Game-based Learning mit Attensi: Spielend leicht Personal gewinnen und halten

| Technologie Technologie | Anzeige

Spielend leicht qualifiziertes Personal für das Gastgewerbe gewinnen und erfolgreich halten? Mit Attensi ist das nachweislich möglich. Denn, mit den gamifizierten Trainingslösungen speziell für Gastgewerbe und Hotellerie, können Sie neues Personal spielend leicht einarbeiten, motivieren und langfristig halten.

Personalmangel hinterlässt Spuren im Hotel- und Gaststättengewerbe

Stark reduzierte Speisekarten, mehr Ruhetage oder sogar Geschäftsaufgaben: Der Personalmangel im Gastgewerbe hinterlässt deutliche Spuren. Etwa 325.000 Fachkräfte haben während der Corona-Krise der Hotel- und Tourismus-Branche den Rücken gekehrt. Laut einer Umfrage der Gewerkschaft NGG soll sich die Situation sogar noch verschärfen, denn ein Drittel der Beschäftigten denkt über einen baldigen Abschied aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe nach.

Unter neuen Mitarbeitenden ist die Turn-Over-Rate sogar noch höher. Rund 42 Prozent der Mitarbeitenden, die neu in einen Gastro-Job einsteigen, kündigen innerhalb der ersten 90 Tage. In kaum einer anderen Branche ist die Ausstiegsrate so hoch!

Ein Grund: Das Gastgewerbe ist in der Regel ein Einstiegsjob für junge Menschen. Als Neueinsteiger:innen sind sie mit den Anforderungen im Hotel- und Gaststättengewerbe allerdings oft überfordert. Neue Kolleg:innen, Begrifflichkeiten, Lebensmittelkenntnisse, Hygienevorschriften und schließlich die Arbeit mit den Kund:innen führen zum maximalen Stress. Nicht selten fühlen sich neue Teammitglieder alleingelassen und wer sich in seiner neuen Rolle nicht wohlfühlt oder der Herausforderung noch nicht gewachsen ist, reicht schnell die Kündigung ein.

Game-based Learning schafft ein sicheres Lernumfeld

Attensi setzt genau hier an: Das norwegische Unternehmen schafft mit gamifizierten Trainingslösungen ein sicheres Umfeld. Das sog. Game-based Learning ermöglicht Neueinsteiger:innen, auf spielerische Art und Weise neues Wissen rund um ihre Tätigkeit zu erlernen, es zu vertiefen und schließlich zu testen. Und das ohne Druck und Stress. Stattdessen nachhaltig und mit messbarem Erfolg.

Egal ob im Housekeeping, in der Küche oder direkt im Gastraum. Mit den Simulationstrainings von Attensi werden die Mitarbeitenden in lebensnahe Szenarien versetzt, in denen sie ihr Wissen erfolgreich anwenden und so ihr Selbstvertrauen stärken können. So werden neue Teammitglieder auf jede erdenkliche Arbeitssituation vorbereitet und können diese selbstbewusst meistern.

Und nicht nur das: Das Game-based Learning in den realistischen 3D-Umgebungen macht sogar Spaß, denn das gesamte Team kann sich gegenseitig herausfordern und messen. Das fördert nicht nur den Wettbewerbsgeist. Es regt auch nachweislich zu Wiederholungen der einzelnen Module an, die innerhalb von drei bis fünf Minuten absolviert werden können. Damit bieten die Trainingslösungen von Attensi eine wirklich nachhaltige und erfolgreiche Art des Lernens.

Game-based Learning - Attensi minimiert nachweislich die Turn-Over-Rate

Wie erfolgreich Unternehmen aus dem Gastgewerbe und der Hotellerie mit Game-based Learning arbeiten, beweist die Statistik. Denn mittlerweile ist klar, dass sich die Arbeit mit den gamifizierten Trainingslösungen von Attensi positiv auf die Turn-Over-Rate auswirkt. Unternehmen, wie das Sushi-Franchise YO! mit fast 100 Restaurants weltweit, können das bestätigen. „Im Gastgewerbe ist die Fluktuation in den ersten Monaten nach der Einstellung sehr hoch. Attensi hat uns geholfen, die Fluktuation in den ersten Monaten zu senken. In einigen Bereichen um bis zu zehn Prozent“, erklärt Ian Watson, Direktor für Lernen und Entwicklung bei YO!. Auch die Mitarbeitenden des Unternehmens sollen von den flexiblen und intuitiven Simulationstrainings begeistert sein.

