Industrie

Industrie

Schillernde Schokolade: Wissenschaftler lassen Pralinen leuchten

Schweizer Wissenschaftler lassen Pralinen in Regenbogenfarben ganz ohne Zusatzstoffe schillern. Die Forscher prägen die Oberfläche von Schokolade mit einer Struktur, die die Farbeffekte erzeugt. Den gleichen Trick nutzen auch Chamäleons. Die Schokolade soll zeitnah in den Handel kommen. (Mit Video)

Zu wenige Erntehelfer - Spargel wird teilweise auf Feldern bleiben

Den Spargel- und Erdbeerbauern fehlen Erntehelfer. Viele Hilfskräfte aus Osteuropa sind aus Angst vor der Corona-Pandemie zu Hause geblieben. Das «königliche Gemüse» wird in diesem Jahr zum Teil einfach draußen liegen bleiben.

Bierknappheit: In Mexiko-Stadt darf wieder gebraut werden

Die Biervorräte in Mexiko gehen zur Neige - bald könnten sie wieder aufgefüllt werden. Ab dem ersten Juni könne in Mexiko-Stadt nach knapp zwei Monaten erstmals wieder Bier gebraut werden. Mexiko ist der viertgrößte Produzent und größte Exporteur von Bier der Welt.

Verbraucher trinken mehr Fruchtsaft - Starkes Absatzplus im April

Die Verbraucher in Deutschland trinken in der Corona-Krise mehr Fruchtsäfte. In den ersten vier Monaten dieses Jahres haben die Hersteller 396 Millionen Liter abgesetzt, wie der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie am Freitag in Bonn berichtete.

Presented by HOTELCAREER
Top 5 Jobs
Host / Hotelmanager (m/w/d)
URBAN LOFT, Köln
Chef Sommelier (m/w/d) Retaurant Vendôme ***
Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, Bergisch Gladbach
Online Marketing Manager (m/w/d)
arcona Management GmbH, Rostock
Executive Housekeeper (m/w/d)
Romantik Hotel auf der Wartburg, Eisenach
F&B Manager / Leiter Gastronomie (m/w)
RELAIS & CHATEAUX-HOTEL "JAGDHOF GLASHÜTTE", Bad Laasphe

Meist gelesene Artikel

Rapper Capital Bra bringt Tiefkühlpizza raus - «Gangstarella»

Neues Geschäft für den Rapper: Capital Bra lässt in seinem Namen Pizza backen und bei Edeka, Kaufland und Rewe verkaufen. Ab Montag gebe es die neue «#TeamCapi»-Pizza unter der Marke «Gangstarella» in Tiefkühlregalen, teilte die Firma Universal Music Group & Brands mit.

Anzeige

Sonderkonditionen: Tisch- und Thekentrenner aus Acryl für Restaurant und Hotel

Verantwortungsbewusste Gastgeber schützen Gäste und Mitarbeiter mit einem stabilen, hochwertigen Tisch- und Thekentrenner. Der FlexDivider bietet erhöhten Hygieneschutz und senkt das Risiko von Infektionen. Tageskarte-Leser erhalten kostenfreie Beratung.

Brauereien kämpfen in Corona-Krise: Fassbierabsatz eingebrochen

Ein kühles Helles mit Freunden am Stammtisch in der Kneipe, in den vergangenen Wochen eine Illusion. Jahrmarkt, Kerb, Sportevent: Fehlanzeige. Nicht nur den Wirten, auch den Brauereien brechen die Umsätze ein. Betroffen ist besonders der Absatz von Fassbier.

Nachwuchs im Hause Cramer: Es ist ein Cooper

Nachwuchs im Sauerland. Die Geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Brauerei, Catharina Cramer, hat einen Sohn geboren. Herzlichen Glückwunsch. Das Kind hört auf den Namen Cooper. Das ist Englisch und bedeutet so viel wie „Küfer“, sprich: Der, der die Fässer macht.

Metro: Drei Läden machen dicht

Handelsriese Metro schließt gleich drei seiner Kaufhof-Warenhäuser. Die Mietverträge für die Filialen in Düsseldorf, Augsburg und Heilbronn würden nicht erneuert, wie der Konzern nun bekannt gab. Grund sei die fehlende wirtschaftliche Perspektive der jeweiligen Häuser. Der Standort Düsseldorf schließe zum Jahresende 2014, Augsburg im Juni 2015 und Heilbronn zum Jahresende 2015.

