Betterspace optimiert Energiemanagement-Lösung und erhält Auszeichnung

| Technologie Technologie

Bei better.energy, der intelligenten Heizungssteuerung, hat Betterspace auf die aktuellen Marktentwicklungen reagiert und die bestehende Energiemanagement-Lösung verbessert. Die Einbindung modernster LoRaWAN-Technologie und die damit verbundene Hardware bietet zahlreiche Vorteile für die Hotels. Weiterhin hat sich der Digitalisierungsexperte bei den internationalen HotelTechAwards gegen seine Mitstreiter durchgesetzt und im Bereich Energiemanagement den ersten Platz erlangt.

Betterspace setzt auf neue Funktechnologie LoRaWAN

LoRa und LoRaWAN bilden die neue Basis der intelligenten Energiemanagement-Lösung better.energy vom 360°-Softwareanbieter Betterspace. Long Range Wide Area Network, kurz LoRaWAN, ist eine neue Datenübertragungsmethode. Diese neue Technologie, welche speziell für das Internet of Things und Industrial Internet of Things, kurz IoT und IIoT, entwickelt wurde, ermöglicht den effizienten Einsatz der intelligenten Heizungssteuerung better.energy im Bereich Smart Building und ist damit noch besser angepasst an die Bedürfnisse von Hotels. LoRaWAN sorgt dafür, dass die notwendigen Daten, wie Temperatureinstellungen oder Belegungsdaten, auch über weite Strecken zwischen den Komponenten energieeffizient gesendet oder übertragen werden.

„Die Weiterentwicklung unserer Lösung better.energy ermöglicht es uns, noch mehr Hotels auf dem Weg zu mehr Energieeffizienz zu begleiten. Gerade jetzt, wo Umweltschutz, Nachhaltigkeit und natürlich Kostensenkungen wichtiger sind denn je, haben wir mit der Optimierung einen wichtigen Meilenstein für den zukunftssicheren Einsatz unserer Lösung geschaffen,“ erklärt Marcel Schöttke, Technischer Geschäftsführer Betterspace.

Hotels profitieren von der neuen Technologie

Die neue Funktechnologie LoRaWAN bringt einige Vorteile für den Einsatz im Hotel mit sich. Hotels profitieren unter anderem davon, dass die Lösung unabhängig vom Hotelnetzwerk betrieben werden kann. Weitere Vorteile sind eine verbesserte Reichweite, die Skalierbarkeit sowie hohe Sicherheit und Datenschutz. Der Digitalisierungsexperte setzt zudem auf LoRaWAN, weil dieser ein weltweit anerkannter und verbreiteter Standard ist, welcher ständig weiterentwickelt wird. Außerdem ermöglicht LoRaWAN durch die Anbindung weiterer Devices wie Temperatursensoren, Fensterkontakte, CO2-Messsensoren und vielem mehr noch mehr Anwendungsfälle für better.energy im Hotel.

Die Umstellung der Funktechnologie hinter better.energy ist auch aus Nachhaltigkeitsgründen für Betterspace und seine Kunden relevant, denn es wird deutlich weniger Hardware benötigt und die Batterielebensdauer um ein vielfaches erhöht . Dadurch wird die Installation im Hotel noch einfacher und der Wartungsaufwand enorm gesenkt. Die Optimierung von better.energy sorgt damit für noch mehr Nachhaltigkeit im Hotel und ist so nicht nur in Bezug auf Reichweite, Ausfall- sowie Netzwerksicherheit eine überaus positive Entwicklung.

HotelTechAwards-Sieger in der Kategorie Energiemanagement

Auch die Kunden bestätigen, wie wertvoll die intelligente Raumsteuerung für Hotels ist. In der Kategorie Energiemanagement-Systeme im Hotel konnte sich Betterspace mit better.energy gegen die Mitstreiter bei den internationalen HotelTechAwards 2023 durchsetzen und erlangte den ersten Platz. Grundlage für die Plätze sind Bewertungen und Weiterempfehlungen von Hoteliers auf der Bewertungsplattform HotelTechReport. So schreibt ein Gastwirt aus Österreich über die smarte Heizungssteuerung better.energy: „Perfekter Service, unkomplizierte Bedienung, spart Energiekosten, ist unverzichtbar. Wir würden diese Investition sofort wieder tätigen. Dem gesamten Team gebührt ein großes Kompliment.“