Sarah Flynn, Human Resources Projektmanagerin bei Village Hotels in Großbritannien, kann dies bestätigen. Die Hotelgesellschaft nutzt ebenfalls die gamifizierten Trainingslösungen von Attensi und gibt an, dass 94 Prozent der Mitarbeitenden Game-based Learning gegenüber konventionellen E-Learning-Schulungen den Vorzug geben.

„Es ist eine unterhaltsame, interaktive und wettbewerbsorientierte Art der Schulung, bei der man nicht einschlafen kann, bevor man sie beendet hat. Es ist ein bisschen so, als würde man eine Netflix-Serie oder Ähnliches sehen. Man weiß, dass man ins Bett gehen sollte, aber man muss es zu Ende bringen, man muss kämpfen und die höchste Punktzahl erreichen“, schwärmt Flynn.

Erfahren Sie mehr

Game-based Learning - Zeit und Kosten einsparen

Attensi ist vor allem deswegen so erfolgreich, weil die gamifizierten Trainingslösungen bequem vom eigenen Smartphone oder Tablet aus gespielt werden können. Jederzeit und egal an welchem Ort. Es wird unkompliziert und schnell auf bestehende Hardware installiert und die Spielsequenzen können regelmäßig ergänzt und verändert werden, sollten sich beispielsweise die Speisekarte oder die Abläufe verändern.

So bleiben die Mitarbeitenden immer auf dem aktuellen Stand und die Einarbeitungszeit reduziert sich grundlegend. „Früher brauchten wir am ersten Tag etwa siebeneinhalb Stunden, heute sind es nur noch zweieinhalb Stunden“, erklärt Ian Watson.

Für viele Unternehmen ist Attensi damit schon jetzt ein echter Game-Changer im Onboarding Prozess.

Sie möchten die gamifizierten Trainingslösungen von Attensi auch für Ihr Team nutzen? Dann informieren Sie sich hier

Was ist Game-based Learning?

Bei der Simulationsschulung (Game-based Learning)  werden realitätsnahe Umgebungen verwendet, die das Lernen und die Entwicklung praktischer und ansprechender machen. Mithilfe von Computersoftware werden reale Szenarien erstellt, in denen die Lernenden Aufgaben erfüllen müssen, die mit ihrer Rolle zusammenhängen. 
Dieser immersive Lernansatz bereitet die Lernenden darauf vor, mit ähnlichen Situationen umzugehen, wenn sie in ihrem Arbeitsalltag auftreten. 

Verstärken Sie Ihre L&D mit Game-based Learning

Simulationstraining wird schon seit einiger Zeit als Lernressource in der Luftfahrt, der Medizin und der Fertigung eingesetzt. Jetzt beginnen eine Reihe von Branchen, die Vorteile zu nutzen, von der Fertigung und professionellen Dienstleistungen bis hin zum Gastgewerbe und Einzelhandel. Könnte  Game-based Learning das fehlende Element in der Lern- und Entwicklungsstrategie Ihres Unternehmens sein?

Ist Game-based Learning effektiver als herkömmliche Schulungsmethoden?

Aufgrund der aktiven Rolle, die die Lernenden beim Einsatz von Simulationstrainings einnehmen, ist es wahrscheinlicher, dass sie die Informationen behalten und neue Fähigkeiten entwickeln. Aufgrund seines wettbewerbsorientierten Charakters erzielt ein Simulationstraining mit Spielen bessere Ergebnisse als herkömmliche Trainingsmethoden. Es ist oft fesselnder und die Lernenden wiederholen die Module eher.

Ist Game-based Learning kosteneffizient?

Simulationsschulungen sind skalierbar und können schnell eingeführt werden, was Ihnen oft wertvolle Zeit spart, die normalerweise in einem Klassenzimmer verbracht wird. Die Schulung kann jederzeit und überall stattfinden, ohne dass teure Ausrüstung gemietet werden muss. Das macht Simulationsschulungen äußerst kosteneffizient.

