Hotel Chatbots - die unterschätzten digitalen Helfer in der Hotellerie

| Technologie Technologie | Pressemitteilung

Wir informieren uns, planen, buchen und kommunizieren heute anders als noch vor zehn Jahren. Durchgehende Erreichbarkeit ist heutzutage für viele Unternehmen und Kund:innen selbstverständlich. Daher wird es für Hotels zunehmend wichtig, sich rund um die Uhr für Gästeanfragen erreichbar zu machen, eine einfache und unkomplizierte Kommunikation zu ermöglichen und Gästen schnelle Antworten zu geben. Gäste wissen es zu schätzen, wenn ihre Fragen schnell beantwortet werden - egal, ob es um Restaurantöffnungszeiten oder den Spa-Besuch geht.

Vor allem während der Pandemie war weitgehend kontaktloser Service unverzichtbar. Einfache Kommunikationswege haben sich bewährt: Von digitalen Check-ins, über Speisekarten, die online abrufbar sind, bis zu Chatbots, die den Gästen zur Seite stehen. Insbesondere Chatbots vereinen dabei effiziente Hilfe und das Gefühl von persönlichem Austausch. Nicht verwunderlich, dass immer mehr Hotels darauf setzen. Vor Kurzem noch als Spielerei von Digitalfreaks abgetan, kommen in der Hotellerie zunehmend KI-basierte Chatbots zum Einsatz, die Mitarbeiter:innen bei der Gästekommunikation entlasten. 

Kommunikation mithilfe von künstlicher Intelligenz

Gästekommunikation im Chat bietet den Vorteil, dass eine Automatisierung der Kommunikation mittels künstlicher Intelligenz (KI) - Conversational AI genannt - möglich ist.  Die intelligen­ten Dialogsysteme beantworten wiederkehrende Fragen selbständig rund um die Uhr ohne Zeitverzug und in allen Sprachen. Sie ermögli­chen einfache Prozesse, wie Buchungen, voll automatisch.

Man unterscheidet zwischen regelbasierten Chatbots und Chatbots mit künstlicher Intelligenz. Regelbasierte Chatbots fußen auf vorgegebenen Dialogpfaden und Stichworten. Das heißt, solche Chatbots reagieren nur auf Stichworte oder ganz bestimmte Frageformulierungen. Was davon abweicht, können sie nicht erkennen. Chatbots mit künstlicher Intelligenz können hingegen natürliche Sprache verstehen. Sie basieren bisher meist auf Machine Learning Algorithmen und können eine weitaus größere Varianz an Formulierungen verarbeiten und detaillierter antworten. 

Mit dem Aufkommen von Generativer Künstlicher Intelligenz werden Chatbots jetzt noch intelligenter und können viel genauer auf die Fragen der Gäste eingehen und komplexere Fragen beantworten. Die Interaktion ist mit ihnen erstaunlich flüssig und natürlich. So entwickelt beispielsweise DialogShift Hotel-Chatbots der nächsten Generation, die auf dem neuesten Stand Künstlicher Intelligenz basieren. Mehrere Sprachmodelle (sog. Large Language Models) von OpenAI sind dafür in Kombination im Einsatz. Unter anderem GPT-4, damit der Chatbot die spezifischen Hotelinformationen verlässlich kommuniziert und der Tone of Voice zum Hotel und zur Marke passt. Die Antworten schreibt der Chatbot natürlich selbst. So ist eine Konversation mit solch einem System zuweilen informativer und unterhaltsamer als mit einem gestressten Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin im Live Chat. Dabei soll der persönliche Service keinesfalls ersetzt, sondern unterstützt werden. Automatisierung soll Angestellte entlasten und so mehr Zeit für die wertvolleren Tätigkeiten im Service schaffen. 

Ein unschlagbarer Vorteil von Chatbots ist also die Tatsache, dass sie rund um die Uhr erreichbar sind, ein sehr hohes Kommunikationsvolumen gleichzeitig bewältigen können und sofort antworten. Sie können bis zu 95% der Anfragen automatisch beantworten. So können Sie die Mitarbeitenden merklich entlasten und ein entspannteres Arbeiten an der Rezeption ermöglichen. Ein Best-Practise Beispiel ist Chatbot Fritz vom Fritz-Lauterbad Hotel aus dem Schwarzwald. Der fleißige Fritz beantwortet jeden Monat zwischen 6000 und 7000 wiederkehrende Anfragen - was die Mitarbeitenden um etwa 300-450 Arbeitsstunden entlastet. Diese wertvolle Arbeitszeit kann für den Gast verwendet werden.

