FCSI-Highlight Talk: Wie gewinnt die Hospitality-Branche im „War of Talents”?

| Marketing Marketing
    • Ralf Hein, Leiter der Hotelfachschule Heidelberg, im Gespräch
    • Nachwuchs durch zukunftsorientierte Ausbildungsmodelle begeistern
    • FCSI lädt alle Interessierten zur kostenlosen Teilnahme ein

Make Gastro sexy again — mit 360 Grad Zukunft! Unter diesem Motto diskutiert Ralf Hein, Leiter der Hotelfachschule Heidelberg, beim nächsten Highlight Talk des FCSI Deutschland-Österreich am 19. Januar 2024 mit den Teilnehmern eine Stunde lang über den aktuellen Zustand der Ausbildung zukünftiger Leistungsträger in der Hospitality. Im Mittelpunkt steht die Frage nach einem konkurrenzfähigen Ausbildungssystem, das im „War ofTalents”  mit anderen Branchen in der Lage ist, ganz vorne mitzumischen. Los geht es online um 9 Uhr, den Anmeldelink gibt es unter info@fcsi.de. Wie immer laden wir alle Interessierten und Sie als Pressevertreter herzlich ein, dabei zu sein.

Die Gastronomie als Ausbeuter-Branche? Mit schlechten Zukunftsperspektiven und geringen Verdienstmöglichkeiten? Noch immer halten sich diese Klischees in vielen Köpfen und sorgen dafür, dass in Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung zahlreiche Ausbildungsplätze und mittlerweile auch Führungspositionen unbesetzt bleiben. Damit sich das ändert und sich der dramatische Fachkräftemangel in der sich stark wandelnden und mit immer größeren Herausforderungen konfrontierten Branche nicht weiter verstärkt, braucht es vor allem eines: endlich eine zeitgemäße Ausbildung, die anspruchsvollen Talenten etwas zu bieten hat und sie bestens auf die spezifischen Aufgaben in den unterschiedlichen Sektoren vorbereitet.

Neue Formen der Ausbildung im Fokus

Als Leiter der Fritz-Gabler-Hotelfachschule in Heidelberg macht es sich Ralf Hein deshalb zur Aufgabe, junge Menschen für eine Laufbahn in der Hospitality zu begeistern. Dabei stellt der Diplom-Wirtschaftspädagoge Althergebrachtes immer wieder in Frage und lotet Möglichkeiten der Weiterbildung zwischen klassischer Ausbildung und Master-Studium aus. Mit ihrem zukunftsorientierten Profil verteidigt die Schule so immer wieder ihre Position als eine der renommiertesten Bildungseinrichtungen im deutschen Gastgewerbe, die branchenspezifische und gesellschaftliche Entwicklungen aufgreift und ihr Angebot entsprechend weiterentwickelt. Dabei rücken ergänzende Bildungsangebote von kürzerer Dauer und zu speziellen Themen wie beispielsweise Meisterkurse im Gastgewerbe aktuell verstärkt in den Fokus.

Konzepte, Fragen, Diskussionen

Im Highlight Talk des FCSI Deutschland-Österreich stellt Ralf Hein am 19. Januar 2024 von 9 bis 10 Uhr seine Überlegungen, Konzepte und Visionen für die gastronomische Ausbildung der Zukunft ausführlich vor. Es gibt außerdem wie immer die Möglichkeit, individuelle Fragen zu klären und kontrovers zu diskutieren.  Die Moderation übernimmt wieder Pierre Nierhaus.

Wie immer steht die Veranstaltung allen Interessierten – gerne auch aus Ihrer Redaktion – offen. Den Teilnahmelink gibt es unter info@fcsi.de

Über den FCSI Freitagstalk

Die etwa einstündigen Meet-ups des Planer- und Beraterverbands FCSI Deutschland-Österreich finden regelmäßig freitags um 9 Uhr via Zoom statt und stehen allen Interessierten offen. Werden an "regulären" Freitagen alle Themen der Hospitality-Branche in lockerer Runde besprochen, sind bei den Highlight Talks etwa einmal im Monat Experten zu bestimmten Aspekten der Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung und Hotellerie zu Gast. Den Zugangslink gibt es unter info@fcsi.de.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

The Leading Hotels of the World begrüßt sechs neue Mitgliedshotels. Dazu gehören zwei neue Häuser in den USA, ein neues Hotelkonzept auf Madeira, ein umgebautes Museum in Rom und eine Sammlung von Bungalows und Casas südlich von Tulum in Mexiko.

Der Versuch von Tripadvisor, ein Abonnementprogramm zu schaffen, das Reisenden Rabatte gewährt sowie die Buchungen und den Umsatz steigert, endet nach etwas mehr als drei Jahren.

Pressemitteilung

Homeoffice, Workation, virtuelle Meetings – unsere Geschäftswelt hat sich in den letzten Jahren gewandelt und ist zunehmend digitaler geworden. Führungskräfte stehen vielmehr vor der Herausforderung, digitales Know-how und ihren analogen Erfahrungsschatz zu vereinen. Wie man sich erfolgreich in einer Arbeitswelt behauptet, die ständig im Wandel ist und sich zum Digital Leader entwickelt, kann man ab April an der IST-Hochschule für Management lernen. 

Die Deutsche Hospitality firmiert um in H World International, um die Expansion ihrer Eigentümergruppe H World außerhalb Chinas voranzutreiben. Oliver Bonke wird als CEO neben dem Führungsteam der ehemaligen Deutschen Hospitality agieren.

Aus der „fritz-kulturgüter GmbH​​​​​​​“ wird ab dem 1. April 2024 wieder die „fritz-kola GmbH“. Außerdem verpasst sich fritz-kola ab dem 1. März ein neues Design. Das Ganze wird ergänzt von einem neuen Etikett mit den wichtigsten Infos.

Ruby Hotels starten eine neue Webseite, bei der das Markenerlebnis und die individuellen Charaktere der Hotels im Vordergrund stehen sollen. Dazu hat sich Ruby mit Moodley, Workmatrix und der Agentur Kopfbrand Partner gesucht.

Das US-amerikanische Football-Team Carolina Panthers hat eine mehrjährige Partnerschaftsvereinbarung mit Pizza Hut Deutschland bekanntgegeben. Damit ist Pizza Hut der erste internationale Partner im Rahmen des Global Markets Program der NFL.

Als Heringsbotschafterin wandelte Sterneköchin Julia Komp für Friesenkrone auf einer Norwegenreise auf den Spuren des norwegischen Herings. Von ihren Erlebnissen im hohen Norden erzählt sie in einem Video.

Booking.com startet eine neue Werbekampagne, um zu zeigen, dass man den Urlaub „buchen kann, wer immer man sein möchte". Die Kampagne mit der US-Schauspielerin Tina Fey ist die Fortsetzung der Booking.yeah-Kampagne.

Gute Laune und strahlende Gesichter beim Foto-Shooting im Maritim Hotel Düsseldorf – viele Stunden wurde hier für die neue Recruiting-Kampagne fotografiert. Nun werden die Bilder unter anderem für Stellenanzeigen der Maritim Hotels genutzt.