Stühlerücken bei Relais & Châteaux

| Personalien Personalien

Die französische Hotel- und Restaurantvereinigung bekommt mit Salika Kebschull einen neuen Director Member Services für Deutschland und Österreich. Kebschull sammelte zuvor rund 30 Jahre lang Erfahrung in der Luxushotellerie. Zuletzt leitete sie als General Managerin sieben Jahre das Fünf-Sterne-Hotel München Palace. 

„Meine berufliche Laufbahn und Tätigkeit als General Managerin in einem familiengeführten Haus in München hat mich dazu bewogen, Teil von Relais & Châteaux zu werden, denn hier wird Gastlichkeit und Nachhaltigkeit ebenso leidenschaftlich gelebt. Ein respektvoller Umgang mit der Natur, der jeweiligen Region sowie deren Kulturen und ein offener Austausch zwischen den Mitgliedern von Relais & Châteaux liegen mir besonders am Herzen“, so Salika Kebschull.

Die 49-Jährige startete ihre Karriere als Trainee im Mandarin Oriental Bangkok. Stationen auf ihrem Weg waren unter anderem das Vier Jahreszeiten in Hamburg sowie die Kempinski Hotels in Berlin, Bangkok, New York, München und Genf, in denen sie Führungspositionen in unterschiedlichsten Bereichen bekleidete. Weitere Erfahrungen sammelte sie als Beraterin eines Wirtschaftskonzerns und danach führt der Weg sie an die Spitze des Fünf-Sterne-Hotels München Palace. Salika Kebschull absolvierte ihren MBA an der NEOMA Business School in Reims, Frankreich.

„Die gesamte deutsche und österreichische Delegation ist sehr erfreut, Salika Kebschull als neuen Director Member Services in unserer Familie willkommen heißen zu dürfen“, so Susanne Gräfin von Moltke, Vorstandsmitglied Relais & Châteaux und Eigentümerin des Gut Steinbach Hotel und Chalets, ebenfalls Mitglied der Vereinigung. „Wir sind davon überzeugt, dass die Position durch sie ideal besetzt ist, denn mit ihrer Expertise und Leidenschaft gestaltet sie die Ausrichtung unserer Vereinigung und deren strategischen Eckpfeilern aktiv mit und stärkt so unsere Mitglieder im gesamten deutschsprachigen Raum.“


Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Lebensmittel-Lieferdienst Gorillas trennt sich von der Hälfte seines Verwaltungsapparats - 300 von 600 dort beschäftigten Mitarbeitern müssen über alle Standorte hinweg gehen.

Der Chef der Bitburger Braugruppe, Axel Dahm, räumt wegen unterschiedlicher strategischer Auffassungen seinen Platz in der Führungsetage. Die Trennung erfolge im gegenseitigen Einvernehmen zum Monatsende, teilte Bitburger mit.

Christian Heller ist der neue Direktor des Hotels Adler in Asperg. Seit 1997 ist er im Unternehmen der Familie Ottenbacher tätig. Bislang war Heller Stellvertreter des geschäftsführenden Direktors.

Mit Wirkung zum 1. Juni übernimmt Carsten Kulcke (54) als General Manager die Führung der Global Business Unit Hotel bei WMF und damit die Aufgabe des Geschäftsführers der proHeq GmbH. In dieser Position berichtet er direkt an Oliver Kastalio, CEO der WMF GmbH.

Gisbert J. Kern hat die Position des Area General Managers der beiden Berliner Hotels Arcotel John F und Arcotel Velvet übernommen. Nach 14 Jahren in Frankfurt kehrt er nun in die Hauptstadt zurück und zeichnet für die Geschäfte der beiden Hotels verantwortlich.

Die Frankfurt Hotel Alliance (FHA), ein Verbund von derzeit 61 Hotels in Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet, hat neue Vorstandsmitglieder. Anlässlich der diesjährigen Hauptversammlung wurde turnusmäßig der Vorstand der regionalen Branchenallianz gewählt.

Das Ameron Zürich Bellerive au Lac ist im vergangenen Sommer an den Start gegangen. Für die Kulinarik sorgt das Studio Bellerive. Als Küchenchef schwingt ab sofort Marcel Oesterreich die Löffel. Er folgt auf Marcus Langer.

Seit dem 1. Mai zeichnet Folkert Krause für das General Management in dem 116 Zimmer großen Roomers in Frankfurt verantwortlich. Krause ist bereits ein bekanntes Gesicht der Gekko Group.

Das Hotel & Restaurant Ole Liese auf Gut Panker aus dem Portfolio der Unternehmensgruppe Prinz von Hessen wird nach dem Weggang von Birthe Domnick künftig durch Lisa Schmitz geführt.

Seit dem 1. Mai übernimmt Clive Patrick Scheibe als neuer Chief Operating Officer die Verantwortung für sämtliche operative Unternehmensbereiche der Novum Hospitality. Er folgt auf Mortesa Etmenan, der sich künftig auf seine Funktion im Aufsichtsrat konzentriert.