Scandic-Mitarbeiter engagieren sich

| Hotellerie Hotellerie

Die Scandic-Hotels und deren Mitarbeiter engagieren sich seit Jahren für die Gesellschaft. Zum einen übernimmt die Hotelkette soziale Verantwortung durch den Einsatz von Fair-Trade-Produkten sowie eine ressourcenschonende und behindertengerechte Infrastruktur in ihren Häusern. Zum anderen sollen an jedem Standort pro Jahr mindestens drei soziale Aktivitäten durchgeführt werden. In den Green Commitees - wie die Arbeitskreise zur Verbesserung der Nachhaltigkeit bei Scandic genannt werden - haben Angestellte aller Abteilungen die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen.

"Global denken, lokal handeln - das ist unsere Maxime bei Scandic", sagt Michel Schutzbach, Country Managing Director Europe bei der Scandic-Hotelgruppe. "Deshalb überlegen wir uns Maßnahmen, wie wir die Welt in unserer direkten Nachbarschaft ein bisschen besser machen können. So helfen wir unseren Mitmenschen und fördern gleichzeitig durch die gemeinsamen Aktivitäten den Teamgeist in unseren Häusern." Und er ergänzt: "Hinter dieser Philosophie stehen nicht nur wir als Betreiber, sondern auch unsere Investoren. Sie ist nicht nur zeitgemäß, sondern auch geschäftlich relevant und damit eine Frage der Zukunftssicherung."

Hamburger Hotel geht mit gutem Beispiel voran

Ein Beispiel für das gesellschaftliche Engagement vor Ort ist das Scandic-Hotel Hamburg Emporio. Das Haus führt derzeit neun verschiedene soziale Projekte durch und übertrifft damit die Vorgabe des Konzerns um das Dreifache. Das Green Commitee setzt sich in der Hansestadt aus Mitarbeitern aller Abteilungen zusammen. Dabei handelt es sich nicht um Abteilungsleiter, sondern um Angestellte, die normalerweise Kontakt zu den Gästen haben oder im operativen Geschäft tätig sind. 

Ein besonderes Anliegen ist ihnen das Vermeiden von Lebensmittelabfällen. Deshalb bietet das Hotel zum einen Reste vom Mittagsbuffet über die App "Too good to go" an. Deren Nutzer können die Lebensmittel dann für wenig Geld mitnehmen. Zum anderen verschenkt das Haus abends nicht verkaufte Essensreste an Obdachlose und andere Bedürftige. Im Rahmen der Aktion "Foodsaver" dürfen ab 19 Uhr drei Personen Lebensmittel für den Eigenbedarf abholen. Dabei wird darauf geachtet, dass nicht immer die gleichen Menschen davon profitieren.

Darüber hinaus trägt das Hamburger Scandic-Hotel dazu bei, dass Blutkrebspatienten einen Stammzellspender finden. So organisierte das Haus gemeinsam mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) eine Knochenmarktypisierung für die Mitarbeiter. Durch eine andere Aktion wird benachteiligten Kindern das Mittagessen finanziert. Immer wenn ein Hotelgast Backfisch bestellt, geht ein Euro des Erlöses an die "Aktion für Mittagskinder". Ebenfalls zu Gunsten von bedürftigen Kindern sammelt das Hotel zurzeit unter den Mitarbeitern Kleidung und Decken. Das Hotel selbst spendete zudem vor Kurzem Besteck und Geschirr sowie Handtücher an die Kinder- und Jugendhilfe Hamburg.

