Lafer in der Jury - Deutschlands beste Wursttheke 2023 steht in Coburg

| Industrie Industrie

Jurymitglied Johann Lafer: "Die Produkt- und Servicequalität an den Wursttheken der Finalisten nimmt weiter ständig zu. Da macht den Kunden das Einkaufen große Freude. Die Mitarbeiter an den Theken verdienen meinen Respekt."

Das Edeka Frischecenter Wagner in Coburg hatte die Nase vorn im Finale der zehn besten Wursttheken Deutschlands. Die Jury um Johann Lafer kürte die Wursttheke in der Niorter-Straße zur Nr. 1 Deutschlands. Der Markt überzeugte in dem zum 22. Mal ausgetragenen Wettbewerb des Unternehmens Wiltmann und der vom Jahreszeiten Verlag herausgegebenen Food-Magazine "Lafer - Johann Lafers Journal für den guten Geschmack", "Der Feinschmecker" und "Foodie".

"Ich bin sehr stolz auf mein Team und diese Auszeichnung. Mit tollem Einsatz, viel Herz und Leidenschaft begeistern sie unsere Kunden immer wieder", erklärte Inhaber Jörg Wagner bei der Preisverleihung auf Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach. 

Orientierung für Kunden beim Wurstkauf

Im Juni und Juli dieses Jahres sind die Leserinnen und Leser dem Aufruf der Food-Magazine aus dem Jahreszeiten Verlag gefolgt und haben den Redaktionen ihre persönliche Lieblingstheke verraten. Die zehn meistgenannten Märkte erhalten die Auszeichnung "Deutschlands beste Wursttheke 2023". Aus diesen zehn Finalisten wählt eine Expertenjury die Nr. 1 unter den Siegermärkten.

Die Auslese der besten Wursttheken in Deutschland hat eine klare Ausrichtung: "Es geht um Motivation und Respekt: Für alle Mitarbeiter, die täglich mit Können und Leidenschaft besten Service an den Theken leisten", erläutert Dr. Ingmar Ingold, Geschäftsführer von Wiltmann. "Die Kunden sollen in ihrer Region die Wursttheken kennen, wo Qualität, Vielfalt, Präsentation und Beratung herausragen." Die Entscheidung war in diesem Jahr nicht einfach. Jury-Mitglied Deborah Middelhoff, Chefredakteurin von "Der Feinschmecker", fasst zusammen: "Die wachsende Qualität der Sortimente an den Wursttheken sowie Engagement und Leidenschaft der Mitarbeiter für die Kunden sind beeindruckend. Die diesjährigen Finalisten haben die Jury begeistert."

Regional und international

Im Frische Center in Coburg hat die Jury auch die Vielfalt des Angebots aus regionalen fränkischen und thüringischen Erzeugnissen sowie den internationalen Produkten aus Frankreich, Spanien und Italien überzeugt. Ebenso die 15 Mitarbeiter hinter der Theke.

Die Finalisten 2023

  • Rewe Center, 22765 Hamburg-Altona, Max-Brauer-Alle 59
  • Edeka WEZ, 31655 Stadthagen, Bahnhofstraße 26
  • Tegut 35041, Marburg-Wehrda, Am Kaufmarkt 1
  • Rewe Rahmati, 42697 Solingen-Ohligs, Düsseldorfer-Str. 80-82
  • Edeka Harmeling, 46399 Bocholt-Holtwick, Dinxperloer-Straße 276
  • Rewe Center Ludorf, 64646 Heppenheim, Tiergartenstr. 5
  • Gebauer´s Edeka Center, 73037 Göppingen, Dieselstr. 13
  • Edeka Kissel SBK, 76646 Bruchsal, Paul-Gerhard-Str. 8-10
  • Rewe Supermarkt, 90763 Fürth, Kaiserstraße 22
  • Edeka Frischecenter Wagner, 96450 Coburg, Niorter-Str. 3 c

Die Mitglieder der Jury 2023

  • Johann Lafer (TV- und Spitzenkoch)
  • Isabelle Bulling (holla_die_wildfee)
  • Jens Lönneker (Geschäftsführer rheingold salon)
  • Klaus Mehler (Handelsexperte und Vorstand Krammer Verlag)
  • Deborah Middelhoff (Chefredakteurin Der Feinschmecker)
  • Thomas Müller (Fleischbotschafter)
  • Friederike Wilker (Marketingleiterin Wiltmann)

 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Anzeige

Als weltweit führende Mayonnaise-Marke hat Hellmann’s eindrucksvoll bewiesen, dass man die Bedürfnisse der Gastronomie genau kennt. Jetzt erweitert Unilever Food Solutions & Langnese das Sortiment um die Hellmann’s Salatmayo, die den klassischen Geschmack mit maximaler Stabilität in allen Anwendungen verbindet.

Pressemitteilung

Im neuen „IHA Hotelmarkt Deutschland 2024“ werden Beispiele aus der Praxis aufgezeigt, wie die Branche mit leicht umsetzbaren Massnahmen deutlich nachhaltiger zu gestalten ist. Die Hotellerie kann jährlich Millionen Tonnen CO2 vermeiden und gleichzeitig Kosten senken.

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen auf den Weltmärkten und gestörter Lieferketten hat die Oetker-Gruppe ihren Umsatz im vergangenen Jahr gesteigert. Kostentreiber waren erneut höhere Preise beim Einkauf.

In Amerika wird sehr viel weniger Hopfen gepflanzt, das ermöglicht Deutschland die Rückkehr auf den ersten Platz der Anbauer. Der Hintergrund ist für die Hopfenpflanzer eigentlich schlecht.

Pressemitteilung

Zum vierten Mal prämierten der Nachrichtensender ntv, DUP UNTERNEHMER und das Deutsche Institut für Service-Qualität Projekte aus allen Wirtschaftsbereichen, die Nachhaltigkeit vorbildhaft umsetzen. Zu den diesjährigen Preisträgern zählt der Spültechnikhersteller Winterhalter Gastronom GmbH. Ausgezeichnet wurde das Unternehmen in der Kategorie „Projekt – Energie“ für die Überdachung eines Firmenparkplatzes mit einer Photovoltaik-Anlage.

Die Spargelsaison ist auf der Zielgeraden, offizielles Ende ist der 24. Juni. Vor allem Frost und Regen haben die Ernte geprägt. Das hat auch Einfluss auf die Preise.

Fußball schauen und Bier trinken gehört für viele Fans zusammen. Entsprechend versprechen sich Brauereien mehr Absatz durch die EM. Doch es spielen auch unwägbare Faktoren mit hinein.

 

Pressemitteilung

Das Hotel in Baden-Württemberg setzt auf nachhaltige Produkte „Made in Switzerland“. Pünktlich zur Fussball-Europameisterschaft stattet das mehrfach ausgezeichnete Luxushotel seine Betten neu aus.

Frankreichs Hersteller von Cognac, Likören und anderen Spirituosen sind in Sorge, denn der Absatz sinkt. Schuld ist nicht bloß die Inflation, sondern auch ein anderer Trend. Auch in der Gastronomie ging der Konsum von Spirituosen zurück.

Der Konsum ist im vergangenen Jahr pro Kopf um zwei Liter zurückgegangen. Das hat mehrere Gründe. Bei der beliebtesten Saftsorte in Deutschland ist die Nachfrage deutlich rückläufig.