Oliver Frosch wird neuer geschäftsführender Gesellschafter bei NordCap

| Personalien Personalien

Oliver Frosch übernimmt ab 1. Januar 2022 als neuer geschäftsführender Gesellschafter und CSO (Chief Sales Officer) die Vertriebsverantwortung der NordCap GmbH & Co KG.

„Wir freuen uns, mit Oliver Frosch einen erfahrenen Manager und ausgewiesenen Profi aus dem Bereich der Gastronomietechnik für NordCap gewonnen zu haben“, so die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Christian Zöger und Klaus Ziegler.

Nach Führungspositionen und Managementaufgaben im Mittelstand als auch Konzernen, zuletzt 10 Jahren als Executive Vice President DACH und Geschäftsführer der Rational Deutschland GmbH, bringt Oliver Frosch profundes Fach- und Branchenwissen für die aufstrebende Fortentwicklung der NordCap ein.

Der Einstieg von Oliver Frosch ist ein weiterer konsequenter Schritt der anhaltenden strategischen Weiterentwicklung von NordCap, welche die anhaltende positive Entwicklung der letzten Jahre stärken und ausbauen möchte.

Zukünftig wird sich Christian Zöger insbesondere der Innovationstrategie, dem Produktportfolio und der Digitalisierung bei NordCap zuwenden. Klaus Ziegler wird die erfolgreiche Leitung der Sparten Finanzen, Controlling und Personal fortsetzen.

Als B2B-Unternehmen mit einem Gruppenumsatz von rund 60 Millionen Euro arbeitet NordCap in erster Linie mit Fachhändlern, Planern, Architekten und Unternehmen des Außer-Haus-Marktes zusammen. Das Produktsortiment zusammen mit der Konzeptentwicklung richten sich an die Gastronomie, Hotellerie, die Gemeinschaftsverpflegung, Verkehrsgastronomie und den LEH. 

Die Bremer Wurzeln des Familienunternehmens reichen bis in das Jahr 1937 zurück. 2014 gründete NordCap gemeinsam mit niederländischen Partnern das Unternehmen AKE-Ideal NordCap B.V. und positioniert sich somit erstmals im Ausland. 


Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Lebensmittel-Lieferdienst Gorillas trennt sich von der Hälfte seines Verwaltungsapparats - 300 von 600 dort beschäftigten Mitarbeitern müssen über alle Standorte hinweg gehen.

Der Chef der Bitburger Braugruppe, Axel Dahm, räumt wegen unterschiedlicher strategischer Auffassungen seinen Platz in der Führungsetage. Die Trennung erfolge im gegenseitigen Einvernehmen zum Monatsende, teilte Bitburger mit.

Christian Heller ist der neue Direktor des Hotels Adler in Asperg. Seit 1997 ist er im Unternehmen der Familie Ottenbacher tätig. Bislang war Heller Stellvertreter des geschäftsführenden Direktors.

Mit Wirkung zum 1. Juni übernimmt Carsten Kulcke (54) als General Manager die Führung der Global Business Unit Hotel bei WMF und damit die Aufgabe des Geschäftsführers der proHeq GmbH. In dieser Position berichtet er direkt an Oliver Kastalio, CEO der WMF GmbH.

Gisbert J. Kern hat die Position des Area General Managers der beiden Berliner Hotels Arcotel John F und Arcotel Velvet übernommen. Nach 14 Jahren in Frankfurt kehrt er nun in die Hauptstadt zurück und zeichnet für die Geschäfte der beiden Hotels verantwortlich.

Die Frankfurt Hotel Alliance (FHA), ein Verbund von derzeit 61 Hotels in Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet, hat neue Vorstandsmitglieder. Anlässlich der diesjährigen Hauptversammlung wurde turnusmäßig der Vorstand der regionalen Branchenallianz gewählt.

Das Ameron Zürich Bellerive au Lac ist im vergangenen Sommer an den Start gegangen. Für die Kulinarik sorgt das Studio Bellerive. Als Küchenchef schwingt ab sofort Marcel Oesterreich die Löffel. Er folgt auf Marcus Langer.

Seit dem 1. Mai zeichnet Folkert Krause für das General Management in dem 116 Zimmer großen Roomers in Frankfurt verantwortlich. Krause ist bereits ein bekanntes Gesicht der Gekko Group.

Das Hotel & Restaurant Ole Liese auf Gut Panker aus dem Portfolio der Unternehmensgruppe Prinz von Hessen wird nach dem Weggang von Birthe Domnick künftig durch Lisa Schmitz geführt.

Seit dem 1. Mai übernimmt Clive Patrick Scheibe als neuer Chief Operating Officer die Verantwortung für sämtliche operative Unternehmensbereiche der Novum Hospitality. Er folgt auf Mortesa Etmenan, der sich künftig auf seine Funktion im Aufsichtsrat konzentriert.