Sarah Wiener tritt für österreichische Grüne bei EU-Wahl an

| Politik Politik

Promiköchin Sarah Wiener schreibt nicht nur Kochbücher, betreibt Restaurants und ist im TV aktiv, nun will sie offenbar auch in der Politik durchstarten. Wie die Wiener Zeitung aus gut informierten Kreisen erfuhr, werde die 56-Jährige am 26. Mai für die österreichischen Grünen bei der EU-Wahl antreten. Dabei soll sie hinter Spitzenkandidat Werner Kogler auf Platz zwei ins Rennen gehen. Das Ganze müsse laut Wiener Zeitung aber noch auf dem Bundeskongress der Grünen am 16. März bestätigt werden. 

Zuletzt hatte die prominente Köchin den Zorn der Veganer auf sich gezogen. Wiener hatte sich in einem Facebook-Post an die „lieben Menschen der veganen Lebensweise“ gewendet und industriell hergestellte Mandelmilch kritisiert. Das schmeckte nicht allen. Es folgten heftige Anfeindungen gegen die Köchin, die als Leichenverwerterin beschimpft wurde.

„Leider enthält industriell hergestellte Mandelmilch nur ca. 2% Mandeln, dafür aber Stabilisatoren und Emulgatoren, damit sich Wasser und Fett nicht trennen. Außerdem ist sie häufig mit Zucker angereichert und ultrahocherhitzt“, so Wieners Kommentar auf einen Stern-Artikel. Das reichte, um viele Veganer auf die Kokospalme zu bringen. Eine Nutzerin feindete die Köchin an: „Sämtliche pseudofaktischen Argumentationen, die Sie hier in erbärmlicher Regelmäßigkeit vom Stapel lassen, tragen NICHTS zur Verbesserung dieser Welt bei. Schlimm, wie Sie einer Psychopathen-Industrie derart in die Hände spielen.“ 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Baden-Württemberg: Koalition will Sperrzeitenregelung überprüfen

Die Koalitionsregierung in Baden-Württemberg will noch in dieser Legislaturperiode überpüfen, ob die Regie über die Sperrzeiten für die Gastronomie den Kommunen überlassen werden kann. Damit wird auch ein Versprechen im Koalitionsvertrag eingelöst.

Merkel reagiert ausweichend auf G7-Gipfel in Trumps Golfhotel

Angela Merkel hat ausweichend auf die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump reagiert, den nächsten G7-Gipfel in einem seiner Hotels auszurichten. «Es ist jetzt erstmal die Entscheidung des Präsidenten, ich habe mich damit noch nicht weiter auseinandergesetzt», sagte sie.

PSD2-Richtlinie: Übergangsfrist für Kartenzahlungen im Internet bis Ende 2020 verlängert

Die Finanzaufsicht Bafin erlaubt noch bis Ende 2020 Zahlungen per Kreditkarte im Internet mit den bisherigen einfacheren Sicherheitsbestimmungen. Eigentlich gilt nach den neuen PSD2-EU-Regeln seit dem 14. September 2019 für jede Zahlung im Internet die Pflicht zur starken Kundenauthentifizierung. Hoteliers sind trotzdem gefordert.

USA wollen G7-Gipfel 2020 in Trumps Golfhotel in Miami abhalten

Trump macht ernst: 2020 ist der US-Präsident Gastgeber des G7-Gipfels - und er hat sich tatsächlich entschieden, das Treffen in einem seiner eigenen Hotels auszurichten. Das wirft viele Fragen auf - und dürfte für einigen Ärger sorgen.

Anzeige

Aktuelle Trends und Entwicklungen im Arbeitsrecht für Hoteliers

Das Arbeitsrecht bringt viele Herausforderungen mit sich. Arbeitszeiterfassung, Brückenteilzeit, Gestaltung von Ausschlussfristen: Arbeitgeber müssen vielen Anforderungen gerecht werden. Ein Seminar von HOTELCAREER bingt Hoteliers jetzt auf den aktuellen Stand.

Bundesländer streiten über Sommerferienregelung

Unter den Kultusministern ist ein Streit über die Sommerferien entbrannt. Berlin und Hamburg wollen den Ferienzeitraum verkürzen, dagegen beziehen andere Ländern Stellung. Der DEHOGA plädiert für die Beibehaltung des bis 2024 beschlossenen Korridors von 84,6 Tagen. 

Verbands-Zoff in Rheinland-Pfalz: Gericht deutet Entscheidung pro DEHOGA an

Im Prozess um die vorgezogene Wiederwahl des rheinland-pfälzischen DEHOGA-Präsidenten, Gereon Haumann, deutet sich ein juristischer Erfolg für den Verband an. Die Zivilkammer des Landgerichts Bad Kreuznach hält den Beschluss der Delegiertenversammlung vom August 2018 für wirksam. Eine Entscheidung soll am 12. Dezember verkündet werden.

BTW zur Luftverkehrsteuer: „Intelligent investieren statt willkürlich erhöhen“

„Zielgerichtet in Innovation und Forschung investieren, statt willkürlich erhöhen - das muss aus unserer Sicht die Lösung beim Thema Luftverkehrsteuer sein“, mit diesen Worten kommentiert der BTW die noch einmal verschärfte Erhöhung der Luftverkehrsteuer.

