Staycity Aparthotels mit 269 Zimmern in Gateway Gardens in Frankfurt

| Hotellerie Hotellerie

Der Expansionskurs der irischen Aparthotel-Gruppe Staycity bereichert Frankfurt mit einem neuen Hotelkonzept: 2022 wird das Staycity Aparthotel Frankfurt Airport im Airport Quartier Gateway Gardens eröffnen. 

 In der Amelia-Mary-Earhart-Straße im Airport Quartier Gateway Gardens errichten die Frankfurter Projektentwickler OFB und Groß & Partner in einem Joint-Venture auf einem 2.444 Quadratmeter großen Grundstück ein achtgeschossiges Gebäude für Staycity, Der Mietvertrag über die Gesamtfläche von ca. 9.800 Qaudratmetern oberirdischer Geschossfläche wurde für eine Laufzeit von 25 Jahren abgeschlossen. 

„Wir sehen in Staycity einen leistungsstarken Hotelpartner, der ein attraktives Konzept an einen prädestinierten Standort bringt. Gateway Gardens bietet als Mobility Hub der Region optimale Voraussetzungen für Hotellerie und Long-Stay-Apartments“, kommentiert Nikolaus Bieber, geschäftsführender Gesellschafter von Groß & Partner, den Vertragsabschluss.

Das Staycity Konzept richtet sich an Geschäfts- und Freizeitreisende, die funktional, modern und kostengünstig auf Kurztrips oder für einen längeren Zeitraum übernachten möchten. Die Gäste erwarten verschiedene Apartmenttypen mit Technikausstattung und der Möglichkeit, sich selbst zu versorgen, da alle Apartments mit Kochmöglichkeit ausgestattet sind. Weiterhin runden ein Fitness-Raum, eine Lounge, eine Waschküche sowie Sitzmöglichkeiten im begrünten Innenhof das zukünftige Angebot am Frankfurter Flughafen ab. 

„Wir freuen uns, dass wir unser erfolgreiches Aparthotel-Konzept bald am Frankfurter Flughafen umsetzen können. Gateway Gardens hat uns von Anfang an mit seinen Standortvorteilen überzeugt – die direkte Anbindung an den größten deutschen Flughafen und an den Fernverkehr sowie das wachsende Quartiersumfeld sprechen für sich“, erläutert Markus Beike, Development Director Germany & CEE bei Staycity, die Entscheidung des Konzerns. 

Die Architektur des neuen Aparthotels, das eine LEED Zertifizierung in Gold erhalten soll, entstammt der Kreation von HPP Architekten. Bei dem Vertragsabschluss waren die Anwaltskanzleien Hogan Lovells und Kucera beratend tätig. Mit dem Bau des Projektes wird voraussichtlich im ersten Quartal 2020 gestartet, die Eröffnung ist im Herbst 2022 geplant.

Staycity Aparthotels treibt die Expansion der irischen Marke nicht nur in Irland, Großbritannien und Frankreich voran. Seit einem Jahr drängt die Gruppe auch auf den deutschen Markt.

„Aktuell fokussieren wir uns auf die Kernhotelmärkte in Deutschland. Mit der Sicherung zweier Top-Standorte in Berlin für insgesamt 350 Apartments haben wir einen guten Einstieg gefunden. Wir führen fortgeschrittene Verhandlungen für einen weiteren Standort in Berlin und ein Projekt in Frankfurt am Main“, vor einem Jahr Markus Beike, Development Director Deutschland & CEE.

Die Berliner Projekte werden die ersten Wilde Aparthotels außerhalb von Großbritannien sein. Wilde by Staycity ist speziell für europäische Premiumstandorte entwickelt worden.  Die Staycity Group ist eine eigentümergeführte Gesellschaft aus Dublin. Die Gruppe bietet Apartments und Aparthotels für kurz- bis langfristige Aufenthalte.