 

Conversational Marketing für mehr Direktbuchungen

Chatbots helfen den Anteil an Direktbuchungen über die Hotelwebseite nachhaltig zu erhöhen, indem sie Erreichbarkeit für Buchungsanfragen oder buchungsrelevante Fragen rund um die Uhr gewährleisten. Laut einer Studie von Forrester, brechen 53% einen Online-Kauf ab, wenn sie nicht schnell genug Antworten auf ihre Fragen finden. Etwa 70% der Fragen im Webchat auf einer Hotelwebseite sind Buchungsanfragen oder buchungsrelevante Fragen (interne Erhebung von DialogShift über alle Kunden hinweg). Interessiert sich ein potenzieller Gast für ein Hotel und hat eine buchungsrelevante Frage, wie zum Beispiel nach der Buchung mit einem Hund, dann sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Buchung, je länger er oder sie auf die Information warten oder diese suchen muss. Kommt die Antwort auf die Frage hingegen sofort, kann er seine Buchungsentscheidung direkt treffen und buchen. Die Anbindung an das Buchungssystem des Hotels ermöglicht es, dass Gäste bequem ihren Aufenthalt aus dem Chat heraus buchen können. Denn je kürzer der Weg zur Buchung, desto besser. 

“Wichtig für die sog. Konversion, also Konvertierung von Website-Besucher:innen zu einer Buchung ist nicht nur die Erreichbarkeit, sondern auch das Dialogmarketing im Chatbot”, so Olga Heuser, Gründerin von DialogShift. “Ein Chatbot kann nämlich auf charmante Weise Direktbuchungsvorteile, Alleinstellungsmerkmale, Besonderheiten und Persönlichkeit des Hotels vermitteln. Je natürlicher und ansprechender dabei der Dialog mit dem Chatbot, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass der Gast sich für das Hotel entscheidet”. 

Chatbots in Google, WhatsApp und Facebook

Hotels können sich entlang der gesamten Guest Journey für ihre Gäste erreichbar machen, genau dort wo die Gäste gerade sind: von der Google Suche bis zum Check-out. Denn die digitalen Assistenten können nicht nur auf der Hotelwebseite zum Einsatz kommen, sondern auch in WhatsApp, Facebook, Instagram, in digitalen Gästemappen, Gäste-Apps und in Google Maps und in der Google-Suche den Gästen zur Verfügung stehen. 

Im Jahr 2020 hat Google einen neuen Kommunikationskanal eingeführt: Google’s Business Messages. Mit dieser neuen Funktion können potentielle Gäste sich mit nur einem Klick im Chat an Hotels wenden, die in der Google-Suche oder Google Maps gelistet sind. Warum ist das relevant für Hotels? Zum einen, weil es Google ist, zum anderen weil sich Hotels im frühestmöglichen Stadium der Guest Journey mit potentiellen Gästen verbinden und auf diese Weise noch mehr Gäste erreichen können. 

Auch über WhatsApp können Hotels viele Gäste erreichen. WhatsApp ist der beliebteste Messenger in Deutschland. Für Unternehmen gibt es seit 2018 offizielle Lösungen für die Kundenkommunikation mit WhatsApp: Die WhatsApp Business App für kleinere Unternehmen und die WhatsApp Business API für mittlere und große Unternehmen. Anders als bei der WhatsApp Business App ist die API nicht kostenlos und Hotels benötigen meist sogenannte „WhatsApp Business Solution Provider“, um Zugriff auf die API-Schnittstelle zu bekommen. Nur mit der WhatsApp Business API lässt sich ein Chatbot in WhatsApp einsetzten. Die Gästekommunikation in WhatsApp hat den großen Vorteil, dass WhatsApp für die meisten Gäste ein vertrauter Kommunikationskanal ist, der sich sehr persönlich anfühlt.

Warum ist die Marktdurchdringung in der Hotellerie so niedrig?

Es gibt Hotel-Chatbots bereits seit 2015. Laut der Studie von Hotelhero “Der deutsche Hotel Technologie-Markt” aus dem Jahr 2020 haben unter 10% der Hotels in Deutschland Chatbots im Einsatz. Warum? “Ich denke, das liegt daran, dass Chatbots der 1. Generation noch nicht gut waren und daher viele Endnutzer:innen und Hotels schlechte Erfahrungen damit gemacht haben”, so Olga Heuser. “Inzwischen sind die Anwendungen deutlich besser, genauer und die Fehlerquoten niedriger. Außerdem hat das Thema durch die Pandemie und jetzt durch das Aufkommen von Chatbots wie ChatGPT stark an Bedeutung gewonnen. Die Adaption steigt kontinuierlich auf Gäste- und Hotelseite.” 

