Intergastra und Koch-Olympiade eröffnet

| Industrie Industrie

Mit dem Entzünden der Flamme war klar: der olympische Geist – dieses Mal mit Kochmütze – ist symbolisch in Stuttgart angekommen. Wer, wenn nicht ein Olympiasieger könnte diesen Part besser übernehmen als Fabian Hambüchen, der als Überraschungsgast die feierliche Eröffnung der IKA/Olympiade der Köche und der Intergastra mit einem Fackelschwung einleitete. Begleitet von den Anfeuerungen ihrer Fans aus der ganzen Welt marschierten mehrere hundert Köchinnen, Köche und Einzelaussteller aus 70 Nationen im Internationalen Congresscenter Stuttgart ICS ein und ließen sich Fahnen schwingend auf den größten Kochwettbewerb der Welt einstimmen. Vor 1.500 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, Vertretern der „World Association of Chefs´ Societies“ und der teilnehmenden Nationalmannschaften sowie internationalen Juroren gestaltete das Tanzensemble der Eric Gauthier Dance Company den Rahmen der Eröffnung. Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, grüßte per Videobotschaft aus Bonn.

Zeitgleich mit dem Entzünden des olympischen Feuers wurde auch die Leitmesse für Hotellerie und Gastronomie, die diesjährige Intergastra, eröffnet. Für Stefan Lohnert, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, „bildet die Intergastra mit ihrer Bandbreite an Ausstellern aus Hotellerie und Gastronomie die ganze Welt der Gastlichkeit ab. Sie gehört zu den Top drei HORECA Messen in Europa und gilt mit ihren Themenhallen mit allen Marktführern und Spezialanbietern als die Leitmesse für Hotellerie und Gastronomie in den deutschsprachigen Ländern.“ Auf einer Fläche von 115.000 Quadratmeter und 1.400 Ausstellern biete die Messe Inspiration und Lösungen, die den gastronomischen Betrieb fit für die Zukunft machten. „Zudem verfügen wir mit dem Dehoga Baden-Württemberg und dem Landesinnungsverband des Konditorenhandwerks Baden-Württemberg über zwei tolle Partner, welche die Intergastra seit Jahren erfolgreich begleiten und uns bei der Weiterentwicklung der Messe nachhaltig mit ihrem Knowhow unterstützen“, sagte Lohnert.

Was weit vor einem Jahr mit dem Verband der Köche Deutschlands und dem Dehoga Baden-Württemberg als Idee begonnen habe, „wird heute Wirklichkeit. Ich freue mich, dass die Welt der internationalen Kochkunst zu Gast in Stuttgart ist!“ Die IKA/Olympiade der Köche zeige bei ihrer Premiere in Stuttgart spannende Kochwettbewerbe und kulinarische Highlights – von Mittagessen bis zum 7-Gänge-Menü am Chef’s Table. Dieser renommierte Wettbewerb begeistere Fachbesucher durch das hohe Engagement und die Motivation der Teams aus aller Welt. Lohnert: „Rund 2.000 Köchinnen, Köche und Einzelaussteller treten in verschiedenen Wettbewerben gegeneinander an und am kommenden Mittwoch werden die neuen kulinarischen Olympiasieger gekürt. Es ist uns eine große Ehre, dass die Messe Stuttgart Schauplatz der 25. Kocholympiade ist.“

Spektakuläre Premiere in Stuttgart

Dem schloss sich Fritz Engelhardt, Vorsitzender des Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga Baden-Württemberg gern an: „Das Gastgewerbe mit bundesweit 220.000 Unternehmen und mehr als zwei Millionen Beschäftigten richtet den Blick nach Stuttgart: Hier, auf der Intergastra, können wir die Innovationen, Produkte und Ideen sehen und erleben, die unsere Betriebe nach vorne bringen. Und die nochmals gewachsene Größe und Qualität unserer Fachmesse wird komplettiert durch eine spektakuläre Premiere: Wir freuen uns auf die IKA/Olympiade der Köche! Dass der weltweit größte Wettbewerb der Köchinnen und Köche zum ersten Mal in Stuttgart stattfindet – parallel zur Intergastra – ist ein Meilenstein für die Entwicklung unserer Fachmesse und für die gesamte Region.“