Über Attensi

Attensi hat sich erfolgreich auf gamifizierte Simulationstrainings spezialisiert. Mittlerweile zählt es zu einem der weltweit führenden Unternehmen in diesem Bereich. Die Lösungen kombinieren fortschrittliche 3D-Modelle mit tiefen Einblicken in menschliches Verhalten sowie Psychologie. Mit Hilfe der Simulationstrainings schulen Unternehmen ihre Mitarbeitenden in realitätsnahen Situationen, in denen menschliche Interaktionen und die Bedienung von Software und Systemen erforderlich sind.

Die gamifizierten Trainingslösungen von Attensi sind in über 150 Ländern und in mehr als 50 Sprachen erhältlich. Zu den Kunden zählen unter anderem Unternehmen wie Accenture, BCG, Boehringer Ingelheim, Costa Coffee, Delivery Hero, KPMG, Mercedes-Benz, SportScheck, Starbucks und Zurich Insurance.

Attensi hat seinen Hauptsitz in Oslo und verfügt über weitere Standorte in London, Boston und Köln.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Pressemitteilung

TrustYou, ein weltweit führender Anbieter von Gästefeedback- und Reputationsmanagement Lösungen für das Gastgewerbe, hat die Einführung von nahezu unbegrenztem responseAI- Credits für seine aktuellen und neuen Nutzer bekanntgegeben.

Nach einem weltweitem Partyverbort in Airbnb-Wohnungen, geht das Unternehmen jetzt noch einen Schritt weiter: Das Vermietungsportal will mit Hilfe von KI potenzielle Partyveranstalter im Vorfeld erkennen und blockieren.

Pressemitteilung

Hotellistat präsentiert eine kostenlose KI-Antwortfunktion, um Gästebewertungen in jeder Sprache automatisch mittels künstlicher Intelligenz beantworten zu lassen. Dabei lässt sich die Tonalität inklusive der Antwort-Sprache und sogar der Schreibstil „zielgruppengerecht“ frei festlegen.

Pressemitteilung

SALTO Systems hat erneut die Zertifizierung gemäß ISO 27001 erhalten, was den hohen Standard des unternehmensweiten Informationssicherheitsmanagements bestätigt.

Pressemitteilung

Mit der Zentralisierung ihres Einkaufs gehen die Achat Hotels aus Mannheim den nächsten Schritt ihrer Digitalisierungsstrategie: Das Hotel-Unternehmen hat es geschafft, alle Einkaufsprozesse im Tagesgeschäft so umzustrukturieren, dass sie über die zentrale Plattform von FutureLog gebündelt werden.

Pressemitteilung

Um digitale Prozesse für Hotellerie und Gastronomie zu veranschaulichen, haben vier Technologiefirmen das Projekt Cosmo Burger ins Leben gerufen. Heute zeigt der Filialleiter Tim, wie Softwaresysteme bei Cosmo Burger über Schnittstellen zusammenarbeiten und wie dies Überblick und Transparenz schafft.

Seit Jahren gilt innerhalb der Europäischen Union die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). In Deutschland kämpfen allerdings viele Unternehmen noch damit, die als kompliziert und praxisfern kritisierten Regeln in die Praxis umzusetzen.

Die Hotelgruppe Accor hat es sich zur Aufgabe gemacht, in ihren 5.500 Hotels und 10.000 Gastronomiebetrieben die Lebensmittelabfälle deutlich zu reduzieren. Dafür setzt das Unternehmen auf künstliche Intelligenz, um Abfälle zu messen und daraus Rückschlüsse zu ziehen.

Was bedeutet Künstliche Intelligenz eigentlich schon heute für Hotels, insbesondere für klein- und mittelständisch geprägte Häuser? Wie können sich Hoteliers dem Thema nähern? Olga Heuser von DialogShift erläutert Seemann & Schnerr welche Einsatzbereiche für KI es schon heute gibt und welche Bereiche im Hotel zukünftig damit zu tun haben werden.

Eine Umfrage in Österreich, Frankreich, Deutschland, Griechenland und der Schweiz hat den aktuellen Stand und das Potenzial der Einführung von künstlicher Intelligenz (KI) in der Hotellerie aufgezeigt.