem alle Gewerke bereits vergeben sind, rechnen wir mit einer planmäßigen Fertigstellung Ende 2021", erklärt Werner Mürz, Inhaber der Residia-Gruppe. Der Münchner Hotelmarkt zählt zu einem der prosperierendsten in ganz Deutschland. Hotelimmobilien haben sich in den vergangenen Jahren zu einer gleichfalls nachhaltigen wie dynamischen Assetklasse entwickelt.

Nachdem das Joint Venture 2017 das ehemalige Fashion Atrium im Münchner Norden erworben hat, wurde es vollständig abgerissen und die Fläche neu entwickelt.

Über die Hotelbetriebsgesellschaft Primestar Hospitality GmbH
Die Hotelbetriebsgesellschaft Primestar Hospitality GmbH gehört zur Gorgeous Smiling Hotels GmbH (www.gsh-hotels.com), die als Multi-Brand-Franchisenehmer für zahlreichen Marken und Betriebsgesellschaften in der internationalen Hotellerie fungiert und aktuell insgesamt 14 Hotels in der Münchner Region betreibt.

Über die RESIDIA Gruppe
Als renommierter Investor, Vermögensverwalter und Projektentwickler erwirbt und entwickelt die RESIDIA Gruppe Wohn-, Gewerbe- und Hotelimmobilien in Deutschland und Österreich. Die RESIDIA Gruppe bietet umfassende Erfahrung bei der Konzeption, Baurechtschaffung, Vermarktung sowie Realisierung von Sachwertinvestitionen. Um den Immobilienbestand zu erweitern, sucht die RESIDIA Gruppe weitere Bestandsimmobilien und Grundstücke mit Entwicklungspotential. Derzeit umfasst das Entwicklungspotential der von RESIDIA gehaltenen Immobilien ca. 125.000 m². Mehr Informationen unter: www.residia.net

Zurück

Vielleicht auch interessant

Bei der Zimmerauslastung schneidet Hannovers Hotellerie im Bundesvergleich schlecht ab. Unter 19 berücksichtigten Großstädten belegt die niedersächsische Landeshauptstadt anhand der Zahlen für das Jahr 2023 den vorletzten Platz.

In Neustift im Stubaital erfolgte am 21. Februar der Spatenstich für das 11. Explorer Hotel. Die Eröffnung ist für Dezember geplant. Wie schon die anderen Häuser der Marke setzt auch das neue Hotel im Stubaita auf umweltbewusste und aktive Urlauber.

Achtsamkeit, Unternehmenskultur, Nachhaltigkeit und Digitalität - Das sind die Zutaten, aus denen DQuadrat Living Wohlfühlorte schaffen will. Nicht nur für Gäste, sondern auch für das Team. Geschäftsführer Thomas Fülster stellt den Arbeitgeber in dieser neuen Jobcast-Folge vor.

Das zweite Haus der Marke „Das Schlafwerk“ wird ganz zentral in der Metropole Köln gebaut und soll im Sommer 2025 eröffnet werden. Das digitale Hotelkonzept von DQuadrat Living, das auf Longstay-Gäste abzielt, gibt es bereits in Stuttgart.

Spaniens Kartellbehörde hat eine vorläufige Strafe in Höhe von 486 Millionen Euro gegen Booking.com verhängt. Demnach soll das Unternehmen gegen das Wettbewerbsrecht im Land verstoßen haben.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung seines ersten Kimpton Hotels & Restaurants in Italien bekanntgegeben. Das Kimpton Hotel in Sizilien soll in der zweiten Jahreshälfte 2025 eröffnet werden.

Am 30. April 2024 öffnet das Kunst- und Designhotel Engelwirt nach umfassenden Umbau- und Restaurierungsarbeiten in Berching im bayerischen Altmühltal. Zwischen diesen historischen Wänden erwacht ein Refugium für Kunst- und Architekturliebhaber, das das Altehrwürdige bewahrt und mit modernen Elementen verbindet.

Erst im vergangenen Jahr eröffnete Milliardär Richard Branson das luxuriöse „Son Bunyola Hotel“ im Tramuntana-Gebirge auf Mallorca. Jetzt ist klar, dass der Unternehmer eine weitere Edel-Unterkunft auf der Balearen-Insel errichten wird, diesmal in einem denkmalgeschützten Anwesen aus dem 15. Jahrhundert.

Europas größter Hotelkonzern Accor hat im Jahr 2023 ein Rekordergebnis erzielt. Dabei überschritt das EBITDA zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens die Eine-Milliarde-Euro-Marke. In Deutschland blieben die Belegungsraten allerdings deutlich hinter dem Vorkrisenniveau zurück.

Seit 111 Jahren ist das Hotel Astoria Wien fixer Bestandteil der Wiener Hotellerie. Nun war es Zeit für eine Frischzellenkur. Insgesamt werden rund 15 Millionen Euro in den Umbau investiert. Die Wiedereröffnung ist für dieses Frühjahr geplant.