Sicherheitslücke öffnet Hackern Hotelzimmer 

| Technologie Technologie

IT-Sicherheitsforscher haben eine schwere Sicherheitslücke in den elektronischen Schließsystemen von Hotelzimmertüren entdeckt. Diese betrifft laut Süddeutscher Zeitung mehr als eine Million Zimmer in 166 Ländern. In Deutschland sind etwa 30.000 Türen betroffen. Für die Gäste ist die Gefahr dennoch überschaubar, da sich der Angriff nur sehr schwierig reproduzieren lässt und die Experten keine technischen Details veröffentlichen. 

Die Sicherheitslücke wurde in einem System der schwedischen Assa-Abloy-Gruppe gefunden, deren Schließsysteme bereits seit 15 Jahren von den Forschern unter die Lupe genommen werden. Zur Öffnung einer Zimmertür klonten die Angreifer einfach eine andere Zimmerkarte und errechneten anschließend einen Generalschlüssel. Der ganze Vorgang nahm nur wenige Sekunden in Anspruch. Die Forscher hatten das Unternehmen bereits im März 2017 über die Sicherheitslücke informiert, seit Februar dieses Jahres steht ein entsprechendes Update für die Schließsysteme zur Verfügung. Am Donnerstag sollen die Ergebnisse auf einer Konferenz der Öffentlichkeit präsentiert werden. 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Deutschlands smarteste Städte

Wie digital sind Deutschlands Städte? Diese Frage beantwortet der Smart City Index. Im Auftrag des Digitalverbands Bitkom wurden alle 81 deutschen Großstädte mit mehr als 100.000 Einwohnern detailliert untersucht – und nun liegen die ersten Ergebnisse vor.

Neue Messenger-App Threads von Instagram

Facebook bringt einen kamerabasierten Messenger namens Threads von Instagram heraus. Über diese App sollen Instagram-Nutzer mit den Kontakten aus ihrer «Enge Freunde»-Liste Fotos, Videos sowie Textnachrichten teilen können.

Google Maps bekommt Inkognito-Modus

Wo ist das nächste Restaurant? Wie komme ich am schnellsten nach Hause? Der Kartendienst Google Maps hat darauf Antworten. Und bald auch einen Inkognito-Modus. Ist dieser aktiviert, werden Informationen wie gesuchte Orte nicht im Google-Konto gespeichert und nicht ausgewertet, um personalisierte Suchergebnisse anzuzeigen.

Studie: Kettenhotels setzen auf Technologie, kleine Hotels auf frische Zimmer

Laut einer neuen Expedia-Umfrage unter mehr als 1.200 Hoteliers ist es doppelt so wahrscheinlich, dass Kettenhotels in Technologie investieren. Im Gegensatz dazu priorisieren kleine und unabhängige Häuser deutlich häufiger die Renovierung der Gästezimmer.

Mice-Plattformen: Spacebase übernimmt Konkurrenten Okanda

Spacebase, eine online Buchungsplattform für Meeting- und Eventräume, hat Okanda übernommen. Die Übernahme schließt die zweite Akquisitionsreihe ab. Erst im April dieses Jahres hatte Spacebase das event-fokussierte Unternehmen eventsofa übernommen. Damit besitzt die Buchungsplattform nun vier unterschiedliche Marken.

Neue Studie: Immer mehr Gastronomen setzen auf Kartenzahlung

Wie die aktuelle eat.pay.love-Studie von Mastercard und orderbird belegt, ist das bargeldlose Bezahlen auch in der Gastronomie auf dem Vormarsch und gewinnt mit neuen mobilen Bezahllösungen zunehmend an Bedeutung - vor allem bei jüngeren Menschen.

Booking.com eröffnet Nominierungsphase für „Technology Playmaker Awards 2020“

Booking.com hat die Nominierungsphase der „Technology Playmaker Awards 2020“ eröffnet, um die Wegbereiterinnen in der Tech-Szene auszuzeichnen. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass die Türen zur Technologiebranche für jeden geöffnet sein sollten und hat deswegen im Jahr 2017 die Awards eingeführt.

PMS-Lösung: Mews Systems erhält Finanzierung über 33 Millionen US-Dollar

Mews Systems hat für ihre Property-Management-Lösung für Hotels, Hostels und Apartments eine Finanzierungsrunde über 33 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Mit dem frischen Geld treibt das Unternehmen nun die Expansion in den USA und im deutschsprachigen Raum voran.

HRS übernimmt conichi komplett

Die HRS Group gibt die vollständige Übernahme des Startups conichi bekannt. HRS wird conichi in sein Payment-Produktportfolio integrieren. Das 2014 gegründete Berliner Startup agierte bisher eigenständig. Nach einer Mehrheitsbeteiligung hat HRS nun alle restlichen conichi-Anteile erworben.

Falkensteiner Ventures investiert in Gastro- und Tourismus-Start-ups

Elf Monate nach Gründung erweitert Falkensteiner Ventures AG sein Beteiligungsportfolio: Unterstützung erhalten "WelcomePlaces", eine Online-Plattform für Ferienwohnungen, ein Gastronomie-Startup und ein Hoteltechnologie-Unternehmen.