Vom Löschpapier zum Weltkonzern: Melitta feiert 111. Geburtstag

| Industrie Industrie

Vor 111 Jahren revolutionierte eine einfache, aber geniale Idee den Genuss von Kaffee: Weil sich Melitta Bentz am bitteren Geschmack ihres Kaffees störte, durchlöcherte sie eine Blechdose, legte darauf das Löschpapier aus dem Schulheft ihres Sohnes und ließ den Kaffee durchlaufen. Der weltweit erste Kaffeefilter war geboren und die Grundlage für die Marke Melitta gelegt. Aus dem 1908 von ihr gegründeten kleinen Betrieb ist heute eine Unternehmensgruppe mit rund 5.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geworden, die weltweit agiert.

"Auf diese einzigartige Erfolgsgeschichte sind wir nicht nur sehr stolz, sie ist auch unser täglicher Antrieb", sagt Jero Bentz, der als Mitglied der Unternehmensleitung und persönlich haftender Gesellschafter das Familienunternehmen in vierter Generation leitet. "Seit 111 Jahren gelingt es uns nicht nur, uns auf neue Bedürfnisse einzustellen. Vielmehr schaffen wir Innovationen und setzen Trends. Dies ist Ansporn und Grund zum Feiern zugleich."

Mit zahlreichen Jubiläumsaktivitäten den 111. Geburtstag feiern

Den 111. Geburtstag feiert Melitta mit zahlreichen Aktivitäten. Eine Jubiläumswebsite sowie groß angelegte Gewinnspiele gehören genauso dazu wie Aktionen am Point of Sale, verschiedene Jubiläumsprodukte sowie eine Sonder-Kaffeeedition. Passend zum 111. Geburtstag läuft in diesem Jahr der 111.111 Melitta Kaffee-Vollautomat vom Band. Ein Ereignis, das im Jubiläumsjahr gebührend gefeiert wird. Neben einer Ausstellungskooperation zum Thema Kaffee mit dem Deutschen Museum in München arbeitet Melitta zum 111. Geburtstag auch mit der Nachhaltigkeitsplattform Treedom zusammen: Im Rahmen dieser Zusammenarbeit pflanzt Melitta für jedes Unternehmensjahr 100 Bäume in Tansania. Begleitet werden die Jubiläumsaktivitäten von einer Anzeigenkampagne und einer großen Feier für die Mitarbeiter.

Seit Jahrzehnten im Fokus: Kaffee, Kaffeezubereitung, Haushaltsprodukte

"Meine Ur-Großmutter wollte mit ihren Erfindungen ganz besondere Momente im Alltag der Menschen schaffen", sagt Bentz. "Daran hat sich nichts geändert: Genuss, Geborgenheit, Vertrauen und Sicherheit stehen bis heute im Mittelpunkt unserer Produkte - ob zuhause, unterwegs oder in der Gastronomie."

Seit 2017 unterteilt sich das breite Sortiment, das Melitta bietet, in die Bereiche Kaffee, Kaffeezubereitung und Haushaltsprodukte. Darüber hinaus stellt die Unternehmensgruppe Spezialpapiere und Vliese für Industriepartner sowie industrielle Verpackungsfolien für die Lebensmittelindustrie her. Zu den bekanntesten Marken zählen neben Melitta das Teesortiment von Cilia, Haushaltsfolien der Marken Toppits, Albal, handy bag und Bacofoil sowie die Staubfilter- und Müllentsorgungsprodukte der Marke Swirl.

"Qualität spielt seit unserer Unternehmensgründung die zentrale Rolle", so Volker Stühmeier, Mitglied der Unternehmensleitung. "Unser Anspruch war, ist und wird es auch zukünftig sein, Produkte zu entwickeln und anzubieten, die Qualitätsstandards in ihrem Markt setzen. Dieser Anspruch hat dazu geführt, dass wir mit fast allen unseren Produkten eine führende Marktposition einnehmen. Wir wollen immer da sein, wo man Leidenschaft spürt, schmeckt, lebt und schätzt und wo es im Alltag auf Verlässlichkeit, Vertrauen und Kompetenz ankommt."