"Dank des vorbildlichen Engagements der Hamburger Kolleginnen und Kollegen ist unser Unternehmen noch ein Stück nachhaltiger geworden", sagt Schutzbach. "Mit unseren Aktionen wollen wir mit gutem Beispiel vorangehen und unsere Mitmenschen motivieren, ebenfalls Verantwortung für ihre Nachbarschaft zu übernehmen."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Nach langem Rechtsstreit: Hostel auf Nordkoreas Botschaftsgelände in Berlin geschlossen

Das «City Hostel Berlin» auf dem Gelände der nordkoreanischen Botschaft ist geschlossen. Das teilte der Bürgermeister des Bezirks Mitte, Stephan von Dassel, am Freitag mit. «Das Gewerbe ist abgemeldet.» Damit ist ein langwieriger Rechtsstreit zu Ende gegangen.

Hotels in Österreich dürfen wieder öffnen

Auch in Österreich dürfen die Hotels wieder aufsperren - wenn auch unter Auflagen. Zudem dürfen sämtliche Freizeiteinrichtungen wieder öffnen und auch Kulturveranstaltungen sind mit Vorsicht wieder erlaubt. Die Gastronomie hat ihren Neustart bereits vollzogen.

Schweiz: Booking mit über 70 Prozent OTA-Marktanteil

Eine Umfrage zeigt: Auch in der Schweiz wachsen Online-Buchungskanäle weiterhin. Booking kommt auf einen Marktanteil von über 70 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr haben jedoch auch Direktbuchungen auf den hoteleigenen Websites an Bedeutung gewonnen.

Hotelimmobilie des Jahres 2020: hotelforum startet Ausschreibung

hotelforum hat die diesjährige Ausschreibung zum Wettbewerb „Hotelimmobilie des Jahres 2020“ gestartet. Angesprochen sind sowohl Hotelentwickler als auch -eigentümer und -betreiber, Architekten und Innendesigner. Im letzten Jahr gewann das Hotel Schgaguler in Kastelruth den Preis.

Deutsche Hospitality eröffnet wieder Hotels in Österreich

Pünktlich zu den Pfingstferien in manchen Ländern und den Lockerungen der Reisebeschränkungen öffnen das Steigenberger Hotel Herrenhof Wien und das Steigenberger Hotel & Spa Krems am 29. Mai auch für Urlaubsreisende ihre Türen.

Privatklinik eröffnet im Bayerischen Staatsbad Bad Brückenau

Der Fürstenhof im Staatsbad Bad Brückenau war ehemals gesellschaftlicher Mittelpunkt von Bad Brückenau und Sommerresidenz des Bayernkönigs Ludwig I. Ab dem 2. Juni 2020 öffnet das Haus seine Türen für Privatpatienten.

me and all hotel hannover eröffnet

Die Boutiquehotel-Marke der Lindner Hotels „me and all“ hat in Hannover ihren nächsten Standort eröffnet. Die LED-Schrift „Don‘t stop me now“ begrüßt die Gäste in der Lounge, auf den 165 Hotelzimmern soll die Leidenschaft für Musik durch große Bilder sichtbar werden.

Zimmerpreise in Corona-Zeiten: Welche Hotelrate jetzt die richtige ist (Video-Interview)

Marc Schnerr von Tageskarte hat Rainer M. Willa von HotelPartner interviewt, der hunderte Hotels berät, die richtigen Zimmerpreise zu finden. Fazit: „Hotels sollten an ihrer Preisstrategie fest halten und Preis-Dumping vermeiden. Die Vergangenheit zähle nicht mehr, da nichts mehr sei, wie es war.

Dorint klagt auf Entschädigung

Nachdem das Oberverwaltungsgericht Greifswald entschieden hat, dass die Beschränkung der Bettenauslastung von 60 Prozent rechtswirksam ist, klagt nun die Dorint Gruppe auf Entschädigung. Zudem müsse das Kabinett für das anstehende Konjunkturpaket auch die Hotelbranche einbeziehen.

Premier Inn eröffnet 13 neue Hotels

Premier Inn setzt die geplanten Neueröffnungen in Deutschland in die Tat um. Trotz der aktuellen Lage hat das Hotelunternehmen dreizehn Häuser umgebaut, die aus dem Foremost-Ankauf vor zwei Jahren stammen.