Mineralbrunnen: Gesund geschrumpft

Die Mineralbrunnen AG ist zurück in den schwarzen Zahlen. Durch die Neuorganisation der Unternehmensstruktur und den Abschied von Betrieben, die nicht zum Kerngeschäft gehörten, konnte anlässlich der Hauptversammlung eine positive Bilanz 2012 gezogen werden. Das Plus war allerdings nur durch einen Gewinnvortrag über 2,9 Millionen Euro aus dem vorherigen Geschäftsjahr möglich geworden.

Servitex zieht positive Bilanz

Servitex, der Verbund mittelständischer Textildienstleister, blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurück. Der Umsatz konnte um sieben Millionen Euro auf 87,3 Millionen Euro gesteigert werden.

Tchibo-Saeco-Deal: Kapsel- und Maschinenoffensive

Tchibo und Saeco brühen und verkaufen Kaffeemaschinen künftig gemeinsam. Wie „Die Welt“ aus Unternehmenskreisen erfahren haben will, werden die beiden Unternehmen zukünftig Kaffeemaschinen für Kapseln gemeinsam entwickeln, herstellen und auch vertreiben, um auf diesem lukrativen Markt Anteile zu gewinnen.

Amazon: Jetzt auch Lebensmittel im Angebot

Kunden, die diese Tomate gekauft haben, interessierten sich auch für Gurken – so oder so ähnlich könnte es bald bei Amazon heißen. Der Online-Einzelhändler plant offenbar, seinen bereits in Seattle getesteten Lieferservice für Lebensmittel „AmazonFresh“ weiter auszubauen. Sollte sich das Geschäft gut entwickeln, könnte das Angebot auch bald außerhalb der USA eingeführt werden. Auf der Website des Unternehmens heißt es dazu, dass sie hart daran arbeiten würden, das größte Lebensmittelladen-Erlebnis aufzubauen, das es gibt.

hotel.de: Ertragslage unverändert

Positive Entwicklung beim Buchungsvolumen: Die hotel.de AG hat im ersten Quartal 2013 den Umsatz um 1,2 Prozent von 9,41 Millionen auf 9,53 Millionen Euro gesteigert. Der Auslandsumsatz allerdings verringerte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 3,72 Millionen Euro um 11,4 Prozent auf 3,30 Millionen Euro.

Melitta mit stabilen Geschäften

Der Kaffee- und Haushaltswarenexperte Melitta hat im Jahr 2012 4,3 Prozent Umsatz verloren. Eingenommen wurden insgesamt 1,34 Milliarden Euro. Grund sei die Aufgabe des Rohkaffeehandels in Brasilien, teilte das Familienunternehmen am Dienstag in Minden mit. Bereinigt um diesen Sondereffekt habe Melitta den Umsatz leicht steigern können.

Krombacher Brauerei beteiligt sich mit 25 Prozent an Getränkevermarkter Drinks & More

Die Krombacher Brauerei beteiligt sich mit 25 Prozent an Drinks & More, einem Getränkevermarkter von hauptsächlich alkoholfreien Getränkespezialitäten mit einem Umsatzvolumen von 25 Millionen Euro aus Hamburg. Drinks & More vertreibt an 250 Getränkefachgroßhändler, die Gastronomie, mehr als 3.000 Getränkeabholmärkte, in den Convenience- und Drogeriemarktbereich sowie an alle Kanäle des deutschen Lebensmitteleinzelhandels.

Test: WMF im Marktcheck

Die Württembergische Metallwarenfabrik, die in diesem Jahr bereits ihren 160. Geburtstag feiern wird, hat im Marktcheck des SWR recht gut abgeschnitten. Ob nun beim Design oder der Qualität – das Traditionsunternehmen hatte die Nase vorn. Nur beim Preis sah es etwas anders aus. Die seien schon sehr happig, brachte es auch einer der Tester auf den Punkt.

Krombacher: Preiserhöhung im Herbst

Die Krombacher-Brauerei zieht die Preise an. Laut Brauereisprecher Franz-Josef Weihrauch würden die Abgabepreise bei allen Gebinden um fünf bis acht Prozent erhöht. Krombacher reagiere damit auf die „zum Teil dramatisch gestiegenen Kosten“. Das letzte Mal hatte die Brauerei ihre Preise im Jahr 2008 erhöht.

