Webinar zu ChatGPT: Chancen und Risiken KI-generierter Texte für Schüler und Studierende

| Technologie Technologie

ChatGPT sorgt für Aufregung. Die KI-Anwendung kann Literatur recherchieren und ganze Texte verfassen. Ob man mit der Software bei Prüfungsleistungen schummeln kann und was das für Schüler und Studierende bedeutet, klären Prof. Dr. Ina Kayser und Master-Studentin Sarah Vortkamp im Webinar der IST-Hochschule für Management am Mittwoch, den 15. März 2023 um 19 Uhr.

Der neueste KI-Chatbot von OpenAI kann im Gegensatz zu anderen Sprachassistenten wie Siri und Alexa sehr komplexe Aufgaben erledigen. Zum Beispiel Songtexte schreiben und Apps programmieren. Ja, sogar Hausarbeiten und Essays schreiben, Mathe-Übungen lösen und Bewerbungen verfassen kann man mit ChatGPT. Die von der Künstlichen Intelligenz (KI) geschriebenen Texte sind von denen eines Menschen kaum zu unterscheiden. Trotzdem gibt es Fallstricke, die Schüler und Studierende beachten sollten.

„Die Art zu kommunizieren ist generell im Wandel. Früher hat man beispielsweise Emotionen verbal beschrieben, heute reicht vielen ein Emoji. Nun kommen mit KI-Tools wie ChatGPT weitere Player ins Spiel, die wegweisend für unsere Zukunft sind“, sagt Prof. Dr. Ina Kayser, Leiterin des Master-Studiengangs „Business Transformation Management“ und Professorin u. a. für Digitale Transformation und Smart Data Analytics an der IST-Hochschule. Im Webinar am Mittwoch, den 15. März 2023, 19 Uhr, beleuchtet die Expertin gemeinsam mit Sarah Vortkamp, Master-Studentin im sechsten Semester, die Chancen und Risiken des Chatbots. 

Die Teilzeit-Studentin verantwortet die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit bei der Stadt Vreden und ist nicht nur im Studium mit dem Thema Digitale Transformation vertraut. Auch im Job spielt Digitalisierung für die 27-Jährige eine wichtige Rolle. So wird die nordrhein-westfälische Mittelstadt im Westmünsterland in den nächsten Jahren viele Verwaltungsabläufe und Dienstleistungen digitalisieren. „In Zukunft werden auch bei uns Künstliche Intelligenzen eine wichtige Rolle in der Bürgerkommunikation einnehmen. Auf diese Weise können unsere Dienstleistungen noch bürgernäher und barriereärmer werden. Tools wie ChatGPT oder Dalle-E 2 können unsere Arbeit signifikant unterstützen“, erzählt Vortkamp.

Im Webinar diskutieren Prof. Dr. Ina Kayser und Sarah Vortkamp kritisch miteinander über die Chancen und Risiken von ChatGPT und bringen ihre Expertise, Ansichten und eigenen Erfahrungen mit KI-generierten Texten ein. Das Webinar ist kostenfrei. Anmeldungen sind hier möglich.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Mews erhält in einer neuen Investitionsrunde eine Finanzierung in Höhe von 110 Millionen US-Dollar. Die neue Finanzierung bringt das Unternehmen auf eine Bewertung von 1,2 Mrd. US-Dollar und erreicht damit den Einhorn-Status. Mews ist ein Unternehmen, das Hotelmanagement-Software anbietet.

Anzeige

Die Einführung von Lightspeed Payments im Restaurant Tigre in Hamburg führte zu einer Steigerung des Trinkgeldes um 40%. Erfahren Sie, worauf es ankommt und wie man die transparente Verteilung von Trinkgeldern sicherstellen kann.

Pressemitteilung

Eine ganzheitliche Wärme- und Klimasteuerung senkt in Kliniken, Hotels, Bürogebäuden und Bildungseinrichtungen Emissionen und Energiekosten. Darauf ausgerichtet hat Betterspace nun better.energy um die Möglichkeit der Steuerung von Fan Coil-Klimasystemen erweitert.

​​​​​​​Der Hotel-Tech-Anbieter DIRS21 macht den bisher größten technologischen Schritt seit seiner Gründung 1996. DIRS21 One bietet unter anderem dynamische Preisübersichten, einen eigenen Stammgästebereich und macht sogar Meetingräume mit individueller Belegung buchbar.

Pressemitteilung

tripmakery.com, das Hotelportal für Gruppenbuchungen aus Wien, geht eine Kooperation mit den B&B HOTELS ein. Über tripmakery.com sind damit Echtzeit-Buchungen für Gruppen bei den Hotels der Marke möglich. Diese Innovation reduziert erstmals den Aufwand für Gruppenbuchungen bei Hotels und Organisatoren deutlich. RFP-(E-Mail) Anfragen werden damit endlich überflüssig.

Der internationale Wettbewerb verschärft sich durch die Digitalisierung, aber noch haben viele deutsche Unternehmen Schwierigkeiten, Schritt zu halten. Die große Mehrheit geht das Thema jedoch inzwischen strategisch an.

Pressemitteilung

IDeaS, von Software und Dienstleistungen zur Ertragsoptimierung in der Hotellerie, und Accor, haben bekannt gegeben, dass sich die Hotelgruppe als globalen Anbieter von Revenue-Management-Software (RMS) entschieden hat.

Pressemitteilung

Cloudbeds und IDeaS haben eine strategische Technologiepartnerschaft bekannt gegeben, die das Fachwissen der beiden Branchengrößen zusammenführt, um Revenue-Management-Lösungen für Beherbergungsbetriebe auf der ganzen Welt zu liefern.

Ein Highlight im diesjährigen Messegeschehen auf der INTERNORGA ist der HOOSY-Hackathon: Der internationale Programmierwettbewerb der Hospitality Loop Society (HOOSY e.V.) findet 2024 erstmalig statt und wendet sich an Fachleute und Interessierte aus verschiedenen Bereichen des Gastgewerbes. Es winken 5.000 Euro Preisgeld.

Fast jedes zweite Unternehmen ist überzeugt, dass KI die Büroarbeit so revolutionieren wird wie die Einführung des PCs. Trotzdem warten acht von zehn Unternehmen beim Einsatz erst einmal ab, welche Erfahrungen andere machen.