Bier- und Getränkeabsatz: Rekordjahr für Krombacher Brauerei

| Industrie Industrie

Der heiße Sommer 2018 macht es möglich: Die deutschen Getränkehersteller ziehen Rekordbilanzen. Krombacher verkündet das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte und erhöht den Ausstoß um 5,5 Prozent auf 7,499 Millionen Hektoliter. 

Die Dachmarke „Krombacher“ erzielte einen Rekordausstoß von 6,025 Millionen Hektoliter.  (+ 4,5 %). Und auch Schweppes war in 2018 überaus erfolgreich. Hier konnte ein Wachstum von 14,6 Prozent erreicht werden. Der Ausstoß lag damit bei 1,185 Millionen. Hektoliter. „Mit unseren Premium-Marken und unserer hohen Qualität haben wir auch im vergangenen Jahr wieder viele Menschen von unseren Produkten überzeugen können. Unsere Strategie, ein „Haus der starken Marken“ zu formen, ist ein wichtiger Garant sowohl für unser sehr gutes Ergebnis in 2018 als auch generell für unser nachhaltiges Wachstum“, so Uwe Riehs, Geschäftsführer Marketing der Krombacher Gruppe.

Krombacher weiterhin beliebteste deutsche Biermarke

Krombacher ist Marktführer unter den deutschen Bieren. So sind das Krombacher Pils und das Krombacher Radler in ihrer jeweiligen Disziplin weiterhin Spitzenreiter hierzulande.

Auch die führende Marktposition im Bereich der alkoholfreien Biere konnte mit den Sorten Pils und Radler weiter ausgebaut werden. Mit der Krombacher o,0% Produktreihe mit Pils, Weizen und dem in 2018 neu eingeführten Radler hat es das Unternehmen zudem geschafft, ein weiteres Angebot für eine neue Zielgruppe sehr erfolgreich im Markt zu platzieren.

Die Nachfrage nach naturtrüben Bierspezialitäten hält weiter an. Davon profitiert auch die Krombacher Brauerei. Unter dem Markendach Krombacher Brautradition steht in 2018 mit dem Naturtrüben Kellerbier, dem Naturtrüben Dunkel und der Produktneuheit Naturtrübes Landbier erneut ein signifikantes Wachstum zu Buche.

Krombacher Fassbrause ist die beliebteste Fassbrause Deutschlands. Mit der Rezeptur mit 0,00 % Alkohol konnte die Produktreihe als Erfrischungsgetränk besonders bei Familien etabliert werden. In 2018 durften sich die Verbraucher zudem über die neue Sorte Maracuja freuen.

Die Traditionsmarke Vitamalz ist nach wie vor bei allen Altersgruppen äußerst beliebt. Das starke Niveau der vergangenen Jahre konnte in 2018 gehalten werden.
Die sonstigen Marken der Krombacher Gruppe (Rolinck, Cab und Rhenania) haben regional nach wie vor große Bedeutung. Das zeigt sich auch insbesondere in einem positiven Ergebnis von Rolinck.

Gastronomie-Geschäft signifikant ausgebaut

Auch das Gastronomie-Geschäft in 2018 konnte sehr erfreuliche Ergebnisse liefern und weiter ausgebaut werden. Die Gastronomie-Politik der Brauerei hat u. a. dazu geführt, dass in 2018 über 1.600 Gastronomen sich neu für Krombacher entschieden haben. Darüber hinaus erwies sich vor allem die Krombacher Sortenvielfalt als Motor für das Wachstum. Insgesamt zeigt sich das Unternehmen auch mit den Bemühungen des Fachgroßhandels sehr zufrieden, der sich kontinuierlich weiterentwickelt.

Export bleibt ein Wachstumstreiber für Biergeschäft

Die Zahl der Fans von Krombacher außerhalb Deutschlands steigt weiter. Das zeigt sich am Exportgeschäft, das kontinuierlich wächst.  In allen strategischen Kernmärkten – dazu zählen unter anderem Spanien, Italien, USA, Russland und Großbritannien – war die Entwicklung von Krombacher in 2018 positiv und führte zu einem Absatzrekord.

Schweppes mit neuem Rekord-Ergebnis

Schweppes Deutschland mit seinen alkoholfreien Marken Schweppes, Orangina und Dr Pepper schreibt weiterhin eine Erfolgsgeschichte. Seit die Marken- und Vertriebsrechte durch die Krombacher Gruppe gehalten werden (2006), entwickelt sich das Geschäft überaus erfolgreich. Der Vertrieb sowie die Vermarktung wird zu Teilen von der Drinks & More GmbH & Co. KG verantwortet, einer 100%igen Beteiligung der Krombacher Brauerei. In 2018 konnte ein Rekordergebnis gefeiert werden: Der Jahresausstoß von 1,185 Hektolitern entspricht einem Plus von 14,6 Prozent. Der Umsatz kletterte auf 128,7 Millionen Euro.
„2018 war in der Tat ein außergewöhnliches Jahr. Sicherlich hat auch der Super-Sommer dazu beigetragen. Aber auch für 2019 sind wir sehr gut aufgestellt. Motor unseres kontinuierlichen Erfolges sind unsere starken Marken und unsere über 1.000 überaus motivierten und engagierten Mitarbeiter in der Krombacher Gruppe“, so Uwe Riehs.

Die Krombacher Gruppe wird den bereits seit Jahren eingeschlagenen Weg des nachhaltigen und gesunden Agierens auch in 2019 weiter gehen. Insbesondere im Bereich der alkoholfreien Produkte dürfen sich Kunden und Verbraucher auf tolle, neue Sorten freuen, die das Sortiment sinnvoll und zielgerichtet ergänzen. Und auch in der Markenkommunikation wird es frische Impulse geben, die Lust auf die Produkte der Krombacher Gruppe machen werden.

