Sechs neue Fairfield Hotels in Europa und dem Nahen Osten geplant

| Hotellerie Hotellerie

Marriott International hat Pläne zur Einführung der Marke Fairfield by Marriott in Europa und im Nahen Osten bis Ende 2023 bekanntgegeben. Fairfield ist mit 1.230 Hotels die zweitgrößte Marke im Portfolio von Marriott Bonvoy, das insgesamt 30 Hotelmarken weltweit umfasst.

Die Fairfield Hotels rund um den Globus zeichnet eine zurückhaltende, moderne Designästhetik aus. Für Europa und den Nahen Osten wurde das Design so angepasst, dass es den jeweiligen Standort des Hotels widerspiegelt. Der europäische Look ist an den skandinavischen Stil angelehnt mit einer dezenten, hellen Optik, während für die Hotels im Nahen Osten ein an die Region angepasstes Konzept mit Gebetsräumen und Qibla-Schildern vorgesehen ist.

Die öffentlichen Bereiche der Hotels sind als flexible Begegnungsstätten konzipiert. Im sogenannten "Social Market" wird kostenlos ein Frühstück serviert und in ausgewählten Hotels stehen abends verschiedene kalte und warme Speisen à la Carte zur Auswahl. Darüber hinaus haben Gäste die Möglichkeit, sich in einem rund um die Uhr geöffneten Shop mit Snacks und Getränken zu versorgen.

„Wir freuen uns schon darauf, Gäste in den ersten europäischen Fairfield by Marriott Hotels in Kopenhagen und Amsterdam in 2023 willkommen zu heißen", so Satya Anand, President Europe, Middle East & Africa bei Marriott International. „Der Markteintritt in Europa und dem Nahen Osten wurde für jeden Markt individuell angepasst, und wir freuen uns darauf, auch in den neuen Hotels den für Fairfield typischen freundlichen Service und herzliche Gastlichkeit zu offerieren."

Folgende Neueröffnungen sind in Europa und im Nahen Osten geplant:

Fairfield by Marriott Copenhagen North Harbor, Dänemark – voraussichtlich ab Q3/2023

Das Fairfield by Marriott Copenhagen North Harbor befindet sich im Kopenhagener Stadtteil Nordhavn, unweit des Stadtzentrums, und ist Teil eines „Dual-Brand-Hotels“: 234 Zimmer unter der Marke Fairfield by Marriott sowie 81 Zimmer für längere Aufenthalte im benachbarten Hotelbau unter der Marke Residence Inn by Marriott. Nordhavn gilt als eines der größten neuen Stadtentwicklungsgebiete in Nordeuropa. Es soll komplett nachhaltig, energie- und kohlenstoffneutral umgesetzt werden. Gemäß dem Konzept einer „Fünf-Minuten-Stadt“ sind öffentliche Verkehrsmittel, Stadtviertel, örtliche Einrichtungen, Grünflächen und das Hafenviertel in fünf Minuten zu erreichen.

Fairfield by Marriott Amsterdam Schiphol Airport, Niederlande – voraussichtlich ab Q3/2023

Das Fairfield by Marriott Amsterdam Schiphol Airport umfasst 175 Zimmer. Die niederländische Hauptstadt ist bekannt für ihr künstlerisches Erbe, das ausgeklügelte Kanalsystem und die schmalen Häuser mit Giebelfassaden, ein Vermächtnis aus dem 17. Jahrhundert, der Blütezeit Amsterdams.

Fairfield by Marriott Zug, Schweiz – voraussichtlich ab Q2/2024

Die Pläne für das Fairfield by Marriott Zug sehen 123 Zimmer vor sowie einen Blick auf den Zugersee. Als moderne Stadt mit traditionellem Ursprung verfügt Zug in der Zentralschweiz über ein kleines historisches Zentrum mit zahlreichen sehenswerten Gebäuden in Pastellfarben und traditionellen Fassaden. Viele sind mehrere hundert Jahre alt.

Fairfield by Marriott Bordeaux Train Station, Frankreich – voraussichtlich ab Q4/2024

Das Fairfield by Marriott Bordeaux Train Station wird voraussichtlich 191 Gästezimmer umfassen. Das Haus eignet sich für Reisende, die etwas außerhalb der betriebsamen Stadt wohnen möchten. Bordeaux, bekannt als „Stadt der Kunst“ und beliebtes Touristenziel, gehört seit 2015 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das Stadtzentrum mit zahlreichen ikonischen Baudenkmählern ist nur 15 Autominuten vom Hotel entfernt.