Zurück

Vielleicht auch interessant

Zu wenige Erntehelfer - Spargel wird teilweise auf Feldern bleiben

Den Spargel- und Erdbeerbauern fehlen Erntehelfer. Viele Hilfskräfte aus Osteuropa sind aus Angst vor der Corona-Pandemie zu Hause geblieben. Das «königliche Gemüse» wird in diesem Jahr zum Teil einfach draußen liegen bleiben.

Bierknappheit: In Mexiko-Stadt darf wieder gebraut werden

Die Biervorräte in Mexiko gehen zur Neige - bald könnten sie wieder aufgefüllt werden. Ab dem ersten Juni könne in Mexiko-Stadt nach knapp zwei Monaten erstmals wieder Bier gebraut werden. Mexiko ist der viertgrößte Produzent und größte Exporteur von Bier der Welt.

Verbraucher trinken mehr Fruchtsaft - Starkes Absatzplus im April

Die Verbraucher in Deutschland trinken in der Corona-Krise mehr Fruchtsäfte. In den ersten vier Monaten dieses Jahres haben die Hersteller 396 Millionen Liter abgesetzt, wie der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie am Freitag in Bonn berichtete.

Heiner Kamps wird 65

Zur Jahrtausendwende erschuf der Bäckersohn praktisch aus dem Nichts Europas größtes Backwarenunternehmen. Nur, um es dann an Barilla zu verlieren. Heute sieht er in der Corona-Krise auch Chancen für mutige Unternehmer und wäre deshalb gerne noch einmal zehn Jahre jünger.

«Aufräumen» in der Fleischbranche: Regierung will gegen Missstände vorgehen

Kritik gab es schon lange, nun soll es schnell gehen: Nach mehreren Corona-Ausbrüchen in Schlachtbetrieben geht die Politik schärfere Regeln für die Branche an - Ärger gibt es vor allem um ein Verbot.

Brauereien kämpfen in Corona-Krise: Fassbierabsatz eingebrochen

Ein kühles Helles mit Freunden am Stammtisch in der Kneipe, in den vergangenen Wochen eine Illusion. Jahrmarkt, Kerb, Sportevent: Fehlanzeige. Nicht nur den Wirten, auch den Brauereien brechen die Umsätze ein. Betroffen ist besonders der Absatz von Fassbier.

Brotsommelier Exner: Kunden und Bäcker sind sehr experimentierfreudig

Die vergangenen Wochen haben aus Sicht des Brandenburger Brotsommeliers Tobias Exner eines gebracht: Verbraucher haben sich in Corona-Zeiten auf gutes Essen und regionale Produkte besonnen. Bäckerbrot werde jetzt wieder geschätzt.

Wahl der Deutschen Weinkönigin findet statt

Die "Wahl der Deutschen Weinkönigin 2020" findet statt. Darauf haben sich das Deutsche Weininstitut (DWI), die Stadt Neustadt an der Weinstraße und der SWR in Abstimmung mit den Vertretern aller deutschen Weinanbaugebiete verständigt.

Schokoladen-Krieg vor dem BGH: Gehört das Quadrat Ritter Sport?

Seit Jahrzehnten präsentiert sich Ritter Sport mit einem prägnanten Werbespruch. Die charakteristische Form hat sich der Hersteller als Marke schützen lassen. Aber Milka rüttelt am Monopol.

Anzeige

Sonderkonditionen: Tisch- und Thekentrenner aus Acryl für Restaurant und Hotel

Verantwortungsbewusste Gastgeber schützen Gäste und Mitarbeiter mit einem stabilen, hochwertigen Tisch- und Thekentrenner. Der FlexDivider bietet erhöhten Hygieneschutz und senkt das Risiko von Infektionen. Tageskarte-Leser erhalten kostenfreie Beratung.