Technologie der Zukunft 

Was bedeutet das für Hotels? Das Herzstück der Hotellerie ist guter Service und die Beziehung zum Gast. Bei beiden sind Kommunikation und Interaktion ein zentraler Aspekt. Dabei ist es wichtig, die hohen digitalen Erwartungen der Gäste zu erfüllen. Für Hotels bieten Chatbots viele Vorteile, von der Entlastung der Mitarbeitenden über besseren Gäste-Service und mehr Direktbuchungen. Zudem sind Chatbots universell einsetzbar: Sie sind für jede Art von Hotel geeignet, egal ob 2-Sterne- oder 5-Sterne-Hotel. Im Öschberghof, im Sonnenalp Resort oder im Grand Resort Bad Ragaz in der Schweiz kommen Chatbots bereits zum Einsatz, zusätzlich zum exzellenten persönlichen Service. Chatbots können einen sehr guten Service auf hohem Niveau ergänzen. Sie vereinfachen Mitarbeitenden und Gästen Kommunikation und Zeitaufwand und stellen eine visionäre Zusatzfunktion dar. 


Zurück

Vielleicht auch interessant

Sicherheitsforscher haben eine Phishing-Kampagne entdeckt, die sich offenbar gezielt an deutsche Metro-Kunden richtet. Demnach verbreiten die Angreifer gefälschte Rechnungsdokumente über Phishing-E-Mails an deutsche Unternehmen aus verschiedenen Branchen. Statt einer echten Rechnung erhalten die Empfänger jedoch eine Schadsoftware.

Pressemitteilung

Eine der technologisch fortschrittlichsten Hotelmarken der Welt sagt, wie ihre jüngste Innovation dazu beigetragen hat, die Zahl der Gäste, die einer vollständig digitalen Guest Journey folgen, von 8 auf 80 Prozent zu erhöhen - eine Steigerung von 900 Prozent.

Heute kostet ein Produkt weniger, morgen mehr und übermorgen vielleicht wieder weniger. Manchmal schwanken die Preise auch stündlich oder minütlich: Was einem bei Käufen und Buchungen im Internet überall begegnet, hat seinen Ursprung bei den Airlines.

Dutzende Kassenanbieter preisen inzwischen ihre Systeme und buhlen um die Kunden. Aber wer ist der beste Anbieter? Welche Kasse hält, was versprochen wurde? Wer hat den besten Kundenservice? Jetzt 30 Anbieter bei Tageskarte bewerten, Sterne abgeben, kommentieren und neue Erkenntnisse gewinnen…

Investoren setzen weiterhin auf die Restaurant-App „Neotaste“. In seiner bisher größten Finanzierungsrunde konnte das Startup aus Osnabrück weitere 15,1 Millionen Euro einsammeln. Restaurants können bei Neotaste besondere Angebote offerieren. Vermittlungsgebühren entstehen nicht. Gäste zahlen für die Nutzung der App.

Wie war denn die Internetverbindung neulich auf der Zugfahrt? Wer so eine Frage stellt, bekommt eher selten strahlende Gesichter zu sehen. In Norddeutschland wird getestet, wie es besser werden kann.

Pressemitteilung

Was für ein Zugewinn für RateBoards Team, die Software und die Kunden: Prof. Dr. Kai-Markus Müller ist neuer Chief of Behavioral Strategy! Die Zusammenarbeit mit einem der renommiertesten Experten auf dem Gebiet der Preispsychologie verspricht nicht nur innovative Impulse, sondern auch eine tiefgreifende Integration von Kundenverhalten und Preiswahrnehmung in die Produkte und Schulungen von RateBoard. 

Pressemitteilung

tripmakery.com aus Wien reduziert mit einer innovativen Lösung für Echtzeit-Gruppenangebote den Aufwand im Hotel drastisch. Die Technologie-Experten bieten eine White-Label-Lösung an, die es Hotels ermöglicht, Gruppenanfragen per E-Mail um 90 Prozent zu reduzieren. Die Lösung kann einfach und schnell auf der Hotelwebseite integriert werden. Mehr als 100 Hotels profitieren bereits von den Angeboten von tripmakery.com.

Airbnb hat angekündigt, künftig auch die schlechtesten Gastgeber anzeigen zu wollen. Angebote, die zu den zehn Prozent der schlechtesten zählen, sollen in Zukunft ein neues „Flop-Label“ erhalten.

Pressemitteilung

IDeaS, ein SAS-Unternehmen und der weltweit führende Anbieter von Revenue Management-Software für die Hotellerie, stellt sein neuestes Produkt G3 RMS Portfolio Navigator vor - die nächste Innovation im Bereich Multi-Property Revenue Management.