tristar pachtet Hampton by Hilton unweit des Berliner Flughafens

| Hotellerie Hotellerie

Zum Ende des letzten Jahres hat Alfons & alfreda im Projekt TESTA in Schönefeld das erste Gebäude vollständig vermietet. Die tristar Hotelgruppe wird ab 2024 mit einem Hotel der Marke Hampton by Hilton mit circa 200 Zimmern in das Neubauquartier einziehen. Die Laufzeit des Mietvertrags beträgt 25 Jahre mit der Option auf Verlängerung.

In der DACH-Region ist  tristar mit derzeit 31 Hotels vertreten, weitere 22 Hotels sind vertraglich gesichert. Als prämierter Betreiber im Segment von Markenhotels im deutschsprachigen Raum ist tristar dabei seit vielen Jahren Partner der weltweit führenden Hotelkonzerne und Franchise-Geber Hilton, Marriott, Accor und IHG. 

„Gerade im Hinblick auf die aktuell schwierigen Gegebenheiten ist die Vermietung an einen erstklassigen Hotelbetreiber von diesem Format ein großer Meilenstein für das Projekt TESTA“, sagt Michael Weidtmann, Geschäftsführer der Alfons & alfreda. Bei der Vermietung hat das Team von der BNP Paribas Real Estate GmbH den Vermarktungsschluss im Rahmen des exklusiven Vermietungsmandats vermittelt und begleitet. Die rechtliche Beratung auf Seiten Alfons & alfreda hat durch GSK Stockmann stattgefunden.

Das Ensemble TESTA besteht aus vier Gebäuden mit einer Gesamtmietfläche von circa 45.700 Quadratmetern und bildet ein hochwertiges Quartier, das mit einem durch Gastronomie-Angebote und Grünflächen einladenden Innenhof abgerundet wird. Die Büroflächen sind durch die Nähe zum Flughafen für überregional als auch international ausgerichtete Nutzer interessant, die zugleich die unmittelbare Nähe und Top-Anbindung zur Hauptstadt nicht missen möchten. Neben dem Hotel sind 35.000 Quadratmeter für Büro sowie 3.700 Quadratmeter für Gastronomie, Einzelhandel und Fitness vorgesehen. 

Das Quartier hat darüber hinaus kürzlich eine DGNB-Gold Vorzertifizierung erhalten. In Kürze wird es ein Upgrade auf den Platin-Status geben. Die Gebäudekomplexe werden hierbei nach den neusten energetischen Standards errichtet, wobei in allen Belangen sehr großen Wert auf ESG-Konformität und einen minimalen, ökologischen Fußabdruck beim Bau und Betrieb gelegt wird.

Bauherr des Vorhabens ist die Düsseldorfer Alfons & alfreda in einem Joint Venture mit der aam2core Holding AG aus Frankfurt und einem Investmentkonsortium um die Family Offices Fontas und Mogk aus Nürnberg.

Über Alfons & alfreda: 
Alfons & alfreda entwickelt Neubauprojekte und investiert in Bestandsobjekte mit Entwicklungspotenzialen in und um die Top 7-Städte in Deutschland mit vornehmlich gewerblichen Nutzungen und dem Fokus auf Stadtquartiersformaten. Als unabhängiger Projektentwickler deckt das Unternehmen die gesamte Wertschöpfungskette der Immobilienentwicklung vom ersten konzeptionellen Gedanken bis hin zum Verkauf des fertiggestellten Assets ab. Das bundesweit tätige Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf wurde 2018 gegründet. Derzeit realisiert Alfons & alfreda Vorhaben mit einem Projektvolumen von über 250.000 Quadratmeter BGF und >1 Mrd. EUR. www.Alfons-alfreda.com

Über aam2core Holding AG:
Die aam2core Holding AG (aam2core) kauft und managt Wohn- und Gewerbeimmobilienportfolien für institutionelle Investoren, Family Offices und für die eigene Bilanz. Im risikoaversen Segment deckt die Gruppe die Geschäftsbereiche Wohnen und Gewerbe mit Fokus auf die Assetklassen Büro und Light-Industrial / Logistik ab, im risikoaffinen Segment die Bereiche der Value-Add-Investments. aam2core investiert in Deutschland, Österreich und der Schweiz und hat Niederlassungen in Frankfurt am Main und Grünwald. Den Vorstand der aam2core Holding AG bilden Stefan de Greiff, Professor Dr. Nico B. Rottke und Michael Schleich. Als Investment Manager ist die aam2core eines von zwei aus der ehemaligen aamundo Immobilien Gruppe hervorgegangenen Unternehmen. https://aam2core.com/


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Diese Woche eröffneten die Meininger Hotels ein neues Haus zwischen dem Bremer Hauptbahnhof und dem neuen Fernbusterminal. Es ist der 13. Standort in Deutschland und die zweite Neueröffnung in diesem Jahr.

Das Fünf-Sterne-Hotel NH Collection Prague Carlo IV der NH Hotel Group begrüßt nach einer umfassenden Renovierung wieder seine Gäste. Das Flair des denkmalgeschützten Gebäudes aus der Neorenaissance blieb beim Umbau erhalten.

Um die steigenden Betriebskosten auszugleichen, fordert Accor-Chef Sébastien Bazin höhere Preise für Hotelzimmer. Dies sei der einzige Weg, damit die Hotelbesitzer ihre Margen behalten können, erklärte er während der Accor-Generalversammlung.

InterContinental Hotels & Resorts hat mit der britischen Künstlerin Claire Luxton zusammengearbeitet. Entstanden sind unter anderem individuell gestaltete "Limited Edition Suites", die den Stil der Künstlerin widerspiegeln.

„Gemeinsam Perspektiven schaffen“ – unter diesem Motto steht der diesjährige Hospitality Summit der HotellerieSuisse am 1. & 2. Juni 2022. Es treffen sich mehr als 1.000 Führungskräfte, Gastgeber*innen sowie Fachleute und Partner*innen auf dem Hospitality Summit in der Schweiz.

Jenny und Philipp Vogel, Gastgeber im Hotel Orania Berlin, begrüßen diese Woche bei Zimmer 102 Clemens Schick: Schauspieler, Drehbuchautor und Parteimitglied. Klar also, dass es um seine Liebe zu Kreuzberg 36, seinen Bauernhof in der Uckermark und Los Angeles geht. Zusätzlich gibt es noch einen Crashkurs zum Eierlikör trinken.

The Luxury Collection, eine von Marriott Bonvoys 30 Hotelmarken, will mit der Eröffnung des Cosme, a Luxury Collection Resort am 15. Juni einen neuen Standard in der Luxushotellerie auf der griechischen Insel Paros setzen.

In Duisburg entsteht ein neues Premier Inn-Hotel. Nach dem jetzigen Baustart durch den Projektentwickler GBI soll das Haus mit 219 Zimmern nun bis 2024 fertiggestellt werden.

Die Insolvenz über die Star Inn Hotelbetriebs GmbH ist eröffnet, wie das Handelsgericht Wien am Montag bekanntgegeben hat. Die Insolvenzursachen liegen in den Auswirkungen der Covid-19 Pandemie. Eine Fortführung des Betriebs ist geplant.

Die Radisson Hotel Group und die PPHE Hotel Group, eine der Master-Franchisenehmerinnen der Radisson-Marke Park Plaza, bauen ihre Partnerschaft aus. Neben der Entwicklung von Häusern der Marke art’otels sollen weitere Herbergen gemeinsam entwickelt werden.