DEHGOA-Zoff in Rheinland-Pfalz: Verfahren um Haumann-Amtszeit startet vor Gericht

Nach monatelangem Streit um die vorgezogene Wiederwahl des Präsidenten des DEHOGA Rheinland-Pfalz, Gereon Haumann, wird sich heute das Landgericht Bad Kreuznach mit dem Thema befassen. Eine Reihe von Hoteliers hatte gegen die frühe Wiederwahl geklagt.

Koalition: Steuererhöhung für Flugtickets soll stärker steigen als geplant

Bahnfahren günstiger, Fliegen teurer: Bis Jahresende sollen alle Gesetze des Klimapakets im Kabinett beschlossen sein. Dabei soll die Ticketsteuer für kurze Flüge nach Informationen aus dem Finanzministerium nun doch stärker steigen als zunächst geplant.

Sarah Wiener kann sich Ministeramt in Österreich vorstellen

Die frühere TV-Köchin Sarah Wiener, die für die Grünen im Europaparlament sitzt, hat sich als mögliche Ministerin in der künftigen Regierung Österreichs ins Spiel gebracht. «Beim Landwirtschaftsministerium würde ich nicht Nein sagen», sagte Wiener (57) dem Fernsehsender «oe24.tv».

Berlin und Hamburg wollen Korridor für Sommerferien verengen

Wann in den Bundesländern die Sommerferien stattfinden, ändert sich meist von Jahr zu Jahr. Zwei Länder wollen für mehr Kontinuität sorgen. Eine Verkürzung des Zeitraumes für die Ferien stößt auf Widerstand anderer Länder und der Tourismuswirtschaft.

Bundespräsident drückt Imbiss-Besitzer in Halle Mitgefühl aus

Nach dem Terroranschlag in Halle hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dem Besitzer des Döner-Imbisses, in dem ein Mann erschossen wurde, sein Mitgefühl ausgedrückt. Steinmeier habe den Mann am Montag telefonisch erreicht, hieß es aus dem Bundespräsidialamt.

Verband fordert mehr Personal für Lebensmittelkontrolle

Der Bundesverband der Lebensmittelkontrolleure Deutschlands hat eine höhere Zahl von Kontrolleuren in den Behörden gefordert, um die amtliche Lebensmittelüberwachung effektiv und flächendeckend durchführen zu können. Die Kontrollzahlen seien zuletzt jedes Jahr gesunken.

Kieler Regierung für Abschaffung der Meldescheine im Gastgewerbe

Meldescheine sind ein Ärgernis für Hotels: Aufbewahren, Aussortieren und Vernichten kosten Zeit und damit Geld. Das Verfahren soll jetzt mit Zustimmung Schleswig-Holsteins entschlackt werden. Bei dem Thema geht es auch um die Jagd nach Verbrechern.

Einheitlicher ermäßigter Umsatzsteuersatz für Hotel- und Gaststättengewerbe gefordert

Der Finanz- und Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags hat den Antrag „Einheitlicher ermäßigter Umsatzsteuersatz für das Hotel- und Gaststättengewerbe“ beschlossen. Die Staatsregierung wird darin aufgefordert, erneut eine entsprechende Initiative in den Bundesrat einzubringen.

Altmaier will Marktmacht großer Digitalkonzerne begrenzen

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will die Wettbewerbsregeln für große Digitalkonzerne wie Google, Facebook und Amazon verschärfen und so deren Macht einschränken. Das geht aus einem Gesetzentwurf hervor, über den am Montag zuvor «Spiegel online» berichtete.

Kinderärzte-Verband fordert Zuckersteuer im Kampf gegen Übergewicht

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) fordert zur Vorbeugung von Übergewicht und Fettleibigkeit bei Heranwachsenden die Einführung einer Zuckersteuer. Bei einem Blick ins Ausland zeige sich, dass dies ein wirksames Vorgehen sei, sagte BVKJ-Präsident Thomas Fischbach der Deutschen Presse-Agentur.

Julia Klöckner und DEHOGA suchen Deutschlands beste Kinderspeisekarten

Auf der Ernährungsmesse Anuga in Köln fiel jetzt der Startschuss für den Wettbewerb „Ausgezeichnet! Deutschlands beste Kinderspeisekarten“. Gesucht werden gastronomische Betriebe, denen die gesunde Ernährung der kleinen Gäste ganz besonders am Herzen liegt.

DEHOGA Bayern startet Online-Petition zur Rettung der Gasthauskultur

Vor dem Hintergrund der Gesundheit, des Umweltschutzes, der Steuergerechtigkeit, der Wertschätzung und der Zukunftssicherung von Restaurants und Gasthäuser in Deutschland hat der bayerische DEHOGA eine Online-Petition an den Deutschen Bundestag gestartet. Ziel der Petition ist es, den reduzierten Mehrwertsteuersatz für Essen einzuführen.

Käse, Wein, Butter: USA kündigen neue Strafzölle auf EU-Importe an

Der Handelskonflikt zwischen der EU und den USA spitzt sich noch einmal zu. Washington will sich im Streit um Subventionen mit Strafzöllen eine bessere Verhandlungsposition verschaffen. Doch Brüssel arbeitet bereits an Vergeltungsmaßnahmen.

Bundeswirtschaftsminister für wöchentliche statt täglicher Höchstarbeitszeit

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat in dieser Woche in Berlin seine Mittelstandsstrategie vorgestellt. Darin schlägt er unter anderem vor, das Arbeitszeitgesetz zu flexibilisieren und von einer täglichen auf eine wöchentliche Höchstarbeitszeit umzustellen.

