Giuseppe Riggio neuer Küchenchef in der Ole Liese auf Gut Panker

| Personalien Personalien

Die Ole Liese auf Gut Panker freut sich derzeit über ein neues Gesicht: Giuseppe Riggio hat die Position des Küchenchefs übernommen.

Für Riggio ist es die erste Position als Chefkoch. Die gastronomische Reise des 29-Jährigen begann 2013, als er aus seiner Heimat Kalabrien in die Schweiz zog, um seine Ausbildung in Gstaad zu beginnen. Sein Lebenslauf liest sich wie ein buntes Buch: In Restaurants in Zürich, Madrid, Andermatt, Südfrankreich, Bad Ragaz und Stockholm konnte er trotz seiner jungen Jahre schon viel Berufserfahrung sammeln – zumal viele seiner Stationen mit einem oder mehreren Michelin-Sternen ausgezeichnet sind.

Tina Groth-Müller, Geschäftsführerin Hospitality der Unternehmensgruppe Prinz von Hessen: „Wir freuen uns und sind stolz, Giuseppe Riggio in der Ole Liese willkommen zu heißen. Er bringt mit seiner kulinarischen Erfahrung aus vielen Ecken der Welt frischen Wind in unsere Restaurants. Wir sind uns sicher, dass wir mit ihm den ‚perfect fit‘ in der Nachfolge Volker Fuhrwerks gefunden haben. Die Ole Liese bietet viel Raum für Kreativität und wir sind gespannt, in welche Richtung Herr Riggio unsere moderne Küche mit frischen Qualitätsprodukten lenken wird. Am künftigen Küchenkonzept arbeitet Giuseppe Riggio gemeinsam mit dem Sous Chef Raphael Pähler und den übrigen Mitgliedern des Teams.“ 

Auch der neue Küchenchef selbst ist voller Motivation in seine ersten Wochen gestartet: „Gut Panker ist ein zauberhafter Ort. Als naturverbundener Mensch begeistere ich mich für Regionalität und erstklassige Zutaten. Die Philosophie der Ole Liese hat mich sofort angesprochen und ich freue mich auf die spannende Aufgabe. Wir haben ein gemeinsames Ziel – unseren Gästen besondere kulinarische Erlebnisse zu schenken“, erklärt Giuseppe Riggio. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Bereits von 2017 bis 2018 war Daniel Behrendt Executive Chef des Waldorf Astoria Berlin und somit auch des ROCA. Nach Stationen in Bayern und im Sauerland zieht es den in Berlin aufgewachsenen Küchenchef nun wieder zurück in die gastronomisch-pulsierende Hauptstadt.

Die Oetker Collection hat Emanuela Setterberg Di Vivo zum Managing Director des ersten Masterpiece Hotels in Nordamerika, The Vineta Hotel, ernannt, das seine Türen im letzten Quartal des Jahres eröffnen wird.

Das Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg begrüßt drei neue Führungskräfte im gastronomischen Bereich. Das Trio unter F&B-Manager Sebastian Pohl leitet ab sofort die Geschicke im Sternerestaurant Aubergine, im Restaurant Oliv’s sowie in der Hemingway Bar.

Mandarin Oriental hat Marc Epper zum General Manager des Mandarin Oriental, Munich ernannt. Seit dem 15. April hat er die Leitung des Hauses übernommen und damit die Arbeit seines Vorgängers, Dominik G. Reiner, fortgesetzt.

Der Kassenanbieter Lightspeed hat Sinahn Fabian Sehk zum Head of DACH ernannt. Seit Mitte Februar 2024 leitet Sehk das Team, das für Partnership-Programme sowie die strategische Ausrichtung und Expansion des Unternehmens in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich ist.

Der Ringhotels e.V. hat seine 56. Jahreshauptversammlung im Ringhotel Schorfheide, Tagungszentrum der Wirtschaft, in Joachimsthal abgehalten. Nachdem Bernd Kanzow sechs Jahre lang die Präsidentschaft innehatte, wählten die Mitglieder Volker Dürr, vom Ringhotel Hohenlohe in Schwäbisch Hall, einstimmig zu seinem Nachfolger.

Magnus Schwartze, der seit 2018 das Living Hotel Kanzler in Bonn als GM leitete, wechselt in die Welt der Kulinarik zur St.Ribs-Gruppe, um die beiden Gründer Max Schlereth und Moritz Haake. St-Ribs-Restaurants gibt es in Bonn und München. Die Eröffnung neuer Standorte ist geplant.

Die Arabella Hospitality SE erweitert ihr Team in München. Seit März 2024 ist Marc Wachal als Complex General Manager für die Hotels The Westin Grand München und Four Points by Sheraton München Arabellapark verantwortlich. Er folgt auf Paul Peters, der diese Position mehr als zehn Jahre lang innehatte.

Der DEHOGA-Ehrenpräsident feiert einen runden Geburtstag: Heute wird Ernst Fischer 80 Jahre alt. Fischer, der von 2001 bis 2016 DEHOGA-Präsident war, kann auf eine erfolgreiche politische Zeit verweisen und hat die Stadt Tübingen über Jahrzehnte kulinarisch geprägt.

L’Osteria beruft Linda Bornschier zur neuen COO. Die 47-Jährige übernimmt damit die Verantwortung für das gesamte operative Geschäft der über 170 Standorte. Sie bringt über 20 Jahren Erfahrung in der Gastronomie mit, zuletzt als Market Director KFC bei AmRest.