Falstaff Weinguide Deutschland 2020: Die Sieger und Nominierten

| Industrie Industrie

Der neue Falstaff Weinguide Deutschland ist da. Ein 18-köpfiges Verkosterteam unter Leitung von Falstaff Deutschland-Herausgeber und Chefredakteur Ulrich Sautter hat in den vergangenen Wochen 4.200 Weine aus 500 Betrieben verkostet, bewertet und beschrieben. Auf dem Probentisch standen vor allem die Weißweine des Rekordsommers 2018 und die Rotweine aus 2017, aber ebenso zahlreiche reifere Weine, die noch ab Weingut verfügbar sind.

»Auch die diesjährigen Proben zeigen die große Dynamik, die im deutschen Weinbau herrscht«, resümiert Ulrich Sautter. »Junge Talente haben uns mehr als einmal staunen lassen. Manchmal lesen wir auf den Etiketten einen Weingutsnamen, der niemandem am Tisch etwas sagte – und der Inhalt der Flaschen war ganz ausgezeichnet. Aber«, so fährt Sautter fort, »auch die Platzhirsche stehen nicht still: Sie feilen an ihren stilistischen Ideen und beginnen ohne Unterlass neue Projekte, sei es in zusätzlich angelegten Weinbergen, sei es mit Experimenten, die sie aufgrund ihrer Erfahrung treffsicher zum Erfolg führen.«

Sichtbarer Ausdruck des ausgezeichneten Leistungsstands im deutschen Weinbau ist die hohe Zahl von Weinen, die mit 95 Punkten oder höher bewertet werden konnten. Genau 101 Mal zog die Falstaff-Jury eine solch hohe Ziffer. Zwei Weine erhielten die Höchstpunktzahl von 100 Punkten, beides Rieslinge aus dem Jahrgang 2018: die Saarburger Rausch Trockenbeerenauslese No.2 aus dem Weingut Forstmeister Geltz-Zilliken (Saar), und die Kiedricher Gräfenberg Trockenbeerenauslese Goldkapsel aus dem Weingut Robert Weil (Rheingau).

Die Kollektion des Jahres sprach die Falstaff-Jury Clemens Busch aus Pünderich (Mosel) zu. Der biodynamisch arbeitende Familienbetrieb erzielte für seine Rieslinge einmal 98 Punkte (2018 Marienburg Goldkapsel Auslese), einmal 97 Punkte (2017 Marienburg Felsterrasse GG) und dreimal 96 Punkte (2017 Marienburg Raffes GG, 2017 Marienburg Fahrlay-Terrassen GG, 2017 Marienburg Rothenpfad GG). »Buschs Fähigkeit, aus einem einzigen Weinberg sieben parzellenreine Große Gewächse zu erzeugen, ist im deutschen Weinbau ohne Parallele«, so Ulrich Sautter. »Und jeder einzelne dieser Weine ist ein Charakter für sich, wirkt mit großer Detailversessenheit zu seinem optimalen Ausdruck gebracht, mit weinbaulicher Präzision und Stilgefühl«.

Kandidaten für die Falstaff WeinTrophy 2020

Nominiert für den Titel »Winzer des Jahres« sind Caroline Diel (Schlossgut Diel, Rümmelsheim, Nahe); Johannes Hasselbach (Weingut Gunderloch, Nackenheim, Rheinhessen) und Sven Leiner (Weingut Jürgen Leiner, Ilbesheim, Pfalz). Für die Auszeichnung als »Newcomer des Jahres« stellten die Verkoster von Falstaff ebenfalls drei Kandidaten auf: die Geschwister Yvonne Libelli und Martin Lucas (Weingut Margarethenhof, Forst, Pfalz); Maximilian Kusterer (Weingut Kusterer, Esslingen, Württemberg) sowie Felix Pieper (Weingut Pieper. Königswinter, Mittelrhein). Die Entscheidung über die jeweiligen Sieger wird in den kommenden Wochen eine rund 50-köpfige Jury in geheimer Wahl treffen - die Sieger werden am 28. Februar 2020 anlässlich einer Gala auf Schloss Hugenpoet in Essen-Kettwig bekannt gegeben.

Höchst bewertete Weine aus dem Weinguide 2020

100 PUNKTE

  • 2018 Kiedrich Gräfenberg Riesling Trockenbeerenauslese Goldkapsel, Robert Weil (Rheingau)
  • 2018 Saarburg Rausch Riesling Trockenbeerenauslese »#2«, Forstmeister Geltz-Zilliken (Saar)

99 PUNKTE

  • 2018 Oestrich Lenchen Riesling Trockenbeerenauslese, Peter Jakob Kühn (Rheingau)

Höchst bewertete trockene Rieslinge

97 PUNKTE

  • 2017 Pünderich Marienburg Felsterrasse Riesling GG, Clemens Busch (Mosel)
  • 2017 Forst Pechstein Riesling GG, Reichsrat von Buhl (Pfalz)
  • 2018 Schlossböckelheim Felsenberg Riesling GG, Weingut Schäfer-Fröhlich (Nahe)
  • 2018 Nackenheim Rothenberg Riesling »wurzelecht« GG, Weingut Kühling Gillot (Rheinhessen)

Höchst bewerteter Spätburgunder

97 PUNKTE

  • 2015 »Present« Spätburgunder trocken, Weingut Solveigs (Rheingau)

