Vienna House in München, Wetzlar, Osnabrück und Bremen gestartet

| Hotellerie Hotellerie

Nach dem Kauf des Stadthotelportfolios der Rostocker Unternehmensgruppe arcona ist die Umstellung der ersten vier Hotels auf die Vienna House Marke nun vollbracht. Vor der visuellen Anpassung sind im ersten Schritt Rupert Simoner, Vorstandsvorsitzender, und Martin Ykema, operativer Vorstand von Vienna House, durch alle neu erworbenen Hotels gereist, um die Mitarbeiter persönlich kennenzulernen und in der Vienna House Familie zu begrüßen. 

In den letzten sechs Wochen wurden die neuen Hotelmitarbeiter und Hoteldirektoren zudem in mehrtägigen Schulungen und Workshops von Vienna House Kollegen mit den Unternehmenswerten und der Philosophie vertraut gemacht. Nun ist, durch die Montagen von neuen Logos, Fahnen und dem Austausch diverser Printmaterialien, auch für den Hotelgast sichtbar, ein neuer Hausherr eingezogen. Der Startschuss ist mit dem Vienna House Easy München gefallen, gefolgt vom Vienna House Ernst Leitz Wetzlar, Vienna House Easy Osnabrück und Vienna House Easy Bremen. 

„Der Markenumstellungsprozess betrifft jede Abteilung von der Technik, über das Housekeeping bis zur Rezeption, aber natürlich auch im Hintergrund zum Beispiel im Revenue oder Vertrieb. Da ist echtes Teamwork gefragt“, so Martin Ykema, operativer Vorstand von Vienna House. „Es ist toll zu sehen wie alles, was in den letzten Wochen und Monaten so intensiv vorbereitet wurde, nun an den neuen Standorten zusammenkommt und für den Gast erlebbar ist.“ 

Vienna House Easy München (ehemals arcona Living München) 
Mit 73 Zimmern und 21 Apartments und einem Restaurant mit großer Terrasse bietet das Hotel eine zentrale Basis für Städte- und Geschäftsreisende. Dazu kommt die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. In allen Bereichen ob Zimmer, Lobby, Wohnzimmer bis zu den lichtdurchfluteten Meetingräumen wird das Thema Film und Kino aufgegriffen, da am Standort des Hotels einst ein Kino stand. Die nächsten Wochen werden genutzt, um auch das Restaurantkonzept zu verändern. Hier eröffnet eine moderne, bunte, italienische Cantinetta. 

Vienna House Ernst Leitz Wetzlar (ehemals arcona Living Ernst Leitz) 
Das Vienna House Ernst Leitz Wetzlar liegt eingebettet in den Leitz-Park mit Leica Erlebniswelt und Ernst Leitz Museum. Hier ist jeder Winkel und jede Perspektive ein Fotomotiv. Zur Inspiration begleiten großformatige Porträtaufnahmen namhafter Künstler den Gast auf den Gängen und Zimmern. Der separate Fitness- und Saunabereich mit Außenterrasse im obersten Stock sind ein Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes, mit einmaligen Ein- und Ausblicken. Das gastronomische Konzept sieht eine Mischung aus mediterranem Stil und einer Auswahl an Steaks vor und wird in den nächsten Wochen umgesetzt.   

Vienna House Easy Osnabrück (ehemals arcona Living Osnabrück) 
Das Design des Vienna House Easy Osnabrück spielt mit der Wirtschaftswunderzeit und trifft dabei den Zeitgeist. Der Retro-Stil findet sich in den Möbeln und Materialien wieder und verbindet die Klassiker dieser Zeit mit dem Stil von heute. Die 108 Zimmer und Apartments sind immer in Anlehnung an die Zeit des Wirtschaftswunders gestaltet, angekommen im 21. Jahrhundert. Die großen Fotoprints greifen die Geschichte des VW Klassikers Karmann Ghia und des VW Bulli auf. 

