Kostenfreies Listing bei Google? - Was hinter dem neuen Angebot der Suchmaschine für Hotels steckt

| Marketing Marketing

Richard Holden, Vice President Produktmanagement von Travel by Google, sagte auf der ITB, dass es nun auch für die kleinsten Hotels möglich ist, direkt mit den eigenen Zimmerpreisen auf google.com/travel gelistet zu sein.

Wichtiger als die von ihm angeführte “Unterstützung der von der Pandemie gebeutelten gesamten Reiseindustrie” ist für Google sicher das eigene Geschäftsinteresse. Holden betonte: „Es bietet uns natürlich die Gelegenheit, zu beweisen, dass direkt bei Google die gesamte Preisspanne für einen Hotelaufenthalt zu finden ist.“

Ulli Kastner von myhotelshop sagt: „Google gibt Hotels jetzt die Möglichkeit, nicht nur auf dem bezahlten, sondern auch auf einem neuen, organischen Listing angezeigt zu werden. Dank des doppelten Listings kann das Hotel als Werbetreibender mehr Platz einnehmen. Es hilft also dabei, die Sichtbarkeit zu erhöhen. Auch im Wettbewerb mit den OTAs haben Gastgeber und Marken nun die Möglichkeit, präsenter zu sein.“

[Wie Hotels sich listen lassen können und weitere Informationen zu der neuen Funktion, hat Ulli Kastner in einem Blogpost zusammengefasst.]

Marco Riederer, Geschäftsführer der Prodinger Tourismusberatung, hält fest: „Bis 9.3. zeigte Google dort nur Preise an, wenn dafür auch bezahlt wurde. Dies nutzte vor allem OTAs und Metasuchmachinen, die hier vermehrt bereit waren, die Klickpreise und Provisionen zu bezahlen“. Die neuen Möglichkeiten bedeuten einen Kurswechsel des touristischen Geschäftsmodells bei Google und könnten zudem eine große Hilfe in der Inspirationsphase der Gäste sein. Für die Hoteliers heißt es, rechtzeitig die richtigen Schritte im Preis- und Vertriebsmanagement zu setzen. „Gerade in Hinblick auf den hoffentlich bald möglichen touristischen Re-Start ist eine hohe Sichtbarkeit in allen zur Verfügung stehenden Kanälen jedenfalls essentiell“, so Riederer weiter.

Ganz ohne Kosten läuft das Angebot von Google allerdings nicht. Hotels können dort nur erscheinen, wenn das Haus oder die Marke bereits Google Hotel Ads-Kampagnen schaltet und somit im bezahlten Bereich sichtbar ist. Nur dann besteht die Möglichkeit, zweimal sichtbar zu sein: im bezahlten „Feed“, sowie in einem organischen Listing. Der finanzielle Einsatz kann hier mit niedrigen Geboten allerdings im Cent-Bereich gehalten werden.

Für ein Hotel können allerdings auch indirekte Kosten entstehen. Viele Häuser benötigen für die technische Umsetzung externe Dienstleister, zum Beispiel das Buchungssystem oder einen Schnittstellenanbieter, um die Verbindung zu Google zu bekommen. Hier ist es möglich, dass der Hotelier für diesen Service bezahlen muss.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Aus Ameron Hotels wird Ameron Collection

Seit dem Neustart der Ameron Hotels im Jahr 2018 ist das Portfolio der Gruppe unter dem Dach der Althoff Hotels stetig gewachsen. Um das Profil der Marke zu schärfen, wird diese künftig als Ameron Collection im Markt positioniert.

„Hotel Create": Obi lässt „Promis“ Hotel in Köln umgestalten

Obi geht für Werbung ins Hotel. In „Hotel Create“ gestalten „Promis“ wie Vanessa Mai, Wilson Gonzales Ochsenknecht und die Influencer Lisa-Marie Schiffner und twenty4tim´, unter Anleitung von Palina Rojinski, das Hotel am Augustinerplatz um. Zu sehen auf IGTV/createbyobi und create.obi.de.

Subway startet Kooperation mit ran Football, Björn Werner und Patrick „Coach“ Esume

Ab Oktober 2021 fungieren die beiden bekanntesten deutschen Football-Gesichter und Podcaster Björn Werner und Patrick „Coach“ Esume als Subway-Testimonials und treten im „Battle of the Freshest“ in diversen Challenges gegeneinander an.

ibis Budget ist Hospitality Partner von Red Bulls Freestyle Fußball-Event

ibis budget, eine Marke von Accor im Economy-Segment ist eine Partnerschaft mit der Red Bull Street Style Freestyle Football Championship 2021 eingegangen. Red Bull, ibis budget und die World Freestyle Football Association (WFFA) wollen die top 16 männlichen und acht weiblichen Freestyle-Fußballer der Welt versammeln.

Online-Marketing: Unternehmen planen mehr Investitionen in Social Media

Soziale Medien werden für die Unternehmen der digitalen Wirtschaft künftig noch wichtiger. 60 Prozent wollen ihre Ausgaben für Paid Content, also bezahlte Werbeposts im nächsten Geschäftsjahr steigern – und 49 Prozent für Owned Content, also selbst produzierte Inhalte.

McDonald's Deutschland feiert Vielfalt und Zusammenhalt

Mit einer groß angelegten Kampagne wirbt McDonald's Deutschland für Diversität, Toleranz und gesellschaftlichen Zusammenhalt und zeigt sich hierbei selbst als verbindendes Element.

FBMA-Stiftung mit neuer Website

Die FBMA-Stiftung präsentiert sich mit einer neuen Website. Dort werden Ziele und Projekte der gemeinnützigen Stiftung vorgestellt, darunter die Verleihung der Brillat Savarin-Plakette an herausragende Branchenpersönlichkeiten.

Familienfreundliche Hotels: Achat-Maskottchen vergibt "Nusspunkte"

Das Programm „City-Trips mit Kids“ hat mit dem Markenbotschafter "Echti" einen Partner für die Kinder vor Ort geschaffen. Nun hat das Maskottchen alle Achat-Hotels auf Kinder- und Familienfreundlichkeit getestet und mit „Nusspunkten“ bewertet.

Tortue Hamburg startet eigenen Podcast

Reglerpult, Mikrofone, schalldichte Wände, eine große Glasfront - seit ein paar Wochen ist das Tortue Hamburg um eine Attraktion reicher: Im neu geschaffenen atelier Tortue wurde ein Studio eingebaut. Nun geht es mit dem eigenen Podcast los.

Deutsche Hospitality startet Service-Initiative für chinesischsprachige Gäste

Zum 1. Oktober 2021 startet die Deutsche Hospitality die Initiative China Selection 2.0. Gäste aus China, Hongkong, Taiwan und Singapur erwarten dann künftig umfangreichere und personalisierte Services.