Das Unternehmen wurde 2004 von den Brüdern Tom und Ger Walsh in Dublin gegründet und hat sich schnell zu einem der führenden Serviced Apartment-Betreiber entwickelt. Staycity betreibt derzeit 3000 Apartments in zehn europäischen Städten, darunter Birmingham, Dublin, Edinburgh, London, Paris und Marseille.

Der aktuelle Bestand und die Entwicklungspipeline mit insgesamt 4500 Apartments folgt der Wachstumsstrategie. In den nächsten fünf Jahren will Staycity auf 15.000 Apartments wachsen. Im Laufe des Jahres eröffnet ein weiteres Hotel in Liverpool und weitere drei Standorte konnten in Manchester (1000 Apartments) gesichert werden. Verträge für neue Standorte in Disneyland Paris, Venedig und Dublin wurden kürzlich abgeschlossen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Stadt Düsseldorf hat ein Verfahren gegen den Apartmenthotel-Anbieter Numa eingeleitet. Sie prüft, ob zwei Mehrfamilienhäuser am Wehrhahn in der Stadtmitte zweckentfremdet wurden. Die Baudezernentin hat angekündigt, das Geschäftsmodell von Numa persönlich zu untersuchen und gegebenenfalls zu unterbinden.

Dass die Silo-Türme der ehemaligen Kellogg’s-Fabrik auf der Überseeinsel in Bremen zu einem Hotel umgebaut werden, ist bekannt. Jetzt steht offenbar auch ein Starttermin fest: Medienberichten zufolge sollen bereits im Frühjahr oder Sommer die ersten Gäste in die 40 Meter hohen Silos einziehen.

Nach dem tödlichen Notfall in einem Usedomer Hotel sind mehrere Menschen in Krankenhäuser gebracht worden. Nach Angaben des Landkreises Vorpommern-Greifswald gibt es einen Menschen mit schweren Verletzungen und mehrere Leichtverletzte. Ein Sprecher sagte, ein Kohlenmonoxidmelder an der Kleidung von Einsatzkräften habe ausgeschlagen.

Wer wegen eines in Coronazeiten erlassenen Beherbungsverbots eine Hotelbuchung nicht wahrnehmen kann, hat Anspruch auf Rückerstattung der Vorauszahlung. Das stellte nun der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe klar.

Das Familienunternehmen Broermann Health & Heritage Hotels trauert um Gründer Dr. Bernard große Broermann, der am 25. Februar 2024 im Alter von 80 Jahren verstorben ist. Zur Gruppe gehören heute fünf Luxushotels.

Vom Hotelbetriebswirt über den Küchenmeister bis hin zum Sommelier: Mit über 20 berufsbegleitenden Weiterbildungen bereitet die Deutsche Hotelakademie (DHA) Fachkräfte auf die nächste Karrierestufe vor und vertieft ihr Wissen in Spezialgebieten. Die berufsbegleitenden Weiterbildungen der DHA ermöglichen es den Teilnehmern, das Lernen optimal mit ihrem Job und Privatleben zu vereinbaren.

Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf verzeichnet mit 5,4 Millionen Übernachtungen im Jahr 2023 einen neuen Rekord. Damit übertrifft Düsseldorf sogar den Deutschland- und NRW-Trend.

Wegen eines Wasserschadens werden die beiden Ibis-Hotels „Leipzig City“ sowie „Budget“ vorübergehend geschlossen. Die beiden Hotels der französischen Accor-Gruppe befinden sich im gleichen Gebäude und müssen kurzfristig saniert werden.

Nach einem bereits erfolgreichen Jahr 2022 war das Jahr 2023 in Sachen Wachstum ein Rekordjahr für das Unternehmen. 1,7 Millionen Gäste wohnten in den derzeit 130 Adagio Aparthotels. Die Durchschnittsbelegung lag bei 79 Prozent.

Die Amano Group feiert in diesem Jahr ihren 15. Geburtstag. Im August 2009 mit 30 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen eröffnet, ist das Team der Berliner Hotel Gruppe mittlerweile auf 550 gestiegen. Ein Highlight pünktlich zum Jubiläum ist die Expansion in die USA mit dem Hotel Amano Boston.