EuGH-Urteil: Einwilligung in Cookies auf Webseiten muss aktiv erfolgen

Bei der Zustimmung zum Datensammeln per Cookies auf Webseiten dürfen Internetnutzern keine vorausgefüllten Einwilligungen aufgetischt werden. Der Europäische Gerichtshof stellte fest, dass dem Setzen von Cookies aktiv zugestimmt werden muss.

Fortsetzung und Aktualisierung der hogarente ist beschlossene Sache

Die betriebliche Altersversorgung in Hotellerie und Gastronomie wird durch neue Tarifverträge bundesweit an das Betriebsrentenstärkungsgesetz angepasst. Neuer Partner für die betriebliche Altersvorsorge wird Signal Iduna.

NGG fordert mindestens 12 Euro Stundenlohn bei McDonald’s & Co.

Die Gewerkschaft NGG hat zur anstehenden Tarifrunde Systemgastronomie für die 120.000 Beschäftigten der Branche die Erhöhung der Löhne in der untersten Tarifgruppe auf mindestens 12 Euro pro Stunde gefordert. "Wir müssen weg vom Image der Mindestlohnbranche", so der stellvertretende NGG-Vorsitzende.

«Topf secret» verklagt Berlin

Mit einer Klage gegen das Land Berlin wollen die Initiatoren des Online-Portals «Topf secret» die Herausgabe der Ergebnisse der Lebensmittelkontrolle erstreiten. Mehrere Berliner Bezirke lehnen die Weitergabe der Kontrollaufzeichnungen ab.

Köche werden politisch: JRE „haben die Schnauze voll“

Auf dem Kochfestival Chefsache haben die Jeunes Restaurateurs (JRE) ihre „Chefsinitiative für die Zukunft der Gastronomie“ vorgestellt. In einem Manifest fordern die Köche bessere staatliche Unterstützung für die Branche und den Abbau von bürokratischen Hürden. Ferner sollen Lieferanten stärker in die Pflicht genommen werden.

Favoritensieg beim Nährwert-Logo: Klöckner entscheidet sich für Nutri-Score

Welcher Joghurt weniger Kalorien hat und welche Tiefkühlpizza mehr, sollen Supermarktkunden möglichst auf einen Blick erkennen können. Doch wie? Ein von vielen favorisiertes Siegel soll die Antwort sein.

Nach Verbraucherbefragung: Welches Nährwert-Logo macht das Rennen?

Es geht um ein wegweisendes Ergebnis nach langem Streit: Welches Modell für eine neue Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln liegt in einer großen Befragung vorn? Ernährungsministerin Julia Klöckner präsentiert heute die Ergebnisse. Tageskarte erläutert die Hintergründe.

DTV und Politik diskutieren Stand der Nationalen Tourismusstrategie

Sie ist das wohl wichtigste Projekt für die deutsche Tourismusbranche für das kommende Jahrzehnt – die Nationale Tourismusstrategie. Beim Tourismuspolitischen Frühstück des DTV regten die Tourismuspolitischen Sprecher der Bundestagsfraktionen an, erste Punkte bereits jetzt in die Umsetzung zu bringen.

Tarifverhandlungen für Gastgewerbe in Mecklenburg-Vorpommern ohne Ergebnis 

Die erste Runde der Tarifverhandlungen für das Hotel- und Gaststättengewerbe in Mecklenburg-Vorpommern ist ergebnislos vertagt worden. Die Gewerkschaft NGG fordert 2,50 Euro mehr pro Stunde für alle Beschäftigtengruppen, wie ein Sprecher mitteilte. Dies entspreche in der niedrigsten Tarifgruppe einem Plus von 26 Prozent.

EU-Gericht kippt Kommissionsbeschluss zu Starbucks-Steuernachzahlung

Ein Erfolg und ein Rückschlag: Mit ihren Beschlüssen zu unerlaubten Steuervorteilen großer Konzerne haben die EU-Wettbewerbshüter in den vergangenen Jahren viel Aufsehen erregt. Vor Gericht läuft nun aber nicht alles glatt. Davon profitierte jetzt die US-Kaffeehauskette Starbucks.

Auch Wyndham serviert Käfigeier ab

Mit „Wyndham Hotels and Resorts“ und „Wyndham Destinations“ verzichtet eine weitere Hotelmarke auf Eier aus Käfighaltung. Vorangegangen war eine weltweite Kampagne der „Open Wing Alliance“. Eine Online-Petition unterzeichneten innerhalb von vier Tagen mehr als 20.000 Menschen.

Jubiläum: 60 Jahre Gastronomische Akademie Deutschlands (GAD)

Unter dem Motto: „Kulinaristik – Menschen – Zeitläufe“ beging die Gastronomische  Akademie Deutschlands jetzt ihr 60-jähriges Bestehen. Gefeiert und getafelt wurde im Romantikhotel Landschloss Fasanerie in Zweibrücken mit Prominenz aus der Branche.

Grünkohl, Schnitzel oder Currywurst: Bundestag spricht häufig übers Essen

Welche Nahrungsmittel häufig im Bundestag diskutiert werden, hat nun die Zeit-Redaktion recherchiert. So wurde in sieben Jahrzehnten Bundestagsdebatten 58 Mal über Schnitzel gesprochen und 48 Mal über Pommes. Die Currywurst kam auf 30 Treffer, Grünkohl auf 12. Zum ersten Mal über Vegetarier wurde im Jahr 1951 debattiert.