Nicht nur in der Kategorie Energiemanagement steht der Softwareexperte auf dem Treppchen, auch im Bereich In-Room Tablets für Hotels gelang es Betterspace den zweiten Platz bei den HotelTechAwards zu erreichen. Somit sicherte sich Betterspace mit seiner digitalen Gästemappe better.guest auf dem In-Room Tablet schon zum zweiten Mal in Folge die Auszeichnung als Finalist bei den Awards. Die digitale Gästemappe auf dem In-Room Tablet konnte besonders durch seine einfache Bedienung, das Einsparen von Papier und gedruckten Zeitschriften sowie die vereinfachte Kommunikation und Information der Hotelgäste überzeugen.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Einkaufen, ohne an der Kasse zu bezahlen? Was futuristisch klingt, wird jetzt im autonomen Shop von Aramark bei SAP Walldorf Realität. Die Kunden können rund um die Uhr Gerichte und Snacks einkaufen, bezahlt wird automatisch per App beim Verlassen des Ladens.

Auf dem Gelände der Bayreuther Brauerei Gebr. Maisel gewährleistet ein Siemens-Brandmeldesystem algorithmengestützt eine schnelle, fehlerfreie und zukunftssichere Branddetektion. Die Herausforderung dabei: die Mischung aus alten und neuen Gebäuden, Brauereibetrieb, Restaurant, Hotel, Museum und Veranstaltungsräume.

 

Pressemitteilung

Ein Jahrzehnt hat SuitePad die Hotellerie mit modernen In-Room Tablet-Lösungen digitalisiert. Alleine in 2022 wurden 15.000 neue Geräte branchenweit installiert. Alle SuitePads zusammengenommen kommen auf eine Nutzungsdauer von 255 Jahren und darüber getätigte Bestellungen auf einen Wert von fast 100 Millionen Euro.

Pressemitteilung

GIATA DRIVE, ein Technologieunternehmen mit Sitz in Berlin, das auf automatisiertes Content-Management für Hotels spezialisiert ist, hat eine Partnerschaft mit der Unique Travel Corp, einem der weltweiten Ableger von Sandals Resorts International geschlossen.

Anzeige

Spielend leicht qualifiziertes Personal für das Gastgewerbe gewinnen und erfolgreich halten? Mit Attensi ist das nachweislich möglich. Denn, mit den gamifizierten Trainingslösungen speziell für Gastgewerbe und Hotellerie, können Sie neues Personal spielend leicht einarbeiten, motivieren und langfristig halten.

Pressemitteilung

Die Unternehmenskooperation hotelnext.io ist auch in diesem Jahr auf der INTERNORGA in Halle A2 auf dem Stand 221 präsent. Im Mittelpunkt des Auftritts stehen die Vorteile von digitalen Prozessen im Hotelbetrieb.

Mit der ‚Gault&Millau by HENRIS NFT Collection’ präsentiert das neue Verlagshaus seine erste NFT-Edition. Hierfür wurden die weiße Burgunder Cuveé ‘Corbeaux 1251‘ von Burg Ravensburg und Yves Peitzners ‚Timeless Spaces‘ als exklusive Serie aufgelegt.

Der Text-Roboter ChatGPT des US-Start-ups OpenAI verblüfft mit seinen geschliffenen Dialogen und hat einen großen Hype um das Thema künstliche Intelligenz ausgelöst. Wissenschaftler sehen aber wichtige Fragen offen und warnen vor Datenschutzlöchern und anderen Risiken.

Am Thema „Digitale Gästekommunikation im Hotelzimmer“ kommt inzwischen kaum ein Hotel mehr vorbei. Um hier die richtige Entscheidung zu treffen, helfen Erfahrungsberichte und Empfehlungen von Häusern und Ketten, die bereits Tablets im Einsatz haben: Zum vierten Mal in Folge wählten Hoteliers aus aller Welt das SuitePad zum „Best Guest Room Tablet“.

​​​​​​​Nach einer fünfjährigen Partnerschaft mit der japanischen Recruit-Gruppe hat das TrustYou-Management, rund um CEO Ben Jost, mit Unterstützung des Technologie-Investors Ventech und eines deutschen Family Offices seine Unternehmensanteile vollständig zurückgekauft. Auch Ullrich Kastner, CEO von MyHotelShop, hat investiert.