Vienna House Easy Bremen (ehemals arcona Living Bremen) 
Das Hotel erzählt die Traditionen der Hanse, greift die Geschichte der Stadt auf, bis hin zur digitalisierten Handelswelt. Insgesamt 44 Zimmer und Apartments mit Kitchenette bieten Platz, schicke Möbel, edle Holzböden und große Bäder. Allein die Sauna mit Terrasse und Blick auf Bremen ist ein echtes Highlight. Das Messegelände, die Bremer Stadtmusikanten oder das Schnoorviertel sind zu Fuß gut zu erreichen. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotel The Grand verlässt Branchenverband wegen 60-Prozent-Belegung

Aus Protest gegen die Begrenzung der Bettenbelegung auf 60 Prozent verlässt das Hotel The Grand in Ahrenshoop den Branchenverband Dehoga. Das Hotel war gegen die vom Land verhängte Obergrenze vor Gericht gezogen und hatte dort verloren.

Nach langem Rechtsstreit: Hostel auf Nordkoreas Botschaftsgelände in Berlin geschlossen

Das «City Hostel Berlin» auf dem Gelände der nordkoreanischen Botschaft ist geschlossen. Das teilte der Bürgermeister des Bezirks Mitte, Stephan von Dassel, am Freitag mit. «Das Gewerbe ist abgemeldet.» Damit ist ein langwieriger Rechtsstreit zu Ende gegangen.

Hotels in Österreich dürfen wieder öffnen

Auch in Österreich dürfen die Hotels wieder aufsperren - wenn auch unter Auflagen. Zudem dürfen sämtliche Freizeiteinrichtungen wieder öffnen und auch Kulturveranstaltungen sind mit Vorsicht wieder erlaubt. Die Gastronomie hat ihren Neustart bereits vollzogen.

Schweiz: Booking mit über 70 Prozent OTA-Marktanteil

Eine Umfrage zeigt: Auch in der Schweiz wachsen Online-Buchungskanäle weiterhin. Booking kommt auf einen Marktanteil von über 70 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr haben jedoch auch Direktbuchungen auf den hoteleigenen Websites an Bedeutung gewonnen.

Hotelimmobilie des Jahres 2020: hotelforum startet Ausschreibung

hotelforum hat die diesjährige Ausschreibung zum Wettbewerb „Hotelimmobilie des Jahres 2020“ gestartet. Angesprochen sind sowohl Hotelentwickler als auch -eigentümer und -betreiber, Architekten und Innendesigner. Im letzten Jahr gewann das Hotel Schgaguler in Kastelruth den Preis.

Deutsche Hospitality eröffnet wieder Hotels in Österreich

Pünktlich zu den Pfingstferien in manchen Ländern und den Lockerungen der Reisebeschränkungen öffnen das Steigenberger Hotel Herrenhof Wien und das Steigenberger Hotel & Spa Krems am 29. Mai auch für Urlaubsreisende ihre Türen.

Privatklinik eröffnet im Bayerischen Staatsbad Bad Brückenau

Der Fürstenhof im Staatsbad Bad Brückenau war ehemals gesellschaftlicher Mittelpunkt von Bad Brückenau und Sommerresidenz des Bayernkönigs Ludwig I. Ab dem 2. Juni 2020 öffnet das Haus seine Türen für Privatpatienten.

me and all hotel hannover eröffnet

Die Boutiquehotel-Marke der Lindner Hotels „me and all“ hat in Hannover ihren nächsten Standort eröffnet. Die LED-Schrift „Don‘t stop me now“ begrüßt die Gäste in der Lounge, auf den 165 Hotelzimmern soll die Leidenschaft für Musik durch große Bilder sichtbar werden.

Zimmerpreise in Corona-Zeiten: Welche Hotelrate jetzt die richtige ist (Video-Interview)

Marc Schnerr von Tageskarte hat Rainer M. Willa von HotelPartner interviewt, der hunderte Hotels berät, die richtigen Zimmerpreise zu finden. Fazit: „Hotels sollten an ihrer Preisstrategie fest halten und Preis-Dumping vermeiden. Die Vergangenheit zähle nicht mehr, da nichts mehr sei, wie es war.

Dorint klagt auf Entschädigung

Nachdem das Oberverwaltungsgericht Greifswald entschieden hat, dass die Beschränkung der Bettenauslastung von 60 Prozent rechtswirksam ist, klagt nun die Dorint Gruppe auf Entschädigung. Zudem müsse das Kabinett für das anstehende Konjunkturpaket auch die Hotelbranche einbeziehen.