Auf der Suche nach dem besten Bier-Sommelier der Welt

| Industrie Industrie

Im September findet die Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier in Rimini statt. Bei dem von der Doemens Akademie veranstalteten Wettbewerb werden 80 Biersommeliers aus 18 Nationen antreten. Darunter sind 15 deutsche Teilnehmer.

In verschiedenen Wettbewerbsrunden und im anschließenden Finale stellen die Biersommeliers ihre Fähigkeiten in den Bereichen Fachwissen, Sensorik und Bierpräsentation unter Beweis. Eine hochkarätig, international besetzte Jury entscheidet schließlich, wer der sechste Weltmeister der Sommeliers für Bier wird.

Der Biersommelier hat sich seit einigen Jahren in der Braubranche etabliert und sich auch schon über die Fachkreise hinweg einen Namen gemacht. Die besonderen Fähigkeiten werden seit 2009 in Form einer Weltmeisterschaft gewürdigt. Alle zwei Jahre findet sie an wechselnden Austragungsorten statt, veranstaltet und durchgeführt von der Doemens Akademie. Auch 2019 wird wieder der Champion aus den Reihen der weltweit über 5000 Biersommeliers gesucht, diesmal in Rimini. "Die Biersommelier-Bewegung boomt in Italien und alle Bierenthusiasten sind mit viel Herzblut dabei, das Image und das Wissen über Bier voranzubringen. Wir sind sehr froh, dass wir in diesem Jahr die Weltmeisterschaft in Italien austragen können und in Rimini mit dem Grand Hotel eine tolle Location gefunden haben", berichtet Dr. Michael Zepf, Geschäftsbereichsleiter der Doemens Genussakademie sowie Verantwortlicher für die Organisation und Durchführung der Weltmeisterschaft.

Die 15 deutschen Teilnehmer, die sich auf nationaler Ebene in einer Meisterschaft qualifizieren mussten, bereiten sich gemeinsam als Nationalmannschaft auf ihren Auftritt in Rimini vor. In Trainingslagern schärften sie sowohl ihre sensorischen Fähigkeiten als auch ihre Präsentationskünste. Denn diese Fähigkeiten sind Ende September gefragt. Unterstützt wird die Weltmeisterschaft durch die beiden Hauptsponsoren drinktec (Messe München) und die Barth-Haas Group sowie sieben weitere Sponsoren.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

„Start-up BW Elevator Pitch”: Sause – Die Seifenbrause gewinnt DEHOGA Cup

Der Gründungswettbewerb „Start-up BW Elevator Pitch“ sucht nach den einfallsreichsten Geschäftsideen. Der DEHOGA Cup fand auf der Intergastra statt und wurde als einziger Vorentscheid bundesweit ausgeschrieben. Das Team Sause – Die Seifenbrause aus München überzeugte die Jury und belegte den ersten Platz.

Mit Klimamodellen und Drohnen gegen den Wassermangel im Weinberg

In Franken fällt durchschnittlich dreimal weniger Regen als in Südbayern. Gerade für neue Rebstöcke kann dies das Aus bedeuten, bevor die ersten Trauben gelesen sind. Hilfe soll aus der Luft und vom PC kommen.

Französische Winzer fordern Notfond wegen US-Strafzöllen

Airbus hat Verständnis für französische Winzer, die unter US-Strafzöllen auf Wein leiden. Allerdings sei es nicht die richtige Lösung, Airbus wegen der Einnahmeverluste anzugehen. Die Winzer hatten zuvor die Regierung zum Handeln aufgefordert und die Schaffung eines Notfonds gefordert.

Pepsico wächst schwungvoller zum Jahresende

Der Limonaden- und Snackhersteller Pepsico hat zum Jahresende 2019 Fahrt aufgenommen. Der Umsatz stieg im Schlussquartal um 5,7 Prozent auf 20,6 Milliarden US-Dollar (18,9 Mrd Euro), wie der Konkurrent von Coca-Cola mitteilte. In Europa sprudeln Gewinne dank SodaStream.

Intergastra und Koch-Olympiade eröffnet

Mit dem Entzünden der Flamme durch Fabian Hambüchen war klar: der olympische Geist – dieses Mal mit Kochmütze – ist symbolisch in Stuttgart angekommen. Die IKA/Olympiade der Köche und die Fachmesse Intergastra sind in Stuttgart auf dem Messegelände eröffnet worden.

INTERGASTRA 2020: Neuigkeiten, Termine und Olympiade der Köche

Vom 15. bis zum 19. Februar lockt die INTERGASTRA wieder nach Stuttgart. Die Messe rechnet mit rund 1.400 Ausstellern und über 100.000 Besuchern. Erfolgsgaranten seien laut Messechef unter anderem die Ausrichtung auf innovative Themen, das facettenreiche Angebot und die thematische Hallenplanung.

Mehr Bier und höhere Preise: Heineken steigert Gewinn

Für den zweitgrößten Bierbrauer der Welt läuft das Geschäft gut: Fast überall wird mehr Bier getrunken und auch teurere Marken. Wenn da nicht der Coronavirus in Asien wäre.

Wachstumstempo bei Nestlé lässt nach

Beim Lebensmittelkonzern Nestlé hat das Wachstumstempo nachgelassen. So legten die Schweizer im Schlussquartal 2019 aus eigener Kraft noch um drei Prozent zu, in den Quartalen davor waren die Zuwächse durchweg höher gewesen.

Spirituosen-Hersteller Pernod Ricard bekommt Coronavirus zu spüren

Der französische Whiskey- und Wodka-Hersteller Pernod Ricard bekommt die Folgen des Coronavirus zu spüren. Die Lungenkrankheit schade der Nachfrage im Kernmarkt in China, teilte das Unternehmen mit. Die Prognose für das Geschäftsjahr wurde gekappt.

Deutscher Markt für Bio-Produkte wächst

Laut einer aktuellen GfK-Studie stieg die Nachfrage nach Bio-Nahrungsmitteln und -getränken in Deutschland gegenüber 2018 wieder deutlich. Im Vergleich zum Vorjahr kauften die Shopper deutlich häufiger Bio-Produkte ein und legten bei dieser Gelegenheit mehr Bio-Ware in ihren Einkaufswagen.