Kabinett beschließt digitalen Meldeschein für Hotels

Das Bundeskabinett hat ein Gesetz für weniger Bürokratie beschlossen. Mit dem Gesetz wird auch der Weg für die Einführung des digitalen Meldescheins in der Hotellerie frei gemacht. Als nächstes kommt der Gesetzentwurf in den Bundestag. Was Hoteliers beachten müssen, verrät der Hotelverband in einem Blog-Post

Aus für „gelbe Scheine“: Regierung will digitale Krankmeldung

Anfang 2021 sollen für gesetzlich Versicherte die „gelben Scheine“ bei einer Krankmeldung abgeschafft werden. Es geht um Millionen von Zetteln. Das Kabinett will nun eine digitale Lösung auf den Weg bringen. Spitzenverbänden der Wirtschaft gehen die Pläne aber nicht weit genug.

Bundesratsinitiative: Bayern rüttelt an Regelung für Höchstarbeitszeit

Der DEHOGA Bundesverband fordert schon lange eine Wochenarbeitszeit, bei der die Anzahl der Stunden nicht steigt, sondern anders verteilt wird. Mit einer Bundesratsinitiative will Bayern die Regelung für die tägliche Höchstarbeitszeit von zehn Stunden lockern und argumentiert mit der Digitalisierung der Arbeitswelt.

Urteil: Krankes Kind am Arbeitsplatz ist kein Kündigungsgrund

Wer kranke Kinder mit zur Arbeit bringt, begeht eine Pflichtverletzung. In der Regel müssen sich Eltern mit dem Chef absprechen. Für eine fristlose Kündigung reicht das Vergehen jedoch nicht.

Verfall von Urlaubsansprüchen: Wie Arbeitgeber informieren müssen

Im Februar hatte das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschieden, dass Urlaubsansprüche nicht mehr am Ende des Jahres oder am 31. März verfallen, wenn der Arbeitgeber nicht auf bestehende Ansprüche hingewiesen und aufgefordert hat, den Urlaub rechtzeitig zu beantragen. Jetzt liegen die Urteilsgründe vor und geben Aufschluss über die Pflichten der Arbeitgeber.

FDP-Chef Lindner bei „grundsätzlicher Reform“ offen für Abschaffung der Hotel-Mehrwertsteuer

Die reduzierte Mehrwertsteuer in der Hotellerie ist für den Parteichef der FDP, Christian Lindner, nicht in Stein gemeißelt. Unter bestimmten Umständen zeigte sich der Liberale für eine Abschaffung in einem Interview offen.

42-Jähriger gibt Millionenbetrug mit «Bierkarussell» zu

Durch den vorgetäuschten Import von französischem Bier nach Deutschland soll eine internationale Gruppe europäische Finanzbehörden um 35 Millionen Euro betrogen haben. Wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung hat am Freitag der Prozess gegen einen 42-Jährigen vor dem Landgericht Würzburg begonnen.

Regierung will sechs Millionen Tonnen weniger Lebensmittelabfälle

Die Lebensmittelabfälle in Deutschland sollen bis 2030 um rund sechs Millionen Tonnen pro Jahr verringert werden. Das ergibt sich aus neuen Berechnungen des Ernährungsministeriums. Ministerin Klöckner will dabei auch Portionsgrößen in Restaurants optimieren.

Nutri-Score: Der Wahlkampf um das neue Nährwert-Logo wird schärfer

Eigentlich macht die Regierung gerade eine große Befragung dazu, wie «Dickmacher» im Supermarkt leichter zu erkennen sind. Doch Gegner und Befürworter verschiedener Modelle preschen mit eigenen Studien vor. Im Streit um eine klarere Kennzeichnung von Zucker, Fett und Salz in Lebensmitteln machen nun auch Kritiker des farbigen Logos Nutri-Score mobil.

Baden-Württemberg macht gegen Airbnb & Co. mobil

Kommunen im Südwesten sollen künftig leichter Auskunft bei Buchungsplattformen wie Airbnb über die Vermieter von Ferienwohnungen erhalten. Es werde schnellstmöglich ein Gesetzentwurf zur Änderung des Zweckentfremdungsverbotsgesetzes auf den Weg gebracht, teilte das Wirtschaftsministerium mit.

DRV und DTV wollen Sommerferien bundesweit entzerren

Der Deutsche Reiseverband (DRV) und der Deutsche Tourismusverband (DTV) setzen sich gemeinsam dafür ein, dass die Sommerferien der Bundesländer künftig stärker entzerrt werden. In einem Schreiben an die Kultusministerkonferenz fordern die Verbände, das Zeitfenster auf insgesamt 90 Tage auszudehnen.

Datenschützer können Abschaltung von Facebook-Fanpages verlangen

Die umfangreiche Datensammlung durch Facebook ist Datenschützern seit langem ein Dorn in Auge. Ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts stellt jetzt klar: Auch die Betreiber von Fanpages können bei Datenschutzverstößen belangt werden.

Bundesregierung will digitalen Meldeschein

Die Regierungskoalition bringt nun konkrete Maßnahmen zum Bürokratieabbau auf den Weg. Ein Gesetzentwurf sieht auch die Einführung eines digitalen Meldescheines vor. Das fordern Dehoga und Hotelverband schon lange.