Träume werden wahr

Richard Beck, Präsident des Verbands der Köche Deutschlands (VKD), der die IKA/Olympiade der Köche veranstaltet, freute sich auf die kommenden Wettkampftage: „Sich auf die Olympiade der Köche vorzubereiten, bedeutet viel mehr als nur zu kochen. Die Trainings sind ein harter und außergewöhnlicher Weg zum Erfolg. Mit vielen magischen Momenten als Team, das sich manchmal fast wie Familie anfühlt“, beschreibt Beck die Vorbereitungen der teilnehmenden Teams. „Der Tag der Eröffnungszeremonie ist der Tag, auf den wir alle gewartet haben und den wir uns von ganzem Herzen herbeigesehnt haben. An diesem Tag nehmen die Träume aller Teilnehmer – und der Organisatoren – Gestalt an."

Kulinarischer Treffpunkt im Land

Diese Begeisterung teilte auch der Stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Baden-Württembergs, Thomas Strobl: „Toll, dass ein so großartiges internationales Koch-Ereignis in Baden-Württemberg, in der Messe Stuttgart, stattfindet. Die Olympiade der Köche ist der älteste, größte und vielfältigste Kochkunstwettbewerb der Welt. Ich freue mich deshalb ganz besonders, dass auch die beiden nächsten Koch-Olympiaden – 2024 und 2028 – in Baden-Württemberg stattfinden.“ Baden-Württemberg sei genau der richtige Ort für die Olympiade der Köche, sagte Strobl: „Wir sind die Top-Adresse für Feinschmecker. Darauf haben wir Badener und Württemberger sogar Brief und Siegel! Egal, ob Guide Michelin oder andere Gastronomieführer – ein gutes Viertel aller deutschen Top-Restaurants liegt demnach stets im Südwesten der Republik.“ Sternerestaurants und Besenwirtschaften, edle Tropfen aus Baden und Württemberg und Leckerbissen aus der schwäbischen und badischen Küche machten das Land zur Heimat kulinarischer Spezialitäten. Für Strobl stand fest: „Wir Baden-Württemberger wissen: Essen ist mehr als einfach nur satt werden. Die Leidenschaft zu gutem Essen verbindet verschiedene Nationen ohne Sprache. Es geht um einen wichtigen Teil der sozialen und kulturellen Identität. Die Olympiade der Köche macht das sichtbar und erlebbar. Kulinarik verbindet Menschen und bringt sie einander näher, das gilt für Genießer ebenso wie für die Köchinnen und Köche“, sagte Strobl.

Den Schlusspunkt setzte VKD-Präsident Richard Beck unter tosendem Beifall: „I declare open the Culinary Olympics 2020 in Stuttgart!” Bis kommenden Dienstag wird von Samstag an täglich um olympisches Gold gekocht. Koch-Nationalmannschaften, Senioren wie Junioren, Gemeinschaftsverpfleger, Military- und Regionalmannschaften sowie Einzelkünstler messen sich auf höchstem kulinarischen Niveau – zur Freude der vielen Feinschmecker, die sich auf ausgefeilte Gourmet-Menüs mit Zutaten und kreativen Ideen aus aller Welt freuen können.

Vom 14. bis 19. Februar 2020 findet erstmals parallel zur INTERGASTRA (15. bis 19. Februar 2020), Leitmesse für Hotellerie und Gastronomie, die IKA/Olympiade der Köche auf der Messe Stuttgart statt. Der Wettbewerb ist die älteste und größte Kochkunstausstellung der Welt und wird vom Verband der Köche Deutschlands e. V. (VKD) ausgerichtet. Die rund 100.000 Besucher der INTERGASTRA und ihrer Schwestermesse GELATISSIMO, Fachmesse für handwerklich hergestelltes Speiseeis, können sich auf fünf tolle Branchentage freuen, während auf die rund 2.000 Köchinnen und Köche aus mehr als 70 Ländern ein unvergesslicher Wettbewerb wartet.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

US-Amerikaner trinken weniger Corona-Bier - AB Inbev rechnet mit Gewinneinbruch

AB Inbev rechnet wegen des Coronavirus mit einem Gewinneinbruch im ersten Quartal. Der Coronavirus drückt das Ergebnis um 170 Millionen Dollar. Das könnte auch an den geänderten Trinkgewohnheiten der US-Amerikaner liegen, die laut einer Umfrage das Bier mit dem Virus verbinden.