Höchst bewerteter Lemberger

96 PUNKTE

  • 2017 Stetten Mönchberg Berge Lemberger GG, Karl Haidle (Württemberg)

Höchst bewerteter Silvaner

96 PUNKTE

  • 2018 Würzburg Stein-Harfe Silvaner GG, Weingut Bürgerspital zum Hl. Geist (Franken)

Alle Nominierten der Falstaff WeinTrophy 2020

Nominiert in der Kategorie »Winzer des Jahres«:

  • Caroline Diel (Schlossgut Diel, Rümmelsheim, Nahe)
  • Johannes Hasselbach (Weingut Gunderloch, Nackenheim, Rheinhessen)
  • Sven Leiner (Weingut Jürgen Leiner, Ilbesheim, Pfalz)

Nominiert in der Kategorie »Newcomer des Jahres«:

  • Yvonne Libelli und Martin Lucas (Weingut Margarethenhof, Forst, Pfalz)
  • Maximilian Kusterer (Weingut Kusterer, Esslingen, Württemberg)
  • Felix Pieper (Weingut Pieper. Königswinter, Mittelrhein)

Nominiert in der Kategorie »Sommelier des Jahres«:

  • Désirée Steinheuer, Steinheuers Restaurant, Bad Neuenahr-Ahrweiler (Rheinland-Pfalz)
  • Sophie Lehmann, Restaurant 100/200, Hamburg-Rothenburgsort (Hamburg)
  • Tibor Werzl, Restaurants LivingRoom und Five, Bochum (Nordrhein-Westfalen)

Die Sieger werden im Rahmen der Falstaff WeinTrophy auf Schloss Hugenpoet am 28. Februar 2020 bekannt gegeben.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Berentzen wegen Corona-Risiken zurückhaltend - leichte Zuwächse 2019

Der Getränkehersteller Berentzen blickt in der Coronavirus-Krise wegen der hohen Unsicherheiten für sein Geschäft mit großer Vorsicht auf die kommenden Monate. Das Unternehmen aus Haselünne im Emsland musste die bisherige Prognose am Donnerstag zurücknehmen.

Corona lässt Milchpreise sinken - Bauern und Molkereien nervös

Die Corona-Krise führt zu Verwerfungen auf dem Milchmarkt. Während die Molkereien Mühe haben, die stark gestiegene Nachfrage in den Supermärkten zu bedienen, stottert der Export. Das Geschäft mit der Gastronomie und gewerblichen Kunden ist weitgehend zum Erliegen gekommen.

Hannover Messe fällt 2020 aus

Es ist ein Novum in der 73-jährigen Geschichte der Hannover Messe: Die weltgrößte Industrieschau fällt wegen des Coronavirus aus. Ein herber Schlag ist die Absage auch für Hoteliers und Gastronomen in Niedersachsen.

LSG-Käufer Gategroup steigert Gewinn

Die Gategroup Holding AG hat die Gesamtjahreszahlen für 2019 sowie den Geschäftsbericht für das vergangene Geschäftsjahr veröffentlicht. Der Vorsteuergewinn ist um 28 Prozent auf 440 Millionen Schweizer Franken geklettert, der Umsatz blieb stabil.

Gericht lehnt Abbruch von Betriebsratswahl bei Flaschenpost in Düsseldorf ab

Im Streit um eine Betriebsratswahl ist der Getränkelieferdienst Flaschenpost auch in zweiter Instanz vor Gericht gescheitert. Das Landesarbeitsgericht Düsseldorf wies den Antrag des Unternehmens zurück, dem Wahlvorstand die Betriebsratswahl am Standort Düsseldorf zu untersagen.

Regierung: Mineralbrunnen systemrelevant - Abfüllung auch in Krisenzeiten

Die Bundesregierung hat die Land- und Ernährungswirtschaft als systemrelevante Infrastruktur anerkannt. So können auch die Mineralbrunnen weiter produzieren. Aufgrund der Corona-Krise kaufen die Verbraucher große Mengen an Mineralwasser auf Vorrat und behalten Leergut zulange zuhause.

Bacardi unterstützt Produktion von Desinfektionsmitteln

Auch Bacardi will in der Corona-Krise ein Zeichen setzen und länder- und markenübergreifend die Herstellung von mehr als 1,1 Millionen Liter Handdesinfektionsmittel unterstützen. Diese Woche stellen acht Produktionsstätten ihre Prozesse dafür um.

Süßsauer und hellgelb: Jedes zweite Apfelmus ist «gut»

Apfelmus ist der Klassiker zu Kartoffelpuffern oder Eierkuchen. Die Stiftung Warentest hat verschiedene Sorten getestet - und dabei auch Mus und Mark verglichen.

Hamsterkäufe lassen nach: Nudeln kehren in die Regale zurück

Toilettenpapier ist immer noch schwer aufzutreiben, bei vielen anderen Produkten normalisiert sich aber allmählich die Situation. Für die viele Arbeit, die das erst ermöglicht, können die Beschäftigten im Lebensmittelhandel jetzt auf einen Bonus hoffen.

Schwierige Spargelernte in Zeiten von Corona

Die Spargelsaison hat begonnen. In diesem Jahr sind die Landwirte aber nicht in erster Linie vom Wetter abhängig, sondern haben vor allem mit den Folgen des Coronavirus zu kämpfen. Es fehlt an Erntehelfern, zudem sind die Bestellungen aus der Gastronomie weggebrochen.