hotelkit & Betterspace erleichtern gemeinsam den Hotelalltag

| Technologie Technologie

Mit der Entwicklung einer Schnittstelle zwischen ihren Systemen haben die Anbieter für Softwarelösungen für die Hotellerie hotelkit und Betterspace gemeinsam den Weg geebnet, um Prozesse im Hotel zu optimieren. Die Verbindung der Hotel Operation Software von hotelkit mit der digitalen Gästemappe von Betterspace erleichtert die Kommunikation und sorgt für reibungslose Abläufe im Hotel. Mit dem neusten Update der Schnittstelle wurde nun der Funktionsumfang der Schnittstelle erweitert.

Über eine Schnittstelle ist die Hotel Operations Software von hotelkit mit der digitalen Gästemappe better.guest von Betterspace verbunden. Über diese Schnittstelle werden Informationen und Benachrichtigungen von der Gästemappe automatisch an die zentrale Kommunikationsplattform hotelkit weitergeleitet, welche die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Hotel für die tägliche Zusammenarbeit nutzen.

Mit dem neusten Update der Schnittstelle wurde nun der Funktionsumfang erweitert. So können Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Hotel direkt über hotelkit auf Chat-Nachrichten antworten, die Hotelgäste über die digitale Gästemappe versenden. Auch Bestellungen und Bewertungen, welche die Gäste über better.guest abgeben, werden direkt über die Hotel Operations Software an die entsprechenden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen weitergeleitet und können hier direkt bearbeitet werden. Ändert das Housekeeping nach der Reinigung den Zimmerstatus über die digitale Gästemappe auf dem In-Room Tablet im Hotelzimmer, wird auch dieser direkt an die richtige Abteilung weitergeleitet. So weiß das Team an der Rezeption, welches Zimmer bereits gereinigt und beziehbar ist.

Erfolgreich implementiert wurde die Schnittstelle unter anderem im Familux Resort Dachsteinkönig. Hier vereinfacht die Verbindung der beiden Systeme verschiedene Abläufe und erleichtert die interne Kommunikation. „Es ist einfach super, dass alle Bestellungen, Wünsche und das Feedback zusammenlaufen und von der Gästemappe direkt an Hotelkit übermittelt werden. Das macht das Arbeiten im Hotel viel einfacher. Man kann nachvollziehen, welcher Mitarbeiter welche Aufgabe übernommen hat, Missverständnisse werden vermieden und unsere Gäste bekommen erstklassigen Service, der sich sehen lassen kann. Was will man mehr?“, sagt Florian Mayer, Managing Partner der Familux Resorts.

Die Verbindung zwischen dem Mitarbeiterkollaborations-Tool von hotelkit und der digitalen Gästemappe better.guest von Betterspace optimiert verschiedene Arbeitsabläufe im Hotel und entlastet dabei das Hotelpersonal. Auch der Service für die Gäste kann durch die reduzierte Fehleranfälligkeit und die schnelle Bearbeitung von Anfragen gesteigert werden. „Dass wir mit der Schnittstelle die Kommunikation im Hotel verbessern und den Mitarbeitenden die Arbeit erleichtern, ist einfach klasse. Gerade in der jetzigen Situation, wo vielerorts das nötige Personal fehlt, werden solche Lösungen im Hotel gebraucht. Deshalb sind wir froh, mit Partnern wie hotelkit zusammenzuarbeiten und solche Lösungen auch immer weiterentwickeln zu können,“ sagt Benjamin Köhler, CEO von Betterspace.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Pressemitteilung

Ein Jahrzehnt hat SuitePad die Hotellerie mit modernen In-Room Tablet-Lösungen digitalisiert. Alleine in 2022 wurden 15.000 neue Geräte branchenweit installiert. Alle SuitePads zusammengenommen kommen auf eine Nutzungsdauer von 255 Jahren und darüber getätigte Bestellungen auf einen Wert von fast 100 Millionen Euro.

Pressemitteilung

GIATA DRIVE, ein Technologieunternehmen mit Sitz in Berlin, das auf automatisiertes Content-Management für Hotels spezialisiert ist, hat eine Partnerschaft mit der Unique Travel Corp, einem der weltweiten Ableger von Sandals Resorts International geschlossen.

Anzeige

Spielend leicht qualifiziertes Personal für das Gastgewerbe gewinnen und erfolgreich halten? Mit Attensi ist das nachweislich möglich. Denn, mit den gamifizierten Trainingslösungen speziell für Gastgewerbe und Hotellerie, können Sie neues Personal spielend leicht einarbeiten, motivieren und langfristig halten.

Pressemitteilung

Die Unternehmenskooperation hotelnext.io ist auch in diesem Jahr auf der INTERNORGA in Halle A2 auf dem Stand 221 präsent. Im Mittelpunkt des Auftritts stehen die Vorteile von digitalen Prozessen im Hotelbetrieb.

Mit der ‚Gault&Millau by HENRIS NFT Collection’ präsentiert das neue Verlagshaus seine erste NFT-Edition. Hierfür wurden die weiße Burgunder Cuveé ‘Corbeaux 1251‘ von Burg Ravensburg und Yves Peitzners ‚Timeless Spaces‘ als exklusive Serie aufgelegt.

Der Text-Roboter ChatGPT des US-Start-ups OpenAI verblüfft mit seinen geschliffenen Dialogen und hat einen großen Hype um das Thema künstliche Intelligenz ausgelöst. Wissenschaftler sehen aber wichtige Fragen offen und warnen vor Datenschutzlöchern und anderen Risiken.

Am Thema „Digitale Gästekommunikation im Hotelzimmer“ kommt inzwischen kaum ein Hotel mehr vorbei. Um hier die richtige Entscheidung zu treffen, helfen Erfahrungsberichte und Empfehlungen von Häusern und Ketten, die bereits Tablets im Einsatz haben: Zum vierten Mal in Folge wählten Hoteliers aus aller Welt das SuitePad zum „Best Guest Room Tablet“.

​​​​​​​Nach einer fünfjährigen Partnerschaft mit der japanischen Recruit-Gruppe hat das TrustYou-Management, rund um CEO Ben Jost, mit Unterstützung des Technologie-Investors Ventech und eines deutschen Family Offices seine Unternehmensanteile vollständig zurückgekauft. Auch Ullrich Kastner, CEO von MyHotelShop, hat investiert.

Pressemitteilung

SALTO Systems ist in diesem Jahr erneut an zwei Ständen auf der INTERNORGA präsent. Das Unternehmen zeigt in der Halle A2 seine elektronischen Hotelschließsysteme als Teil der digitalen Gästereise bei der Unternehmenskooperation hotelnext.io am Stand 221 sowie bei dem Integrator Punktplanung am Stand 116.

Pressemitteilung

Die METRO Digitaltochter Hospitality Digital hat einen wichtigen Meilenstein erreicht. Das Unternehmen startete, nur zehn Monate nach erfolgreicher Übernahme des niederländischen Marktführers Eijsink, mit dem Rollout der integrierten POS-Lösung DISH POS in Frankreich.