Hotel.de-Übernahme: HRS will Minderheitsaktionäre ausschließen

Scheinbar hält HRS mittlerweile 95 Prozent der Anteile an hotel.de. Denn diese Eigentumsverhältnisse sind notwendig, um die Übertragung aller restlichen Aktien der Kleinanleger fordern zu können. Laut eines Berichtes der Fachzeitschrift Biztravel sei HRS diesen Schritt nun gegangen, mit dem die komplette Kontrolle über den einstigen Rivalen aus Nürnberg erlangt werden kann.

Bierkrieg im Sauerland: Schützen können sich freikaufen

Dem Schützenverein im westfälischen Balve schmeckt das Bier nicht mehr (

Bionade braut Bier

Zurück zu den Wurzeln: Der Hersteller der Bionade, seit einigen Jahren zum Oetker-Konzern gehörend, braut wieder Bier. Das Unternehmen war im 19. Jahrhundert als Bierbrauerei gestartet. Mit dem "Ostheimer Bürgerbräu" soll nun an diese Tradition angeknüpft werden.

Russen trinken weniger Bier

Ein Blick in die Bilanzen internationaler Braukonzerne zeigt, dass den Russen ihr bislang kaum zu stillender Bierdurst vergeht. Anheuser-Busch InBev vermeldet im ersten Quartal einen Rückgang von 17 Prozent, der niederländische Konzern Heineken setzte fünf Prozent weniger Bier ab. Für die trockeneren Kehlen gibt es einen Grund: Eine massive Kampagne der Regierung gegen das Trinken scheint Wirkung zu zeigen.

WMF: Minus bei Umsatz und Gewinn

Der baden-württembergische Konsumgüterhersteller WMF ist mit leichten Rückgängen ins neue Jahr gestartet. Aufgrund der schwächelnden Konjunktur im Ausland sank der Umsatz im ersten Quartal um ein Prozent. Der Gewinn brach gar um 18 Prozent ein. In der Hotellerie setzte das Unternehmen aus Geislingen mit 16,6 Millionen Euro fünf Prozent weniger um.

1,6 Milliarden Liter Bier im Jahr 2012 exportiert

Rund 1,6 Milliarden Liter Bier im Wert von insgesamt 1,1 Milliarden Euro haben deutsche Unternehmen im Jahr 2012 exportiert. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, nahmen davon die EU-Partner Italien (20,5 %), Frankreich (12,8 %) und die Niederlande (11,2 %) zusammen 696 Millionen Liter Bier (44,4 %) ab. In die USA (auf Platz 4) gingen 138 Millionen Liter Bier. Im gleichen Zeitraum wurden 712 Millionen Liter Bier im Wert von 438 Millionen Euro aus dem Ausland importiert.

Absatzrückgang bei Eckes-Granini

Eine Erhöhung seiner Getränkepreise hat beim Fruchtsafthersteller Eckes-Granini im Jahr 2012 den Absatz einbrechen lassen. Umsatz und operativer Gewinn stagnierten weitgehend. Der Fruchtsafthersteller verkaufte weltweit mit 1006 Millionen Litern 6,2 Prozent weniger Getränke als im Vorjahr.

Lavazza: Expansion im Blick

Die Turiner Traditionsmarke Lavazza hat Großes vor – dank Sparpolitik und guter Strategie kehrt Lavazza in die schwarzen Zahlen zurück und hat nun Hunger auf mehr. Auch wenn bereits heute fast die Hälfte der Erlöse im Ausland erzielt wird, will das Unternehmen gerade dort noch weiter wachsen. Nun sollen auch die Inder, Chinesen und Russen mit Kaffee-Produkten beliefert werden. Doch auch der US-amerikanische Markt wird immer interessanter. Die Anteile am US-Röster Green Mountain Coffee Roasters wurden daher auf acht Prozent erhöht.

Carlsberg: Gute Geschäfte in Asien

Die dänische Carlsberg-Brauerei hat Grund zur Freude – den Asiaten schmeckt ihr Bier. Vor allem dank der guten Geschäfte in Ländern wie Vietnam, Indien und Kambodscha kletterte der Gewinn um satte 22 Prozent auf 661 Millionen Kronen, was rund 89 Millionen Euro entspricht. Auch der Umsatz stieg um drei Prozent auf umgerechnet 1,8 Milliarden Euro. Bereits ein Fünftel der Einnahmen erwirtschaftet Carlsberg in Fernost.