Jeunes Restaurateurs veröffentlichen neuen Restaurant- und Hotelführer

| Marketing Marketing

Die neue Ausgabe des Restaurant- und Hotelführers der Jeunes Restaurateurs (JRE) erscheint am 28 Januar. Auf 190 Seiten werden alle Mitglieder und Betriebe der JRE vorgestellt. Der JRE-Guide bietet zudem weitere Informationen über die Vereinigung, ihre Werte und ihre Projekte. 

Im Guide werden Vielfalt und Qualität der Häuser präsentiert, Köchinnen und Köche sowie deren individuelle Küchen in Text- und Bildform vorgestellt. Außerdem gibt es Informationen zu Öffnungszeiten, Buchungsmöglichkeiten, Preisen und speziellen Angeboten.

Die Mitglieder der Vereinigung sind in Jeunes und Membres (nach Vollendung des 50. Lebensjahres) eingeteilt. Dies spiegelt sich im Guide wider: Auf einer Doppelseite erfahren die Leserinnen und Leser alles über die jungen Spitzenköchinnen und -köche, die Membres werden jeweils auf einer eigenen Seite vorgestellt. Für ehemalige Mitglieder, die der Vereinigung verbunden geblieben sind, hat sich die Vereinigung etwas Besonderes ausgedacht: Als JRE Famous werden diese Spitzenköchinnen und -köche in eine Hall of Fame aufgenommen. Auch sie erhalten einen Kurzeintrag im Führer.

Die Jeunes Restaurateurs Deutschland feierten im vergangenen Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum (Tageskarte berichtete). Aus diesem Anlass startete die Aktion JRE-Inside+, eine Community von und für Genussmenschen, die von exklusiven Angeboten der JRE-Häuser profitieren. Alle Informationen zum neuen Genussclub finden sich im Restaurant-Führer. „Neues Jahr, neue Genuss-Erlebnisse. Unser Guide soll als kulinarischer Wegweiser durch Deutschland dienen “, verrät JRE-Präsident Alexander Huber.

Der JRE-Guide ist in den Restaurants der Mitglieds-Betriebe erhältlich und kann auf der Website der Jeunes Restaurateurs bestellt werden.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Facebook-Konzern Meta macht den bisher größten Schritt, um mit seinem teuren Zukauf WhatsApp Geld zu verdienen. Der Chatdienst öffnet für alle Interessenten die Plattform, über die Unternehmen mit ihren Kunden via WhatsApp kommunizieren können.

„Room with a View (for real)“. Diesen Titel trägt in diesem Jahr erstmals der 28. Waggon des Wiener Riesenrades, der vom Hotel Superbude Wien Prater für eine Nacht in ein Hotelzimmer verwandelt wird.

Lieferando hat seine neue Werbekampagne mit Katy Perry vorgestellt. Diese ist eine Weiterentwicklung der „Did Somebody Say... Just Eat”-Kampagne mit Snoop Dogg, die bereits im Vereinigten Königreich, in Australien und Kanada eingeführt wurde.

Marriott arbeitet mit Yahoo zusammen, um ein Mediennetzwerk zu starten, das es Werbetreibenden ermöglicht, Gäste des Hotelunternehmens direkt anzusprechen. Das Marriott Media Network soll den Gästen Werbung auf allen Kanälen der 30 Marken zu den verschiedenen Zeitpunkten einer Reise zeigen.

Die Reiseportale in den USA geben derzeit viel Geld fürs Marketing aus. Nachdem sie die Pandemie hart getroffen hatte, haben sich Unternehmen wie Airbnb, Booking, Expedia und Tripadvisor schnell auf die hohe Nachfrage eingestellt.

Im Rahmen des jährlichen Branchenevents mit den Schwerpunkten Marketing, Vertrieb und Employer Branding zeichnete die HSMA Deutschland e.V. mehrere Hotels für ihre innovative Social Media Arbeit aus.

Acht Häuser, darunter das Autograph Collection Hotel Elephant Weimar und das Romantik Hotel auf der Wartburg: Wie passen diese unter einen Hut? Das hat sich arcona gefragt und präsentiert nun die neue CI und das Leitbild der Dachmarke.

Daniel F. Lauber, Eigentümer des Cervo Mountain Resorts in Zermatt, ist nach Florenz zum Master Perfumer Sileno Cheloni gereist, um mit ihm einen eigenen Duft für das Resort zu kreieren. Entstanden ist „Beyond Exploring No. 6“.

Die Berliner Hotelmarke Big Mama Hotels, die derzeit zwei Herbergen betreibt, will weiter wachsen. Unter Einbeziehung der Mitarbeiter und Gäste wurde dafür jetzt ein neuer Markenauftritt entwickelt. Einblicke in den Prozess der Markenfindung.

 

Die Restaurantkette Peter Pane hat eine Neuheit parat: Indem die Gäste einen auf der Speisekarte befindlichen QR-Code mit ihrem Smartphone scannen, können sie sich ausgewählte Speisen als Augmented-Reality-Objekte direkt auf ihren Esstisch zaubern.