„Gastro-Regio-West“: Neues Messeformat in NRW

| Industrie Industrie

Gastro-Messen haben es in Nordrhein-Westfalen nicht leicht. Jetzt initiiert das Dorf Münsterland einen neuen Branchentreff im Messeformat. Die Erstauflage der „Gastro-Regio-West“ findet am 14. Januar 2019 statt.

Neben der für Messen üblichen Vorstellung von Produkten und Neuheiten wird ein Vortragsprogramm mit zukunftsrelevanten Themen, die alle aktuellen Chancen und Entwicklungen, aber auch die akuten Herausforderungen der Branche beleuchten geboten.

Eine Podiumsdiskussion mit der Überschrift „Wandel & Entwicklung“ verdeutlicht den inhaltlichen Schwerpunkt des Branchentreffs. Die Veranstaltung ist ausschließlich Fachbesuchern zugänglich. Angesprochen sind damit Gastronomen, Hoteliers, Eventveranstalter und Agenturen aus dem Raum Münsterland und den angrenzenden Regionen. Abgerundet wird das umfangreiche Tagesprogramm mit einer After-Show-Party in der Festscheune, zu der alle Besucher und Aussteller eingeladen sind. Alle Messebesucher mit dem nötigen Durchhaltevermögen werden zum Essen am Marktbüffett geladen. An Hochtischen kann derweil weiter diskutiert werden, während auf der Bühne nach einer Podiumsdiskussion das Show-Programm den Abend begleitet. Die Aussteller sorgen mit  Verkostungsständen für die Getränkeversorgung.

Dass das Dorf Münsterland  mit seinem eingespielten Team für Großveranstaltungen, optimaler Logistik und bester Infrastruktur auch der passende Austragungsort für einen Branchentreff dieser Art ist, findet Christian Biehl: „Unser Ruf als Ort für ausgelassene und schräge Partys ist sicherlich gerechtfertigt, aber auch nur die halbe Wahrheit. Wir sind in Fachkreisen längst gefragte Veranstaltungslocation für Firmenevents, Konferenzen, Hochzeiten und Messen“. Übernachtungsmöglichkeiten stehen im angeschlossenen 3-Sterne-Superior Welcome- Hotel bereit. Insgesamt 131 Zimmer  mit 396 Betten warten auf die müden Partygänger. „Unsere 1400 kostenfreien PKW und 150 Bus-Parkplätze sind selbst für größte Events ausreichend“, stellt der Direktor klar.

Auch für die Aussteller haben die Veranstalter ein - rund- um-sorglos - Paket zusammengestellt, das die Teilnahme attraktiv macht. Ganz besonders fällt ins Gewicht, dass die übliche Standgebühr hier durch den Erwerb von Eintrittskarten ersetzt wird. Jeder Aussteller aus Handel und Industrie hat so die Möglichkeit, gezielt Interessenten und Kunden anzusprechen und einzuladen. Im Freiverkauf und an der Tageskasse sind Eintrittskarten zum Preis von € 79 zu erhalten. So ist auch, zumindest weitgehend, sichergestellt, dass bei dieser Messe die Fachbesucher „unter sich“ bleiben. Der Branchennachwuchs wird mit besonderen Konditionen, z. B. über die Fachschulen, mit Einladungen bedacht.

Es gibt schon andere Ansätze und Veranstaltungen, die sich bemühen, die Messemüdigkeit in NRW zu überwinden, wie z.B. „Dialog Food & Drink“ in Bochum. Aber die „Gastro-Regio-West“ ist da ganzheitlicher, so sind sich der Veranstalter und die Mitstreiter im Orgateam einig, Christian Biehl betont: „Wir bieten ein umfassendes Angebot aus Präsentation neuer Produkte und Services, Information, Erfahrungsaustausch und Infotainment. Dazu ein perfektes gastronomisches Umfeld vom Parkplatz bis zum Hotelbett“.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Grüne Woche startet mit Rekordbeteiligung

Die Internationale Grüne Woche Berlin startet im Jahr 2019 mit der bislang höchsten Beteiligung in ihrer 93-jährigen Geschichte. 1.750 Aussteller aus 61 Ländern präsentieren sich vom 18. bis 27. Januar auf der Leitmesse für  Landwirtschaft und Ernährung. Bundespräsident Steinmeier, Bundeskanzlerin Merkel werden auf dem Berliner Messegelände erwartet.