Fairfield by Marriott Makkah Al Naseem, Saudi-Arabien – voraussichtlich ab Q1/2025

Die 2.600 Zimmer des Fairfield by Marriott Makkah Al Naseem im Stadtteil Al Naseem verteilen sich über fünf Türme. Wer kulturelle Stätten wie Mina, Muzdalifa, die Al Jamarat Brücke und Arafat besuchen möchte, ist hier bestens untergebracht. Aufgrund der zentralen Lage ist das Hotel zudem ein idealer Ausgangspunkt für Geschäftsreisende und Pilger. Schließlich gilt Mekka, der Geburtsort des Propheten Mohammed, als die heiligste Stadt des Islam.

Fairfield by Marriott Makkah Ibrahim Al Khalil Road, Saudi-Arabien – voraussichtlich ab Q4/2025

Das Fairfield by Marriott Makkah Ibrahim Al Khalil Road mit geplanten 1.376 Zimmern wird das zweite Fairfield-Hotel in Mekka sein. Gäste erreichen die Große Moschee von dort aus fußläufig – ideal für Pilger, von denen alljährlich mehr als zwei Millionen im Rahmen der Hadsch zur Kaaba in Mekka kommen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Laut dem neuesten Bericht von Hotel Analyst, The European Hotel Industry Report 2022, verfügen die zehn größten Hotelketten in Europa jetzt über mehr als eine Million Zimmer. Accor ist bei weitem der größte Akteur mit knapp 30 Prozent der Gesamtzahl der Zimmer.

 

In Winterberg-Hoheleye laufen derzeit Planungen für ein Fünf-Sterne-Luxushotel. Dafür muss allerdings das Clubhotel Hochsauerland abgerissen werden. Nun meldet sich der Betreiber zu Wort und wehrt sich gegen den geplanten Abriss.

Die SureStay Hotel Group wächst auf mehr als 400 Hotels auf der ganzen Welt. Weltweit gehören zu der Gruppe vier Marken: SureStay, SureStay Plus, SureStay Collection und SureStay Studio.

Das NH Collection Frankfurt Spin Tower eröffnet im Frühjahr 2023 in einem neuen Hochhaus in der Mainmetropole, das mit außergewöhnlicher Architektur von sich reden macht. 414 Zimmer werden geboten. Eine elf Meter hohe Lobby mit Sitzgelegenheiten bis in den zweiten Stock soll Akzente setzen. (Mit Bildergalerie)

Nach zwei Pandemie-bedingten Krisenjahren kehrten 2022 mit der Aufhebung der Restriktionen der Reiseverkehr und damit die Nachfrage nach Hotelleistungen zurück. Um von den erstarkten Reiseströmen zu profitieren, benötigen Hotels High-End-Technologie und strategische Beratung.

Marriott hat die Eröffnung des 100. Hotels von Delta Hotels by Marriott in Dubai bekanntgegeben. Damit ist die Marke nun mit zwei Hotels in Dubai sowie insgesamt drei im Nahen Osten vertreten.

Hyatt treibt den Ausbau des Luxus-Portfolios in Europa, Afrika und im Nahen Osten mit Neueröffnungen und Projekten voran: 13 Hotels stoßen bis 2025 zu den Marken Park Hyatt, Andaz, Grand Hyatt, Thompson Hotels sowie Miraval Resorts & Spas.

Hotelzuwachs in Österreich: das neue Leonardo Vienna Otto Wagner erweitert das Angebot für Geschäfts- und Privatreisende in Wien. Es ist das vierte Haus von Leonardo Hotels in der österreichischen Hauptstadt. Durch die Eröffnung stärkt die Hotelgruppe ihre Präsenz in Österreich und setzt ihre Expansionsstrategie weiter fort. (Mit Bildergalerie)

Nach über vier Jahren und einem Investment im zweistelligen Millionenbereich durch den Eigentümer Pandox AB, sind die Umbauarbeiten des Hotel Berlin, Berlin abgeschlossen. Im nächsten Monat öffnet dann auch „Lütze“, das neue Gastronomiekonzept in dem 701-Zimmer-Hotel. (mit Bildergalerie)

In Bad Überkingen hat der DEHOGA Baden-Württemberg 14 Millionen Euro in Aus- und Weiterbildung für die Branche investiert. Im DEHOGA Campus profitieren Auszubildende von erweiterten Kapazitäten und verbesserter Aufenthaltsqualität. Die DEHOGA Akademie punktet, nach umfassender Modernisierung, mit neuer Technik und neuen Möglichkeiten.