Zurück

Vielleicht auch interessant

AB InBev bläst Verkauf von Hasseröder und Diebels ab

AB InBev hat sich entschieden, die Marken Hasseröder und Diebels sowie die zugehörigen Brauereien in Wernigerode und Issum nicht zu verkaufen. Im vergangenen Jahr waren Verhandlungen mit dem deutschen Finanzinvestor CK Corporate Finance gescheitert, danach wurden die Gespräch mit anderen Interessenten wieder aufgenommen.

ProWein 2019: Weißwein überholt Rotwein

Die deutschen Verbraucher haben 2018 mehr Weiß- als Rotwein eingekauft. Im vergangenen Jahr waren 46 Prozent aller hierzulande eingekauften Weine weiß. Zuletzt war dies im Jahr 1999 der Fall. Auch Roséwein gewinnt Marktanteile hinzu.

ProWein 2019: Deutschlands beste Sekte ausgezeichnet

Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat am 17. März auf der internationalen Fachmesse ProWein die drei besten Sekte ausgezeichnet, die aus insgesamt 200 eingereichten Proben aus allen 13 deutschen Weinbaugebieten von einer internationalen Expertenjury zu den Siegern gekürt wurden.

ProWein 2019: 15. Meininger Award „Excellence in wine & spirit“ vergeben

Am Vorabend der Eröffnung der Messe ProWein in Düsseldorf, nahmen, vor rund 600 Gästen, sechs Persönlichkeiten aus der internationalen Weinbranche die Trophäen des 15. Meininger Award Excellence in wine & spirit in Düsseldorf entgegen. Weinunternehmer des Jahres national: Christof Queisser, Rotkäppchen-Mumm.

25 Jahre ProWein-Messe in Düsseldorf 

Zur Jubiläumsausgabe der Messe ProWein vom 17. bis 19. März werden über 6.800 Aussteller und rund 60.000 Fachbesucher erwartet. Nahezu alle Anbauregionen sind auf Ausstellerseite vertreten. Die erste Ausgabe der ProWein fand 1994 mit gerade einmal 321 Anbietern und 1.517 Besuchern statt.

Internorga Zukunftspreis 2019 verliehen

Traditionell am Vorabend der Messe wird der Internorga Zukunftspreis ​​​​​​​in den Kategorien ‚Trendsetter Produkt Nahrungsmittel & Getränke‘, ‚Trendsetter Produkt Technik & Ausstattung‘ sowie ‚Trendsetter Unternehmen Gastronomie & Hotellerie‘ verliehen. Überzeugt haben in diesem Jahr Bonduelle, WMF und das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser.

Internorga mit Programm vom 15. bis 19. März 2019 in Hamburg 

Smarte Küchengeräte, digitale Services, nachhaltige Produktions- und Lieferketten, ungebrochener Snacking-Boom, spannende Wettbewerbe und neue Food- und Gastro-Konzepte: Die 93. Ausgabe der Internorga hat es in sich. Von Freitag bis Dienstag erleben Besucher auf dem Gelände der Hamburg Messe den gesamten Außer-Haus-Markt.

Weniger Absatz, mehr Umsatz: Bitburger-Brauerei will den Bierpreis retten

Bitburger versucht höhere Bierpreise durchzusetzen und verzeichnet mit seiner Anti- Aktionsniveau-Politik erste Erfolge: Bei einer guten Entwicklung der Hauptmarke Bitburger und einem Umsatzplus von 1,3 Prozent auf 797,0 Millionen Euro (2017: 786,6 Millionen Euro) zeigt sich die Bitburger Braugruppe zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr.

Die Highlights der Internorga 2019 im Überblick

Nach der Messe ist vor der Messe. Während Berlin noch die Nachwehen der ITB verkraften muss, macht sich Hamburg schon für die Internorga bereit. Vom 15. bis 19. März verwandelt sich das Gelände der Hamburg Messe und Congress dann in eine über 100.000 m² große Eventfläche für die Gastronomie.

Durchschnittspreis im Weinexport auf Rekordhoch

Die deutschen Weine sind im Ausland beliebt. Die dortigen Verbraucher haben im vergangenen Jahr durchschnittlich so viel wie noch nie für deutschen Wein gezahlt. Vor allem in Skandinavien legten die Ausfuhren ordentlich zu. Den größten Wertzuwachs konnten die deutschen Weinexporteure in Großbritannien erzielen.

„Frauen brauen!“: Carlsberg-Mitarbeiterinnen präsentieren ihre Bier-Kreation

Frauen haben Power, genauso wie männliche Brauer: Mit diesem Ansatz entstand bei Carlsberg Deutschland die Idee, zum Ehrentag für das weibliche Geschlecht, ein passendes Bier zu brauen. Von Frauen, für Frauen – und alle anderen Bierfreunde. Der Erlös geht zu 100 % an das Frauenzentrum FLAKS e.V. in Altona.

Europa-Park und Carlsberg unterzeichnen Partnerschaft

Die neue Wasserwelt „Rulantica“ im Europa-Park will ab Ende des Jahres Wasserratten aus aller Welt begeistern. Im Resort haben die Gäste dann nicht nur die Wahl zwischen neun Themenbereichen, sondern dürfen sich im dazugehörigen Museumshotel „Krønasår“ auch auf Getränke aus dem Hause Carlsberg freuen.