US-Kongress hat Fragen zu offiziellen Besuchen in Trumps Golfhotels

Abgeordnete im US-Kongress haben zahlreiche Fragen zu offiziellen Übernachtungen in Resorts von US-Präsident Trump. Vor allem der jüngste Besuch des Vizepräsidenten in einem Golf-Resort Trumps in Irland sorgte für Irritationen. Der kommende G7-Gipfel sowie ein Zwischenstopp in Schottland machten es auch nicht besser.

Manipulationssichere Kassen ab Januar 2020: „Nichtbeanstandung“ für die ersten Monate geplant

Zum 1. Januar 2020 tritt das Gesetz zum Schutz vor manipulationssicheren Kassen in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt dürfen nur noch manipulationssichere Kassen eingesetzt werden. Laut DEHOGA gibt es bislang solche Kassen nicht. Bis September 2020 sollen Kassen allerdings nicht beanstandet werden, schreibt das Finanzministerium, so der Verband.

DEHOGA kontert Hotel-Mehrwertsteuer-Attacke von Wirtschaftsforschern

Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) hat seinen Subventionsbericht vorgelegt und, wie schon in den Vorjahren, gefordert, den reduzierten Mehrwertsteuersatz auf Übernachtungen zu streichen. Der DEHOGA kontert den Angriff mit Fakten rund um die für die Hotellerie gesenkte Mehrwertsteuer.

DEHOGA plant Gütesiegel für Ausbildung in Hotels und Restaurants

Die Ausbildung im Gastgewerbe soll moderner und qualitativ besser werden. Das kündigte der Präsident des DEHOGA Bundesverbandes, Guido Zöllick, im Interview mit der AHGZ an. Zunächst plant der Verband ein bundesweites Gütesiegel für hochwertige Ausbildung.

Tirol weitet Fahrverbote auf die Skisaison aus

Die regionalen Fahrverbote in Tirol sollen auch im Winter gelten. Das gab der Landeschef des österreichischen Bundeslandes, Günther Platter. Die Kombination von Güterverkehr, Skitourismus und Schnee könne sonst zu einem Verkehrskollaps führen, so der Politiker.

DEHOGA fordert Verlässlichkeit und Transparenz von Google

Für Schlagzeilen sorgte in der letzten Woche die Klage des Bräustüberls Tegernsee gegen die Suchmaschine Google aufgrund falscher Internetangaben zu Wartezeiten. Der DEHOGA Bundesverband hatte sich im Sommer hierzu mit dem Suchmaschinenriesen in Verbindung gesetzt und fordert Verlässlichkeit und Transparenz.

Bericht: CSU fordert Strafsteuer auf Billigflüge in Europa

Die CSU-Landesgruppe im Bundestag fordert einem Medienbericht zufolge eine «Kampfpreis-Steuer» auf Billigflüge innerhalb von Europa. Flüge, die weniger als 50 Euro kosteten, sollten mit einer Strafsteuer belegt werden, heißt es nach Angaben der «Bild»-Zeitung.

Altmaiers Streicheleinheiten für den Mittelstand

Der Wirtschaftsminister will nach harter Kritik an seiner Politik den Mittelstand besänftigen. In einem Papier wimmelt es vor Lob und Entlastungsvorschlägen. Fraglich aber ist, ob die SPD mitmacht.

Wohnraum-Schutzsatzung: Düsseldorfer will Airbnb & Co. drastisch einschränken

Die Landeshauptstadt Düsseldorf will gegen Leerstand und Zweckentfremdung von Wohnraum vorgehen. Der Düsseldorfer Stadtrat beschloss dazu am Donnerstag eine neue Wohnraum-Schutzsatzung.

Wachsende Unzufriedenheit bei Deutschlands Azubis

In Deutschland gibt es mehr freie Ausbildungsplätze als junge Menschen, die eine Lehrstelle suchen. Doch immer wieder bleiben Plätze frei. Und 52 Prozent der Köche sowie 57 Prozent der Hotelfachleute gaben an, regelmäßig von Überstunden betroffen zu sein.

Wald ist für 76 Prozent der Deutschen wichtiger Erholungsfaktor

Laut Waldbericht der Bundesregierung besuchen mehr als 55 Millionen Deutsche mindestens einmal im Jahr den Wald. Extreme Trockenheit und Borkenkäfer lassen den Wald leiden. Um die dramatischen Verluste zu reparieren, sucht die Politik den Dialog mit Praktikern und Experten. 

Debatte um Fortbestand der Kurabgabe in Mecklenburg-Vorpommern

Mit der Kurtaxe finanzieren Badeorte die Säuberung der Strände oder die Verschönerung der Promenaden. Doch die Abgabe ist umstritten. Auch weil sie mancherorts inzwischen selbst von Einwohnern benachbarter Orte verlangt wird.

Streit um illegale Ferienwohnungen in München geht in nächste Instanz

In München ist es illegal, seine Wohnung länger an Touristen zu vermieten. Das ist klar geregelt. Weniger klar ist, wie die Behörden an die Adressen der schwarzen Schafe kommen. Ein Gericht könnte der Stadt bald verbieten, dabei die Vermittler wie Airbnb in die Pflicht zu nehmen.

Grünen-Abgeordneter will zusätzlichen Urlaubstag für Radfahrer

Mehr körperliche Aktivität gleich mehr Urlaub? Nach Meinung des Grünen-Bundestagsabgeordneten Stefan Gelbhaar sollte jeder mit einem zusätzlichen Urlaubstag belohnt werden, wenn er mit dem Fahrrad zur Arbeit kommt.

