Vier Pakete: Sky strukturiert Gastro-Angebote um

| Industrie Industrie

Die Preisstruktur des Sky-Angebots für Gastronomen wird in der Branche immer wieder kontrovers diskutiert. Jetzt präsentiert der Bezahlsender eine Struktur für Restaurants und Bars. Wer seinen Gästen Live-Sport anbieten möchte, hat in Zukunft die Wahl zwischen vier verschiedenen Paketen.

Gastronomen die Gästen zukünftig Live-Sport bieten wollen, müssen nicht mehr das komplette Angebot buchen, sondern haben die Wahl zwischen vier Paketen. So gibt es ab sofort das "Basis-Paket", das die Bundesliga-Konferenz, alle Spiele des DFB-Pokals sowie die Formel 1, Handball, Tennis und Golf umfasst. 

In diesem Basis-Paket fehlt die Champions League und auch die Premier League. Diese beiden Wettbewerbe sind im „Champions Paket“ enthalten. Anders als normale Kunden können Gastronomen im „Champions Paket“ auch wirklich alle Königsklassen-Spiele mit deutscher Beteiligung über Sky buchen. Seit vergangener Saison bietet Sky in Bars auch zwei lineare DAZN-Kanäle an.

Darüber hinaus gibt es noch zwei weitere Pakete: Im Bundesliga-Paket enthalten sind alle Bundesliga-Spiele und die Konferenz und natürlich alle Basis-Paket-Inhalte. Für die beste Sportunterhaltung bucht der Gastronom das "Sportsbar-Paket" zur vollständigen Ausstattung seiner Sportsbar. In diesem Paket ist der komplette Live-Sport von Sky sowie vom Kooperationspartner DAZN enthalten. Weiterhin berücksichtigt Sky bei der letztlichen Preisermittlung den Standort der Bar und die Größe der Lokalität.

Sky unterstreicht, einen "fairen Einstiegspreis". Wie gehabt hängt dabei die Höhe des Preises von der Größe der Lokalität und dem Standort ab. Der Preis des Wunsch-Pakets ist dabei abhängig vom Umfang des darin enthaltenen Live-Sports sowie der räumlichen Größe und des Standorts des Gastronomiebetriebs. Somit geht Sky bei der Preisermittlung auf die individuellen Bedingungen eines Gastronomiebetriebs ein.

Lars Winking, Vice President Products & Marketing Sky Business Solutions Sky Deutschland: „Mit den neuen Sport-Paketen reagieren wir auf die Wünsche unserer Kunden. Sie hatten sich mehr Flexibilität und Auswahl bei ihren Buchungen gewünscht. Zudem wird damit unser Angebot noch interessanter für jene Betriebe, für die ein Abonnement von Sky bislang kein Thema war. Live-Sport in der Gastronomie ist und bleibt ein absoluter Umsatztreiber.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Messe: Agro Food Tech Europe am 20. Juli

Die Agro Food Tech Europe wird als eine digitale Messe für Lebensmittel, deren Verpackungen und Agro-Technologien Lösungen für die globalen Herausforderungen der Lebensmittelversorgung vorstellen. Die siebentägige Veranstaltung findet vollständig online statt. 

Kartellamt: Brauerei Früh darf Kölsch-Marken von Radeberger brauen

Die Kölsch-Brauerei Früh darf künftig die Kölsch-Marken der Radeberger Gruppe produzieren. Man gehe davon aus, dass der dadurch erreichte Effizienzgewinn letztlich den Verbrauchern zugute komme, hieß es vom Bundeskartellamt in einer Mitteilung von Mittwoch.

Starker Absatz beim Flaschenbier gleicht Gastro-Verluste nicht aus

Nach den coronabedingten Schließungen in der Gastronomie wird mehr Bier zu Hause getrunken - doch gleicht das die Verluste beim Fassbier nicht aus, sagen Marktforscher. Veltins schätzt, dass der Biermarkt im ersten Halbjahr um 8,5 Prozent geschrumpft ist.

Fleischbranche sieht sich am Pranger

Der Corona-Ausbruch bei Tönnies hat die Arbeitsbedingungen in der Fleischbranche in den Blickpunkt gerückt - das spüren auch Betriebe in Rheinland-Pfalz. Ein Gewerkschaftsvertreter sieht dort bessere Corona-Schutzkonzepte, aber durchaus auch Probleme.

Luxusküchen-Hersteller Poggenpohl kommt in chinesische Hände

Überraschung bei Poggenpohl: Der bereits angekündigte Verkauf des angeschlagenen Premium-Küchenherstellers an einen englischen Wettbewerber ist doch noch gescheitert. Stattdessen hat ein chinesischer Sanitärarmaturen-Hersteller künftig das Sagen in Herford.

Snack-Boom hilft Pepsi in Corona-Krise

Der amerikanische Getränke- und Lebensmittelriese Pepsi kommt, dank hoher Nachfrage nach Chips und anderen Knabbereien, besser als erwartet durch die Corona-Krise. Das Hauptgeschäft mit Getränken litt allerdings erheblich.

Messebranche leidet weiter stark unter Corona-Krise - Absagen in Köln

Die Situation in der Messebranche bleibt sehr angespannt. «Wir gehen leider davon aus, dass das noch eine Weile so anhalten wird», sagte der Geschäftsführer des Fachverbands Messe- und Ausstellungsbau. Die Kölner Messe hatte Anfang der Woche mehrere für den Herbst geplante Messen abgesagt.

Wurst, Brot und Eis aus fränkischem Wein

Wein aus Franken lässt sich nicht nur trinken - sondern auch essen. Aus Silvaner werde Wurst, Käse oder Brot hergestellt, teilte der Fränkische Weinbauverband aus Würzburg mit. Es gebe aber auch Gelee, Gummibärchen und Eis mit dem Geschmack fränkischer Weine.

Coronavirus auch in Fleischfabriken in Österreich

Auch in Österreich sind in drei Großbetrieben zur Fleischverarbeitung mehrere Corona-Fälle aufgetaucht. Insgesamt seien zehn Mitarbeiter sowie 13 Personen aus deren Umfeld positiv auf das Coronavirus getestet worden, berichtete die Nachrichtenagentur APA am Sonntag.

Mehr kleine Betriebe: Söder regt Agrarwende in Deutschland nach bayerischem Vorbild an

Ministerpräsident Markus Söder fordert für Deutschland eine Agrarwende nach bayerischem Vorbild. «Warum setzen wir nicht mehr auf die kleineren Betriebe und unterstützen sie, als die großen Agrarfabriken zu haben», fragte Söder in einer Videobotschaft.