Aida-Schiffe erhalten Fahrräder aus Bambus

| Tourismus Tourismus

Auf der 3. Aida Weltreise reisen 70 ganz besondere Fahrräder der Marke my Boo an Bord der AIDAaura mit. Das Besondere an ihnen ist das außergewöhnliche Material, aus denen der Rahmen gefertigt ist: Bambus ist stabil wie Stahl und leicht wie Aluminium. Durch die federnden Eigenschaften soll er für ein angenehmes Fahrgefühl für die Gäste sorgen. Zur Auswahl stehen neben der klassischen Mountainbike-Version auch Pedelecs, die mit einem elektrischen Hilfsmotor versehen sind.

"Wir haben die Bambusräder im Einsatz auf Landausflügen von Madeira über Mindelo bis nach Rio de Janeiro, und sie halten perfekt. Die Gäste sind überzeugt vom Fahrkomfort und finden den sozialen nachhaltigen Aspekt einfach fantastisch", berichtet Frank Bönsch, Director Shore Excursion bei Aida Cruises, nach den ersten Praxistests. "Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Gästen, dieses Projekt an Bord von AIDAaura in die ganze Welt zu tragen, quasi als Botschafter der Bambusbikes", so Bönsch weiter.

Gäste radeln mit dem Bambusfahrrad zugleich für einen guten Zweck. My Boo ist ein junges Kieler Social Business, das mit dem Erlös soziale Projekte in Ghana unterstützt. Durch den Verkauf der Bikes finanziert und betreibt das Unternehmen eine eigene Schule in Ghana und schafft zugleich sichere und fair bezahlte Arbeitsplätze. In jedem Radrahmen stecken knapp 80 Stunden Handarbeit. Nach einem Qualitätscheck werden die Rahmen lackiert und gehen auf die Reise nach Kiel, wo sie in Einzelplatzmontage zum Fahrrad zusammengebaut werden.

In den kommenden Tagen erhält AIDAmira, die am 30. November 2019 zur Flotte stoßen wird, ebenfalls 70 my Boo-Bambusfahrräder. Mitte 2020 erfolgt die Belieferung von AIDAcara und AIDAvita.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Wiener Opernball 2021 wegen Corona-Pandemie abgesagt

Der Wiener Opernball fällt 2021 aufgrund der Corona-Pandemie aus. Die österreichische Regierung sagte das bedeutende Gesellschaftsevent am Mittwoch im Ministerrat in Wien ab. Der Ball sollte am 11. Februar stattfinden.

Erholung des Incoming-Tourismus langwieriger Prozess

Trotz Sommerferien und Lockerung der Corona-bedingten Reisebeschränkungen zwischen zahlreichen europäischen Ländern bleibt die Nachfrage im internationalen Tourismus deutlich unter den Vergleichswerten des Vorjahres.

Bewerbungsfrist für die EcoTrophea verlängert

Der Deutsche Reiseverband (DRV) hat die EcoTrophea dieses Jahr dem Thema Digitalisierung gewidmet. Um allen interessierten Initiativen die Chance zur Teilnahme am Wettbewerb zu ermöglichen, wurde die Bewerbungsfrist um einen Monat verlängert.

Coronavirus und Ischgl: Erste Schadenersatz-Klagen gegen Österreich

Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die sich im Skiort Ischgl mit dem Coronavirus infiziert haben, klagen gegen die Republik Österreich und das Land Tirol. Ein österreichischer Verbraucherschutzverein will die ersten Muster-Klagen einreichen.

Bahn startet kostenloses WLAN an mehr als 100 Bahnhöfen

Bahnkunden und Besucher können sich ab sofort an mehr als 100 Bahnhöfen in ganz Deutschland kostenlos in ein neues WLAN-Netz der Deutschen Bahn einwählen. Bislang bot die Deutsche Bahn kostenloses Internet flächendeckend nur in ihren Fernverkehrszügen an.

Brücke zum Überleben - Tui vor Staatseinstieg und Kapitalerhöhung?

Im Sommer 2021 könnte es in der Reisebranche wieder etwas besser aussehen. Doch der Corona-Winter davor wird wohl hart. Nach Lufthansa hat auch Tui schon eine Bedingung für eine staatliche Not-Beteiligung erfüllt. Ein solcher Schritt wäre allerdings umstritten.

Garmisch-Partenkirchen hebt Maßnahmen nach Coronaausbruch auf

Nach dem Corona-Ausbruch in Garmisch-Partenkirchen sind dort die Zahlen wieder deutlich gesunken. Damit sollten am Dienstag die Beschränkungen des öffentlichen Lebens auslaufen, wie der Sprecher des Landratsamtes mitteilte.

So verändert Corona das Reiseverhalten

Ostsee statt Karibik, Camping statt Fernreise und Hausboot statt Kreuzfahrtschiff – aufgrund von Covid-19 fiel der Urlaub in diesem Jahr meist anders aus als ursprünglich geplant. Doch welche Reiseziele sind 2020 besonders beliebt? Travelcircus hat es herausgefunden.

Tui strafft Reiseangebot für Winter

Der weltgrößte Reiseanbieter Tui hat angesichts neuer Reisewarnungen wegen der Covid-19-Pandemie sein Angebot weiter eingedampft. Für die Wintersaison strichen die Hannoveraner rund ein Fünftel des Programms, insgesamt stehen damit noch rund 40 Prozent des ursprünglichen Angebots.

Lufthansa muss noch mehr sparen - Einschnitte bei Flotte und Personal

Für Lufthansa sah es noch im Sommer nach einer zügigen Erholung von der Corona-Krise aus. Wieder abnehmende Passagierzahlen zwingen den Lufthansa-Konzern nun aber zu noch tieferen Einschnitten.