Hilfe für Braunkohleausstieg: "Stärken des Tourismus als Wirtschaftsfaktor nutzen"

Insgesamt 40 Milliarden Euro will der Bund bis 2038 in jenen Regionen investieren, die vom Kohleausstieg betroffen sind. Neben dringend notwendigen Investitionen in die Infrastruktur stehen dann auch Mittel zur Verfügung, die die Bundesländer für touristische Projekte nutzen können.

Kritik von den Grünen: NRW-Innenminister will nach Todesfall Kölner Kneipe schließen

Der Kölner Bezirksbürgermeister Andreas Hupke (Grüne) hat Äußerungen des nordrhein-westfälischen Innenministers Herbert Reul (CDU) nach der Tötung eines Somaliers auf dem Ebertplatz scharf kritisiert. Reuls Forderung, die Kneipe «African Drum» in der unteren Ebene des innerstädtischen Platzes zu schließen, sei «simpler Populismus».

Pleite von Reiseveranstalter GTI Travel: Ex-Chef vor Gericht

Sechs Jahre nach der spektakulären Pleite des Reiseveranstalters GTI Travel muss sich dessen Ex-Chef wegen Untreue in Millionenhöhe in Düsseldorf vor Gericht verantworten. Im Juni 2013 waren rund 5000 Reisende an ihren Urlaubsorten von der Pleite überrascht worden.

Vergleich zu Luftfrachtkartell: Lufthansa zahlt Bahn Schadenersatz

Ein Kartell aus zwölf Airlines hat zu Beginn des Jahrtausends überhöhte Frachtgebühren kassiert. Als einer der Hauptleidtragenden holt sich die Bahn in einem juristischen Kleinkrieg das Geld zurück.

Rheinland-Pfalz: Viel Kritik für CDU-Antrag zu Hotellerie und Gastgewerbe

Ein Antrag der oppositionellen CDU-Fraktion zur Anerkennung der Hotellerie und des Gastgewerbes als Saisonarbeitsbranche ist im rheinland-pfälzischen Landtag und beim DGB auf Ablehnung gestoßen. Der Antrag werde zu einem «Verschleiß der Arbeitnehmer» führen, erklärte die Arbeitsministerin.

Justizministerium will kriminellen Unternehmen an den Kragen

Wenn Mitarbeiter etwas Verbotenes tun, profitiert davon oft das Unternehmen. Deshalb sollen sie auch stärker zur Verantwortung gezogen werden, meint Justizministerin Lambrecht. Doch ihre Pläne finden längst nicht nur Beifall. Fragen und Antworten.

Bundestag: Grüne legen Antrag zur Streichung der Hotelmeldepflicht vor

Dass die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen sich für eine generelle Abschaffung der Hotelmeldepflicht - für Inländer wie Ausländer – stark macht, ist seit einigen Wochen bekannt. Jetzt liegt ein Antrag der Fraktion vor, mit dem die Politiker die Abschaffung der Meldescheine fordern. Jetzt müssen alle Parteien Farbe bekennen.

Essenszusteller demonstrieren für bessere Arbeitsbedingungen

Nach dem Aus des Essenslieferdienst Deliveroo, hatten die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) die Fahrer anderer Lieferdienste zu einer Protestaktion aufgerufen. Beim bundesweiten «Ridersday» wollten die Beschäftigten von Lieferando, Foodora & Co. am Donnerstagnachmittag für faire Arbeitsbedingungen demonstrieren.

Österreich: Volksbegehren will Kennzeichnungspflicht auf Speisekarten

In Österreich fordert eine Initiative, dass Speisekarten in Restaurants und Kantinen mehr über tierische Produkte informieren. Die Branche setzt dagegen auf Freiwilligkeit. Jetzt soll ein Volksbegehren die Angelegenheit regeln.

Totales Rauchverbot: „Rückfall in die „Verbieteritis“ 

Mit „Sorge und großem Befremden“ hat der DEHOGA Baden-Württemberg die Pläne von Landes-Sozialminister Manfred Lucha (Bündnis90/Die Grünen) zur Kenntnis genommen, ein totales Rauchverbot in der Gastronomie einzuführen. Im Südwesten gilt ein gesetzliches Rauchverbot in der Gastronomie mit Ausnahmen.

Hotelverband begrüßt Aufschub der Starken Kundenauthentifizierung bei Internetbuchungen

Wie die Bundesanstalt für Finanzdienstaufsicht (BaFin) mitteilte, wird bis auf weiteres auch nach dem Stichtag 14. September 2019 bei Kartenzahlungen im Internet keine sogenannte Starke Kundenauthentifizierung eingefordert. Das begrüßt der Hotelverband und sieht Handlungsbedarf.

Bundesgericht: Auch bei Probearbeit gilt gesetzlicher Unfallschutz

Arbeitsuchende sind auch an Probearbeitstagen gesetzlich unfallversichert. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) Kassel am Dienstag entschieden. In dem konkreten Fall hatte ein 39-Jähriger geklagt, der bei einem Entsorger von Lebensmittelabfällen probeweise gearbeitet und sich verletzt hatte.

Soldaten in Uniform können ab 1. Januar kostenlos mit der Deutschen Bahn fahren

Die Rede ist von Respekt und Dank und einem Beitrag zur öffentlichen Sicherheit: Mit Beginn des kommenden Jahres können Soldaten in Uniform Gratistickets bei der Deutschen Bahn buchen. Die Bundeswehr zahlt für aktive Soldaten jährlich rund vier Millionen Euro an die Bahn. Das Angebot gilt zunächst nicht für private Bahnunternehmen.

