Amadeus und Microsoft arbeiten weltweit zusammen

| Technologie Technologie

Amadeus und Microsoft haben eine globale Partnerschaft vereinbart. Amadeus setzt für seine Angebote für die Reisebranche zukünftig auf die Cloud-Technologie von Microsoft. Gemeinsam sollen aber auch Produkte für die Branche entwickelt werden.

Die Unternehmen sagen, dass sie den Funktionsumfang von Microsofts Lösungen nutzen wollen, um „leistungsfähigere und anspruchsvollere Endnutzererlebnisse zu bieten und maßgeschneiderte Lösungen“ zu entwickeln, die genau auf die Bedürfnisse der Reisebranche zugeschnitten seien.

Die ersten Schritte werden sich auf den Aufbau von stärker integrierten Geschäftsreisen konzentrieren und eine engere Zusammenarbeit zwischen Reise- und Gesundheitsbehörden ermöglichen.

„Fortschritte in der digitalen Technologie definieren schnell jeden Aspekt der Arbeit und des Lebens neu, einschließlich wie wir reisen", sagt Satya Nadella, Chief Executive Officer von Microsoft. „Gemeinsam mit Amadeus werden wir die Leistungsfähigkeit von Azure und seine KI-Fähigkeiten nutzen, um neue, reibungslose Erlebnisse für Reisende auf der ganzen Welt zu entwickeln und die Zukunft der Reisebranche neu zu gestalten."

„Die Stärke von Amadeus beruht auf unseren Mitarbeitern und unserer Geschichte, Grenzen zu überwinden und unseren Kunden immer bessere und innovativere Möglichkeiten zu bieten, ihre Ziele zu erreichen. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit der Cloud-Technologie sind wir davon überzeugt, dass es die ideale Systemarchitektur ist, um diesem Anspruch gerecht zu werden, und dass Microsoft der richtige Partner ist, um unsere Ziele gemeinsam zu erreichen. Dazu gehört die Möglichkeit, neue Lösungen zu entwickeln, die die Vorteile der Cloud-Technologie voll ausschöpfen", ergänzt Luis Maroto, President und Chief Executive Officer von Amadeus.

Amadeus beschleunigt seinen Übergang in die Public Cloud

Amadeus wird mit Microsoft den Umzug in die Public Cloud beschleunigen. „Die Cloud ist seit langem Teil der Amadeus Strategie: Wir waren das erste Unternehmen in der Reisebranche, das nach der Stilllegung der Mainframes in unserem Rechenzentrum im Jahr 2017 komplett auf offene Systeme umstellte", so Christophe Bousquet, Chief Technology Officer bei Amadeus.

„Die Public-Cloud-Technologie hat sich dahingehend weiterentwickelt, dass sie nun ein besseres Service-Niveau liefern kann, als es zuvor über unsere private Infrastruktur möglich war", fügt Denis Lacroix, Senior Vice President, Cloud Transformation Program bei Amadeus hinzu. 

Durch den Wechsel in die Public Cloud erreicht Amadeus eine höhere Flexibilität, um seine Betriebskapazität nach oben oder unten zu skalieren oder je nach Markt- und Nachfragebedingungen anzupassen. Amadeus erwartet außerdem, die Ausfallsicherheit seiner Lösungen und Dienstleistungen für die Kunden zu verbessern und die Bereitstellung neuer Technologien deutlich zu verändern, während gleichzeitig die Sicherheit der Systeme und Daten erhöht wird.

Zurück

Vielleicht auch interessant

80 Millionen Dollar für OTA Insight

OTA Insight, Anbieter von Cloud-basierte Lösungen für das Gastgewerbe, hat 80 Millionen US-Dollar von Spectrum Equity erhalten. Damit schließt sich das Unternehmen den bestehenden Investoren Eight Roads, F-Prime Capital und Highgate Technology Ventures an.

Globale Partnerschaft zwischen HRS und CITI

HRS und Citi schließen eine globale Partnerschaft. Die beiden Unternehmen wollen nun Zahlungsdienstleistungen für Unterkünfte und damit verbundene Aufwendungen für die Reiseprogramme von Fortune-500-Unternehmen anbieten.

Hotel-Chatbots: Worum es geht und welche Vorteile die Technologie für Hotels bringt

Für Hotels wird zunehmend wichtig, rund um die Uhr für Gästeanfragen erreichbar zu sein. Hotel-Chatbots beantworten wiederkehrende Fragen selbständig rund um die Uhr ohne Zeitverzug und ermöglichen einfache Prozesse, wie Buchungen, voll automatisch. Immer mehr Gastgeber nutzen die Technologie.

Digitalisierung: Die meisten Deutschen halten Politik für ahnungslos

Die Deutschen stellen der Digitalpolitik ein durchwachsenes Zeugnis aus. Sieben von zehn Wahlberechtigten sind der Ansicht, dass Deutschlands Politikerinnen und Politiker zu wenig Ahnung von der Digitalisierung haben.

Personalmangel, verkürzte Öffnungszeiten, hohe Einkaufspreise: Wie Gastronomen reagieren können

Corona-gebeutelt oder gut erholt? Fast ein halbes Jahr ist es her, dass die Gastronomie in Deutschland wieder ihre Pforten öffnen durfte - der Erfolg in den Betrieben ist immer noch gemischt. Mehr Umsatz als vor der Pandemie zu erwirtschaften, wäre das Ziel. Aber vielerorts herrscht erheblicher Personalmangel, den es abzufedern gilt. Aber wie?

Mehrheit der Deutschen für mehr Tempo bei der Digitalisierung

Der Mehrheit der Deutschen geht es nicht schnell genug mit der Digitalisierung. Gut die Hälfte empfindet das Tempo als zu langsam. Weniger als ein Drittel hält es für genau richtig, so eine Befragung von mehr als 1.000 Wahlberechtigten.

KI - Kitchen Intelligence – Steht eine Restaurant-Revolution bevor?

Die Küche in der Gastronomie wird sich in den nächsten Monaten und Jahren dramatisch verändern. Digitalisierung und vor allem künstliche Intelligenz (KI) schicken sich an, diesen Bereich zu revolutionieren. Ein Überblick, was heute schon möglich ist – und was noch kommt. Gastbeitrag von Stefan Brehm.

Weihnachtsgeschäft trotz Personalmangel? - Selfordering als Rettung der Restaurants

Die Gäste-Zahlen sind noch nicht wie vor der Pandemie, aber die Umsätze in der Gastronomie steigen kontinuierlich, und die Branche hofft auf ein starkes Weihnachtsgeschäft. Aber vielerorts herrscht erheblicher Personalmangel, den es abzufedern gilt. Aber wie?

Accor und Groups360 bieten neue Sofortbuchungslösung für Gruppen

Accor und Groups360 führen auf internationalem Level GroupSync ein, eine cloudbasierte Technologielösung von Groups360 für Meetings und Events. Diese ermöglicht unter anderem sofortige Online-Buchungen für Gruppen und einen vereinfachten RFP-Prozess.

DISH: Metro-Tochter mit maßgeschneiderten, digitalen Lösungen für Restaurants

Hospitality Digital bietet Gastronomen eine Reihe von Tools an, die Restaurants helfen sollen, die Digitalisierung voranzutreiben. Ob digitaler Neuling oder fortgeschritten:  Um die Bedürfnisse der Gastgeber noch besser bedienen zu können, konzentrieren sich Angebote jetzt auf den Wissensstand der Gastgeber.