Beyond Meat verbucht weiter starke Geschäftszuwächse

Der für seine veganen Burger bekannte Fleischersatz-Hersteller Beyond Meat wächst weiter kräftig. Im vierten Quartal 2019 kletterten die Erlöse verglichen mit dem Vorjahreswert um 212 Prozent. Bei Anlegern kamen die Zahlen trotzdem nicht so gut an.

Zero Sugar beflügelt Coca-Cola-Geschäft

Der Erfolg der kalorienfreien Coca-Cola Zero Sugar beflügelt das Geschäft des US-Getränkeriesen in Deutschland. Die Nachfrage nach der zuckerfreien Variante des Klassikers ist im vergangenen Jahr erneut im zweistelligen Prozentbereich gewachsen.

Internorga Zukunftspreis 2020: Das sind die Finalisten

Für junge wie etablierte Unternehmen mit vielversprechenden Ideen, ist der Internorga Zukunftspreis eine begehrte Auszeichnung. 2020 gab es wieder zahlreiche Bewerbungen für den Branchen-Award. Die Jury hat neun Finalisten ausgewählt.

Einfach nur Bio ist nicht mehr genug

Lange dominierten im Lebensmittelhandel Eigenmarken der Handelsketten und No-Name-Produkte das Bio-Angebot. Doch inzwischen werden Marken wie Demeter, Bioland oder Alnatura immer wichtiger. Experten beobachten: «Alle wollen Super-Bio».

Corporate Lodging Forum: HRS lädt zum Branchenevent nach Berlin ein

Traditionell vor der ITB in Berlin organisiert HRS das Corporate Lodging Forum. In diesem Jahr findet die Veranstaltung am Dienstag, 3. März in der Hauptstadt-Repräsentanz der Deutschen Telekom statt. Die Veranstaltungsreihe soll das gesamte Spektrum des Corporate Lodging abdecken.

Weinbauern suchen Balance zwischen Ökologie und Wirtschaftlichkeit

Württembergs Weinbauern wollen verstärkt alternative Methoden einsetzen, um chemische Pflanzenschutzmittel «auf das notwendige Maß» zu beschränken. Ein «Weiter so» werde es nicht geben, versprach Verbandspräsident Hermann Hohl.

Metro verkauft Supermarkttochter Real an Finanzinvestor

Seit 2018 will sich Metro von seiner Supermarktkette Real trennen. Nun ist die Tinte unter dem Kaufvertrag mit einem Finanzinvestor trocken. Danach droht der Supermarktkette Real die Zerschlagung. Es sollen auch Geschäfte geschlossen werden.

Neue Einnahmequelle: Grönland will Schmelzwasser exportieren

Das besonders vom Klimawandel betroffene Grönland will sein Schmelzwasser, einem Medienbericht zufolge, zu einem Exportprodukt machen und an Unternehmen verkaufen. «Wir haben große Mengen reinsten Wassers, und wir bieten an, diese Ressource zu nutzen», sagte Grönlands Energieminister.

„Start-up BW Elevator Pitch”: Sause – Die Seifenbrause gewinnt DEHOGA Cup

Der Gründungswettbewerb „Start-up BW Elevator Pitch“ sucht nach den einfallsreichsten Geschäftsideen. Der DEHOGA Cup fand auf der Intergastra statt und wurde als einziger Vorentscheid bundesweit ausgeschrieben. Das Team Sause – Die Seifenbrause aus München überzeugte die Jury und belegte den ersten Platz.