Für Klima und Umwelt: Bund fördert Leitungswasser als Durstlöscher

Es ist fast überall zu haben, kostet kaum etwas, und die Qualität stimmt auch. Leitungswasser ist aus Sicht der Umweltministerin das Mittel der Wahl gegen Durst - auch mit Blick auf den Klimaschutz. Die Mineralbrunnen reagierten erbost auf den Appell der Ministerin.

Wo es im DEHOGA Rheinland-Pfalz weiter brodelt

Der DEHOGA in Rheinland-Pfalz kommt seit Monaten nicht aus den Schlagzeilen. Auch wenn derzeit Ruhe eingekehrt scheint, köchelt es bei den Lobbyisten im Westen weiter, weiß eine regionale Zeitung zu berichten. Mitte Oktober entscheidet ein Gericht, ob die letztjährige Wahl des Präsidenten rechtens war.

Linke-Chef Riexinger will 1. Klasse in Regionalzügen für alle Passagiere öffnen

Der Linke-Vorsitzende Bernd Riexinger fordert, die 1. Klasse in Regionalzügen abzuschaffen. Seinen Vorstoß begründet er mit überfüllten Bahnen in der 2. Klasse bei gleichzeitig kaum genutzten 1.-Klasse-Abteilen. Widerspruch kommt von der Deutschen Bahn, einem Verkehrsverbund und einem Experten.

#metoo in the Air - Sexuelle Belästigung bei Flugbegleitern

Ein ordinärer Spruch, eine unangemessene Berührung: Sexuelle Belästigung von FlugbegleiterInnen ist keine Seltenheit. Wer sind die Täter und wie reagieren die Airlines? Eine Studie zeigt: In den meisten Fällen kommen die Übergriffe nicht von Passagieren.

Diesel-Fahrverbote in Berlin kommen voraussichtlich im Oktober

Andere Städte haben Diesel-Fahrverbote bereits, im Herbst folgt Berlin. Dass sie dort nicht schon früher eingeführt werden, liegt an einer Sonderanfertigung. Acht Straßenabschnitte sind dann für Diesel-Autos und -Lastwagen bis einschließlich Abgasnorm Euro 5 tabu.

Wahlkampf um das neue Nährwert-Logo

In welchem Joghurt sind weniger «Dickmacher»? Welche Tiefkühlpizza hat mehr Fett? Verbraucher sollen das leichter auf der Packung sehen können - doch wie? Ein von vielen favorisiertes Siegel bekommt durch das Ergebnis einer Befragung einen weiteren Schub.

Widerstand aus der Gastronomie gegen Rauchverbot in Baden-Württemberg

Mit seinem Wunsch nach einem generellen Rauchverbot in Gaststätten, Festzelten und Diskotheken stößt der baden-württembergische Gesundheitsminister Manne Lucha auf den erwartbaren Widerstand in der Gastronomiebranche. Der Dehoga sieht keine Notwendigkeit für weitere Verbote. Es gebe keine Klagen von Betrieben oder Gästen.

Kippen, Kaffeebecher & Co.: Hersteller sollen Entsorgung bald mitbezahlen

Ob am Straßenrand, auf der Grillwiese oder am Meer - herumliegender Müll ist hässlich und schlecht für die Umwelt. Bald sollen die Hersteller von Wegwerfprodukten die Entsorgung mitbezahlen. Umweltministerin Schulze erhofft sich davon einen grundlegenden Wandel.

Fördermittel für Bayerns Gastwirte nach wenigen Minuten wieder ausgeschöpft

Am 6. August öffnete das bayerische Wirtschaftsministerium das Bewerbungsportal seines Programms zur Modernisierung von Gaststätten zum zweiten Mal. Ein Fördervolumen von 20 Millionen Euro sollte vergeben werden. Doch auch in der aktuellen Runde waren die Gelder nach wenigen Minuten ausgeschöpft. 

Kinder und Jugendliche bereits am Zucker-Limit für 2019

Kinder und Jugendliche in Deutschland erreichen nach einer Berechnung der Organisation Foodwatch an diesem Montag den «Überzuckerungstag» - sie haben dann laut Studiendaten schon so viel Zucker konsumiert, wie für ein ganzes Jahr empfohlen.

Sternekoch Müller: Tönnies bringe «Gedankengut vieler» an Oberfläche

Sternekoch Nelson Müller (40) findet die Äußerungen des Fleischunternehmers und Schalke-Aufsichtsratschefs Clemens Tönnies über Afrikaner entlarvend. «Ich finde es gut, dass diese Aussagen gefallen sind.» Dadurch komme «das Gedankengut vieler» an die Oberfläche, sagte Müller.

Hotel-Hygienebericht: Foodwatch klagt gegen Kreis Ostholstein wegen «Topf Secret»

Juristischer Streit um die Herausgabe von Hygiene-Kontrollen von Restaurants: Schleswig-Holsteins Verbraucherschutzministerin Sütterlin-Waack lehnt einen Internet-Pranger ab. Weil ein Kreis die Berichte nicht herausgibt, hat die Verbraucherorganisation foodwatch nun Klage eingereicht.

