Tortue Hamburg startet eigenen Podcast

| Marketing Marketing

Reglerpult, Mikrofone, schalldichte Wände, eine große Glasfront - seit ein paar Wochen ist das Tortue Hamburg um eine Attraktion reicher: Im neu geschaffenen atelier Tortue wurde ein eigenes Podcast-Studio eingebaut. Eines war den Geschäftsführern Carsten von der Heide und Marc Ciunis von Anfang an klar: hier muss auch ein eigener Podcast entstehen.

„In unserem Hotel treffen die spannendsten Menschen aufeinander, diese Geschichte sollen einfach erzählt werden“, schwärmt Marc Ciunis von der Idee des eigenen Podcasts. Der Name war schnell gefunden: „Apropos…!“. Freunde des Hauses, aber auch Mitarbeiter sollen in dem Format zu Wort kommen, von ihrem Leben, ihren Ideen und ihren Projekten erzählen. Pro Gast sind rund 15 Minuten eingeplant. Um die richtigen Moderatoren zu finden, wurde im eigenen Team gesucht. „Wir haben einen Aufruf an unsere Mitarbeiter gestartet und ein richtiges Casting durchgeführt. Am Ende haben wir uns für Britta Geier und Elisabeth Mitschke entschieden, die im Alltag als Trainee beziehungsweise als Azubine bei uns arbeiten“, so Carsten von der Heide.

Die beiden führen vor allem Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Hotel. „Für unsere prominenten Gäste konnten wir die ehemalige Hamburg1-Moderatorin Angelika Kopf gewinnen“, erzählt Director of Marketing & PR Anne Meyenburg. „Für uns die perfekte Mischung - das konnten wir während der Produktion der ersten Folgen erleben.“ Neben den Tortue-Geschäftsführern, F&B Manager Michalina Siegel oder Küchendirektor Jeffrey Hoogstraaten wurden auch schon Stage Entertainment-Sprecher Stephan Jaekel, Inferno Ragazzi Gründer Flemming Pinck und Society Reporterin Bea Swietczak ins Podcast-Studio eingeladen. „Wir sind von dem Ergebnis begeistert und waren überrascht, wie viele spannende Geschichten in 15 Minuten passen. Das Zuhören macht einfach Spaß!“

Die ersten Folgen wurden bereits vorproduziert, ab sofort soll regelmäßig zu einer Viertelstunde Apropos ins Studio geladen werden. „Schon jetzt haben wir eine lange Liste von Wunschkandidaten und Menschen, die etwas zu sagen haben“, so Anne Meyenburg. „Wir freuen uns riesig, dass wir nun endlich on air gehen können.“ Zu hören ist „Apropos…!“ ab dem 30. September bei den Online Streamingdiensten Spotify, Apple, Deezer und Google.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotels schaffen Lebensraum auf Zeit für Menschen – die Koncept Hotels​​​​​​​ schaffen jetzt Lebensraum auf Dauer für die Natur. Das Unternehmen rettet pro Gäste-Übernachtung einen Quadratmeter Umwelt.

Mariella Cramer von der Ahr, Katrin Lang aus dem Anbaugebiet Baden, Sophia Hanke aus der Pfalz, Juliane Schäfer aus Rheinhessen und Luise Böhme aus dem Anbaugebiet Saale-Unstrut stehen im Finale zur Wahl der 74. Deutschen Weinkönigin.

Sina Erdrich spricht als Weinkönigin für rund 15.000 Winzerinnen und Winzer in Deutschland. Bald wird sie die Krone an eine Nachfolgerin abgeben. Für die Zukunft hat die 25-Jährige bereits Pläne.

Gäste im GECKO Hotel & Beach Club auf Formentera können während ihres Aufenthaltes die Wirkung von Digital Detox genießen. Um trotzdem Urlaubserinnerungen festhalten zu können, erhalten sie im Gegenzug eine Polaroid-Kamera und eine Landkarte. Auf Wunsch gibt es noch ein Nokia-Handy dazu.

Nach intensiven Wochen der Vorbereitung fiebern die acht Kandidatinnen für die diesjährige Wahl der 74. Deutschen Weinkönigin der Vorentscheidung entgegen, den das Deutsche Weininstitut am kommenden Samstag organisiert.

„Hotels to Indulge”, also Hotels zum Genießen, so heißt die neue Kampagne von Mövenpick, die eine Hommage an die kulinarischen Wurzeln der Marke ist. Mit kreativen Erlebnissen rund um Essen und Trinken schlägt sie die Brücke zu Kultur, Genuss und sozialem Wandel.

„Beyond Exploring No. 6“ – so heißt der Duft, der exklusiv für das Cervo Mountain Resorts in Zermatt kreiert wurde. Seit vergangenem Winter duften die Chalets des Berghotels nach Zedernholz, Patschuli und Moschus. Das Resort in Zermatt ist jedoch keine Ausnahme.

Die Mövenpick Hotels & Resorts​​​​​​​ präsentieren eine neue, weltweite Kampagne. Unter dem Claim "Hotels to Indulge", will die Marke an ihr kulinarisches Erbe anknüpfen und zeigt von Schokolade inspirierte Kreationen, verspielte Bilder und lokale kulinarische Erlebnisse.

Flemings Hotels bereitet ab sofort nicht nur Herrchen und Frauchen einen tierisch guten Empfang. Mit dem neuen „Dogs Welcome Programm“ fühlen sich auch Vierbeiner im Hotelzimmer wohl.

Die Social-Media-Plattform Tiktok ist für Unternehmen schon längst zu einem wichtigen Marketing-Kanal geworden. Doch vor allem Tourismus-Marken tun sich auf Tiktok schwer. Sogar Unternehmen wie TUI oder GetYourGuide, denen auf Instagram hunderttausende User folgen, haben auf Tiktok eine überschaubare Fan-Gemeinde.