Tribune Hotel in Rom öffnet als JdV by Hyatt

| Hotellerie Hotellerie

Hyatt hat mit The Tribune Hotel die Eröffnung des ersten Hauses der Hyatt-Marke JdV in Italien angekündigt. Das renovierte Hotel verfügt über 52 Zimmer und wird von AG Group’s AG Hotels betrieben. Mit dem The Tribune Hotel erweitert Hyatt sein Portfolio in Italien, zu dem auch Hyatt Centric Murano Venice,Hyatt Centric Milan Centrale und Park Hyatt Milan gehören.

Das Hotel liegt unweit der Via Veneto, berühmt geworden durch Federico Fellinis Film La Dolce Vita, und gegenüber der Villa Borghese im Stadtviertel Ludovisi. Mit der Kulisse des klassischen Rom im Rücken bietet die Dachterrasse einen Blick auf die Villa.

„Wir freuen uns darauf, Gäste und Einheimische mit unserem herzlichen und freundlichen Service zu begrüßen“, sagt Maria Chiara Picardi, Director of Sales Marketing & PR des Hotels. “Als Hauptstadt Italiens steht Rom für alles, für das das Land bekannt ist: herausragende Küche und Wein und eine reichhaltige kulturelle Geschichte. Ganz im Sinne der JdV by Hyatt Marke bildet das lebendige Design und Ambiente des The Tribune Hotels ein genaues Spiegelbild des wunderschönen Viertels.“

Die 52 Gästezimmer sind 18 bis 32 Quadratmeter groß, dazu zählen auch Familienzimmer mit Platz für bis zu vier Erwachsene. Zudem verfügt das Haus über Meetingräume für kleine Gruppen. Die Räumlichkeiten sind flexibel und können an die Bedürfnisse der Gäste angepasst werden. Das Catering erfolgt durch den Food- und Beverage-Service des Hotels.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Nach einem tödlichen Notfall in einem Hotel auf Usedom soll die Untersuchung eines gestorbenen Gastes weitere Erkenntnisse liefern. Außerdem soll ein Sachverständiger die Hoteltechnik untersuchen.

Leonardo Hotels Central Europe hat im Januar eine weitere Partnerschaft mit dem Namen „Fattal Partnership III (International) LP” abgeschlossen. Auch diese zielt darauf ab, die weitere Expansion voranzutreiben.

Oldenburg bekommt ein neues 4-Sterne-Hotel: Verwirklicht werden soll das Vorhaben direkt neben den Weser-Ems-Hallen. Läuft alles glatt, könnten die Arbeiten in etwa 18 Monaten beginnen.

Die Jugendherbergen in Deutschland haben im Jahr 2023 9,3 Millionen Übernachtungen gezählt. Das ist im Vorjahresvergleich ein Plus von 8 Prozent. Mit 3,8 Millionen Übernachtungen entfiel dabei mit 41 Prozent der größte Teil auf die Schulen.

Die Stadt Düsseldorf hat ein Verfahren gegen den Apartmenthotel-Anbieter Numa eingeleitet. Sie prüft, ob zwei Mehrfamilienhäuser am Wehrhahn in der Stadtmitte zweckentfremdet wurden. Die Baudezernentin hat angekündigt, das Geschäftsmodell von Numa persönlich zu untersuchen und gegebenenfalls zu unterbinden.

Dass die Silo-Türme der ehemaligen Kellogg’s-Fabrik auf der Überseeinsel in Bremen zu einem Hotel umgebaut werden, ist bekannt. Jetzt steht offenbar auch ein Starttermin fest: Medienberichten zufolge sollen bereits im Frühjahr oder Sommer die ersten Gäste in die 40 Meter hohen Silos einziehen.

Nach dem tödlichen Notfall in einem Usedomer Hotel sind mehrere Menschen in Krankenhäuser gebracht worden. Nach Angaben des Landkreises Vorpommern-Greifswald gibt es einen Menschen mit schweren Verletzungen und mehrere Leichtverletzte. Ein Sprecher sagte, ein Kohlenmonoxidmelder an der Kleidung von Einsatzkräften habe ausgeschlagen.

Wer wegen eines in Coronazeiten erlassenen Beherbungsverbots eine Hotelbuchung nicht wahrnehmen kann, hat Anspruch auf Rückerstattung der Vorauszahlung. Das stellte nun der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe klar.

Das Familienunternehmen Broermann Health & Heritage Hotels trauert um Gründer Dr. Bernard große Broermann, der am 25. Februar 2024 im Alter von 80 Jahren verstorben ist. Zur Gruppe gehören heute fünf Luxushotels.

Vom Hotelbetriebswirt über den Küchenmeister bis hin zum Sommelier: Mit über 20 berufsbegleitenden Weiterbildungen bereitet die Deutsche Hotelakademie (DHA) Fachkräfte auf die nächste Karrierestufe vor und vertieft ihr Wissen in Spezialgebieten. Die berufsbegleitenden Weiterbildungen der DHA ermöglichen es den Teilnehmern, das Lernen optimal mit ihrem Job und Privatleben zu vereinbaren.