Wofür würden Sie Geld ausgeben - wenn nicht für Ihr Hotel?

| Hotellerie Hotellerie

Es macht immer Freude, darüber nachzudenken, was man mit mehr Geld machen würde, wenn man kein Hotelbesitzer wäre. Doch der Inhaber eines Hotels hat eine sehr lange Liste von Bedürfnissen und Erwartungen, die er jeden Tag berücksichtigen und erfüllen muss.

Sollten nicht längst die Gästezimmer renoviert oder um moderne Arbeitsplätze erweitert werden? Müsste nicht die Webseite überarbeiten und auf den neuesten Stand gebracht werden. Ist es jetzt nicht die Zeit, die Löhne der Mitarbeiter anzupassen? Und dann sind da ja noch die längst überfälligen technischen Erweiterungen, die immer wieder aufgeschoben wurden. Die Wunschliste der potenziellen Ausgaben, die alle mit den gleichen Einnahmen bezahlt werden sollen, lässt sich beliebig fortsetzen.

Aber was wäre, wenn Sie zukünftig genau die Gäste für Ihr Hotel gewinnen könnten, die das meiste Geld in Ihrem Hotel ausgeben und die am Ende noch weniger kosten? Das wäre eine Lösung für die beschriebenen Probleme.

Bei der Gewinnoptimierung geht im Grunde darum, einen genauen Einblick in die tatsächlichen Kosten der Einnahmequellen zu gewinnen, die das Kerngeschäft ausmachen. Mit dem Fokus auf Einnahmen, Gewinnspannen, Servicekosten und Akquisitions- oder Vertriebskanalkosten erhalten Sie ein Gesamtbild der Gästetypen, die sich auf Ihr Endergebnis auswirken.

Bei IDeaS haben wir den Traum von der Gewinnoptimierung Wirklichkeit werden lassen. Unser branchenführendes G3 Revenue Management System (RMS) bietet jetzt einen ganzheitlichen Ansatz zur Gewinnoptimierung, der Hotels, Resorts, Casinos und anderen Unternehmen dabei hilft, alle wichtigen Geschäftsvorgänge auf der Grundlage der Gewinnpriorisierung zu automatisieren.

Anstatt sich auf den RevPAR zu konzentrieren, maximiert unsere Profit-Optimierungsfunktion die Gesamtrentabilität, indem sie das gesamte Revenue Management und den Netto-RevPAR überspringt, um die begehrten Kennzahlen wie den Gewinn pro verfügbarem Zimmer (ProPAR) zu optimieren.


 

Durch die Analyse beliebiger Kombinationen von Servicekosten, Nebeneinkünften und damit verbundenen Margen sowie Akquisitions- oder Vertriebskosten liefert unsere flexible, innovative Profit Optimization Engine angepasste Entscheidungsdaten. Dies ermöglicht es dem Property Management System oder dem zentralen Reservierungssystem eines Hotels, den Wert von Reservierungen zu ermitteln, um den Gewinn zu berücksichtigen.

Das Ergebnis ist eine verbesserte Rentabilität, die Ihrem Hotel am Ende mehr Geld einbringt, um das Gästeerlebnis zu verbessern, ein stärkeres langfristiges Wachstum und eine höhere Investitionsrendite zu erzielen - und alles andere zu tun, was Sie mit mehr Geld tun möchten.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung seines ersten Kimpton Hotels & Restaurants in Italien bekanntgegeben. Das Kimpton Hotel in Sizilien soll in der zweiten Jahreshälfte 2025 eröffnet werden.

Am 30. April 2024 öffnet das Kunst- und Designhotel Engelwirt nach umfassenden Umbau- und Restaurierungsarbeiten in Berching im bayerischen Altmühltal. Zwischen diesen historischen Wänden erwacht ein Refugium für Kunst- und Architekturliebhaber, das das Altehrwürdige bewahrt und mit modernen Elementen verbindet.

Erst im vergangenen Jahr eröffnete Milliardär Richard Branson das luxuriöse „Son Bunyola Hotel“ im Tramuntana-Gebirge auf Mallorca. Jetzt ist klar, dass der Unternehmer eine weitere Edel-Unterkunft auf der Balearen-Insel errichten wird, diesmal in einem denkmalgeschützten Anwesen aus dem 15. Jahrhundert.

Europas größter Hotelkonzern Accor hat im Jahr 2023 ein Rekordergebnis erzielt. Dabei überschritt das EBITDA zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens die Eine-Milliarde-Euro-Marke. In Deutschland blieben die Belegungsraten allerdings deutlich hinter dem Vorkrisenniveau zurück.

Seit 111 Jahren ist das Hotel Astoria Wien fixer Bestandteil der Wiener Hotellerie. Nun war es Zeit für eine Frischzellenkur. Insgesamt werden rund 15 Millionen Euro in den Umbau investiert. Die Wiedereröffnung ist für dieses Frühjahr geplant.

Wenige Produkte sind so emotional wie Urlaub. Deshalb funktionieren Bewertungsplattformen so gut. „Besser gesagt, sie ‚funktionierten‘ gut. Das ist wohl Geschichte“, so die Österreichische Hoteliervereinigung.

Früh übt sich, was ein Meister werden will – frei nach Schillers Helden-Motto haben die Platzl Hotels​​​​​​​ zwei Nachwuchs-Talenten große Verantwortung übertragen und sie zu Küchenchefs auf Zeit befördert.

Hilton hat den Abschluss einer Franchise-Vereinbarung zur Eröffnung von zwei Resorts der Marke Curio Collection by Hilton bekanntgegeben, die von Brown Hotels in Griechenland geführt und betrieben werden.

Diese Woche öffnete in der Frankfurter City-Ost das erste Haus der Serviced Apartment-Marke SMARTments connect. Die neue Produktlinie der GBI Group bietet 128 Serviced Apartments und jeweils eine Gemeinschaftsküche auf allen sechs Stockwerken.

Im bayerischen Schliersee plant die Familie De Alwis, den in die Jahre gekommenen Schlierseer Hof abzureißen und durch einen fünfgeschossigen Neubau zu ersetzen. Ob das neue Fünf-Sterne-Luxushotel wirklich gebaut werden darf, entscheiden am 5. Mai die Bürger.