Bierbrauer und Bierbauch: Kalorien sollen auf die Flasche

Der Deutsche Brauer-Bund und der Verband Private Brauereien Deutschland haben gemeinsam eine Initiative für mehr Transparenz bei der Kennzeichnung von Bier gestartet. Wie die beiden Verbände mitteilten, wollen die Brauer künftig auf freiwilliger Basis alle Biere und Biermischgetränke mit der Angabe des Brennwertes versehen.

Von Design-Hotels zu Customer Alliance: Mario Eiländer kümmert sich um Partnerschaften

Customer Alliance, ein führender Anbieter von Online-Reputationsmanagement-Lösungen, hat Mario Eiländer zum Direktor für den Bereich Strategische Partnerschaften berufen. Eiländer arbeitete zuletzt als Director Distribution Technology & Channel Analytics bei der Design Hotels AG.

Metal-Band Metallica braut ihr eigenes Bier

Nach Bands wie Iron Maiden oder AC/DC bringen nun auch Metallica ein eigenes Bier auf den Markt. Das „Enter Night Pilsner“ entsteht in einer Kooperation mit der Stone Brewing-Brauerei. Das Bier ist ab sofort in den USA und ab dem Frühjahr international erhältlich.

Radeberger-Chef wettert gegen Jubelmeldungen der Bierbranche

Niels Lorenz, Boss der Radeberger-Gruppe, kritisiert Jubelmeldungen anderer Brauer in den letzten Tagen, um sein eigenes Unternehmen dann besonders ausgiebig zu loben. Wenn es der Brauwirtschaft nicht gelinge, unter Idealbedingungen eine bessere Performance abzuliefern, lasse das nichts Gutes ahnen, so Lorenz. Radeberger habe seine Hausaufgaben gemacht.

Zucker-Posse: Lemonaid darf jetzt doch weiter Limonade sein

Im absurden Streit um die Bezeichnung eines Getränkes, gibt eine Hamburger Behörde jetzt nach. Das Bezirksamt der Hansestadt hatte der Firma Lenonaid mitgeteilt, dass es sich bei den Getränken gar nicht um Limonade handele. Begründung: zu wenig Zucker.

Bier- und Getränkeabsatz: Rekordjahr für Krombacher Brauerei

Der heiße Sommer 2018 macht es möglich: Die deutschen Getränkehersteller ziehen Rekordbilanzen. Krombacher verkündet das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte und erhöht den Ausstoß um 5,5 Prozent auf 7,499 Millionen Hektoliter.

Mineralwasser mit Rekordabsatz im vergangenen Jahr

Der Absatz von Mineral- und Heilwasser der deutschen Mineralbrunnen erreichte im Jahr 2018 mit rund 11,7 Milliarden Litern einen neuen Spitzenwert. Die beliebteste Sorte war Mineralwasser mit wenig Kohlensäure. Der Pro-Kopf-Verbrauch von Mineral- und Heilwasser in Deutschland stieg auf 150,5 Liter. Dem Sommer sei Dank.

Mehr Bier verkauft: Warsteiner Brauerei legt erstmals seit Jahren wieder kräftig zu

Nach langer Durststrecke hat die Privatbrauerei Warsteiner aus dem Sauerland bei ihrer Traditionsmarke wieder kräftig zugelegt und Marktanteile zurückgewonnen. 2018 konnte der Absatz im Inland um 6,8 Prozent gesteigert werden.

Lindner Hotels mit Kaffeekapseln aus Holz

Knapp die Hälfte der Lindner Hotels & Resorts hat ihre Zimmer mit Kaffeemaschinen von Nespresso ausgestattet. Um ihre Nachhaltigkeitsstrategie weiter auszubauen, stellt die Hotelgruppe ihren Gästen für diese ab sofort umweltfreundliche Kaffeekapseln aus Holz zur Verfügung.

Bürokratie: Lemonaid ist gar keine Limonade

Seit zehn Jahren gibt es nun schon die Hamburger Limonaden-Firma Lemonaid. Nun droht dem Geschäftsmodell aber Gefahr von unerwarteter Seite: Das Bezirksamt Hamburg hat der Firma mitgeteilt, dass es sich bei den Getränken gar nicht um Limonade handele, da zu wenig Zucker enthalten sei. Jetzt bleiben dem Unternehmen nur noch zwei Optionen.

Deutschlands 100 beste Weine

Der US-amerikanische Weinexperte James Suckling hat seine Liste der 100 besten deutschen Weine veröffentlicht. Der Siegerwein kommt von der Nahe, gefolgt von einem Tropfen aus der Pfalz und einem Riesling aus dem Rheingau.