Radler von Deliveroo in Frankreich streiken und appellieren an Kunden

Radfahrer des Lieferdiensts Deliveroo streiken seit mehreren Tagen in Paris und anderen französischen Städten gegen ein neues Bezahlsystem des britischen Unternehmens. Für Mittwochabend waren Kunden aufgerufen, auf anderen Plattformen zu bestellen und so ihre Solidarität auszudrücken.

CDU-Abgeordnete will mehr deutsche Lebensmittel in Bundestagskantine

Mehr Lebensmittel aus Deutschland in den Restaurants und Kantinen des Bundestags - das fordert die CDU-Abgeordnete Gitta Connemann aus Niedersachsen und hat einen entsprechenden Brief an Parlamentspräsident Wolfgang Schäuble geschrieben.

Politik streitet über höhere Mehrwertsteuer für bessere Tierhaltung

Die Haltungsbedingungen für Schweine, Geflügel und Rinder stehen seit längerem in der Kritik - gerade in Riesenställen. Sollte der Staat Fleisch für einen maßvolleren Konsum und mehr Tierwohl teurer machen? In der Berliner Politik ist ein Streit entbrannt.

Brotletten statt Buletten: Kochaktion für mehr Klimaschutz am Alex in Berlin

Bratwurst, Eis oder Burger: Viele beliebte Snacks kommen unter Klimaschutzaspekten nicht gut weg. Deshalb will ein Verein am Berliner Alexanderplatz zeigen, wie man gut essen und dabei auch noch das Klima schützen kann.

„Keine Schuld an Wohnungsnot“: Airbnb erstmals mit Zahlen für Deutschland

Airbnb wehrt sich gegen den Vorwurf, dass Homesharing die Wohnungsnot in den Großstädten verstärkt. Wie das Unternehmen mitteilte, hätten Kurzzeitvermietungen keinen negativen Einfluss auf den Wohnungsmarkt. Dies belege eine neue Studie. Schuld daran seien vielmehr der starke Zuzug und zu wenig Neubauten.

Urlaubssteuer nicht rechtens: Frosch Sportreisen am BFH erfolgreich, Verbände erfreut

Reiseveranstalter Frosch ist ein wichtiger Erfolg gelungen. Der Bundesfinanzhof wies die Entscheidung des Finanzgerichts Münster zurück, dass Finanzämter bei der Berechnung der Gewerbesteuer für die Buchung von Hotelzimmern im Rahmen von Pauschalreisen einen Mietanteil hinzurechnen dürften. Damit dürfte die sogenannte Urlaubssteuer vom Tisch sein.

rbb-Untersuchung: Zweckentfremdungsverbot in Berlin ein zahnloser Tiger?

Seit einem Jahr gilt in Berlin das Zweckentfremdungsverbot. Seitdem müssen Vermieter, die ihre Wohnung auf Portalen wie Airbnb anbieten, über eine Nummer des Bezirksamts verfügen. Wie nun jedoch eine rbb-Untersuchung ergab, haben 85 Prozent der Airbnb-Inserate noch immer keine angegeben. 

NGG fordert für Gastgewerbe bis zu 26 Prozent Gehaltsplus in Mecklenburg-Vorpommern

Das Gastgewerbe Mecklenburg-Vorpommerns steht vor einer harten Tarifauseinandersetzung. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert eine Erhöhung der Stundenlöhne in der Branche um 2,50 Euro. Dies entspricht in der niedrigsten Tarifgruppe einem Plus von 26 Prozent.

Keine Umsatzbesteuerung von Speisen und Getränken auf Kreuzfahrtschiffen

Die Umsatzsteuerfreiheit für Bordverkäufe von Speisen und Getränken auf Kreuzfahrtschiffen bleibt bestehen. Das Bundesfinanzministerium wird diese Regelung nicht – wie ursprünglich im Referentenentwurf geplant – im Rahmen des Jahressteuergesetzes streichen.

Booking und Airbnb zahlen keine Tourismus-Pflichtabgabe in Tirol

Unternehmen, die in Tirol direkt oder indirekt vom Tourismus profitieren, müssen dort Pflichtbeiträge zahlen. Dies gilt scheinbar nicht für Booking.com, obwohl der Zimmervermittler Büros in Innsbruck als auch in Kitzbühel betreibt, berichtet die Tiroler Tageszeitung. 

Lärmgeplagte Heidelberger erringen vor Gericht mehr Nachtruhe

Lärmgeplagte Bewohner der Heidelberger Altstadt haben vor dem Verwaltungsgericht Karlsruhe mehr Nachtruhe erstritten. Wegen lärmbedingter Gesundheitsgefahren haben die klagenden Bürger einen Anspruch auf striktere Schließzeiten für die Gastronomie, wie das Gericht am Donnerstag bekanntgab.

Keine Filiale für McDonald's bei Caracalla-Thermen in Rom

Das italienische Kulturministerium hat Pläne des amerikanischen Fast-Food-Riesen McDonald's gestoppt, eine Filiale in der Nähe der antiken Caracalla-Thermen in Rom zu eröffnen. Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi begrüßte den Schritt und erklärte auf Twitter: «Die Wunder von Rom müssen geschützt werden.»

MDR: 10.000 junge Indonesier sollen in Deutschland ausgebildet werden

Das Ministerium für Erziehung und Kultur in Jakarta will 10.000 junge Menschen zwischen 18 und 35 zur Ausbildung nach Deutschland schicken. Das erfuhr das MDR-Magazin "Exakt" aus dem indonesischen Ministerium. In welcher Branche die jungen Menschen in Deutschland ausgebildet werden, spiele dabei keine Rolle.