Die Pinterest-Reisetrends 2024

| Tourismus Tourismus

Pinterest ist Anlaufstelle für Millionen von Nutzern, die nach Reiseinspiration suchen. Auf der Plattform werden einer Milliarde Suchanfragen zum Thema Reisen pro Jahr verzeichnet. Welche Anfrage rund im das Reisen besonders beliebt sind, hat Pinterest jetzt veröffentlicht.

8 von 10 wöchentlichen Pinterest-Nutzern nutzen Pinterest für die Planung ihrer Sommerabenteuer. Seit letztem Jahr sind die Suchanfragen nach „Vision Board Reisen“ und „Packliste“ um ganze 210 Prozent bzw.  480 Prozent gestiegen.

Wellnessreisen für Körper und Geist sind 2024 besonders beliebt: Während die Hektik des Alltags ihren Tribut fordert, sehnen sich Reisende nach Digital Detox und Ausgleich in Form von friedlichen Landschaften und erholsamen Erlebnissen. Und das nicht nur zu zweit, sondern gerne auch alleine. So suchen Solo-Reisende dieses Jahr auf ihren Trips nach persönlicher Entwicklung und Reflexion. Gleichzeitig ergreift die Gen Z die Gelegenheit, durch budgetfreundliche Roadtrips im kleinen Kreis die Beziehungen zu Freund*innen zu vertiefen.

Neben der Abwendung von klassischen Städtetrips hin zu Reisezielen, die Ruhe und Selbstfindung versprechen, sind dieses Jahr sowohl Abenteuerreisen an geheimnisvolle Orte, die Nervenkitzel und Staunen bieten, sowie Naturreisen voll im Trend.

Abenteuerreisen

Nach Jahren der Pandemie liegt dieses Jahr ein besonderes Augenmerk auf „Abenteueraktivitäten“ (Anstieg der Suchanfragen um 45 Prozent im Jahresvergleich). Es herrscht eine kollektive Sehnsucht nach Erlebnissen, die einen Adrenalinrausch, ein Eintauchen in die Natur und die Erhebung des Geistes versprechen. Abenteuerreisen bieten außerdem Gelegenheiten für persönliches Wachstum sowie physisches und psychisches Wohlbefinden. Bei den Suchen zu den Abenteuerreisen zeigt sich auch, dass der Weg zum Ziel ein wichtiger Teil der Reise ist.

Luxus-Safari-Lodge +110 Prozent

Sporttauchen Fotografie +60 Prozent

Bergsteigen +40 Prozent

Trekking +40 Prozent

Abenteuer-Camping +44 Prozent

Höhlenklettern +40 Prozent

Wasserparkfahrten +170 Prozent

Wanderweg +94 Prozent

Kanufahren +35 Prozent

Zugfahrt +90 Prozent

Beliebte Abenteuerziele:

Safari in Tansania +60 Prozent

Naturreisen Philippinen +150 Prozent

Reisen für ein „ruhiges Leben“

Das Streben nach einem ruhigen, entspannten Lebensstil nimmt zu und die Suchanfragen nach „ruhiges Leben“ sind um ganze 530 Prozent gestiegen. Dieser Wunsch nach Einfachheit überträgt sich auch auf das Reiseverhalten: Seit letztem Jahr sind die Suchanfragen nach „ruhige Orte“ und „entspannte Orte“ um 50 Prozent bzw. 42 Prozent gestiegen. Nutzer suchen nach Digital Detox-Reisen, wobei gerade Naturziele den Reisenden ermöglichen, aus dem Alltagsstress und den vielen digitalen Ablenkungen auszubrechen, und somit eine dringend benötigte Pause bieten. Solo-Reisen geben Alleinreisenden die Freiheit, ihre Reiseroute, ihr Tempo und ihre Prioritäten ohne Kompromisse festzulegen. Ob sie sich an einem ruhigen, abgelegenen Strand sonnen oder durch idyllische Landschaften wandern - diese Erlebnisse tragen zu Self-Care und dem allgemeinen Wohlbefinden bei. Unten findest du die beliebtesten Trends für ruhige Reisen:

Solo-Reisen +35 Prozent

Reisetagebuch Seiten +155 Prozent

Glamping Ästhetik +260 Prozent

Wellness Retreat Ästhetik +90 Prozent

Hütte in den Bergen +180 Prozent

Dorf-Vibes +145 Prozent

Auf dem Land +60 Prozent

Inselleben +30 Prozent

Waldspaziergang +30 Prozent

Nationalpark +250 Prozent

Beliebte ruhige Reiseziele

Okinawa, Japan +35 Prozent

English Countryside +31 Prozent

Geheimnisvolle Orte

Neues entdecken, aus dem Staunen nicht mehr rauskommen und Abenteuer erleben: für viele Urlauber der Inbegriff des Paradies. Das spiegelt sich auch in den Suchanfragen nach geheimnisvollen Orten wider. Von malerischen Naturlandschaften bis hin zu Ruinen, die von einer vergangenen Zeit erzählen, regen diese Geheimtipps die Fantasie von Künstler*innen an und ziehen Reisende an, die sich auf der Suche nach spiritueller Erleuchtung und Transzendenz befinden. Das Erkunden alter Städte und vergessener Welten wird zu einer waghalsigen Odyssee, die eigene Grenzen verschiebt und tiefgehende Wahrheiten über einen selbst und die Welt aufdeckt.

Orte auf der Erde, die sich nicht echt anfühlen +240 Prozent

Geheimnisvolle Orte auf der Erde +40 Prozent

Verwunschene Orte +155 Prozent

Beruhigende Natur +340 Prozent

Antike Städte +75 Prozent

Verlassene Orte entdecken +230 Prozent

Lost Places +40 Prozent

Schöne Orte auf der Welt +150 Prozent

Beliebteste geheimnisvolle Orte

Machu Picchu +190 Prozent

Edinburgh, Schottland +56 Prozent

Gen Z-Highlight: „Auf den Straßen“

Dier Gen Z sucht auf Pinterest zunehmend nach Roadtrips und Reisen mit Freund*innen als erschwingliche, zugängliche Reiseoption, bei der man die Kosten aufteilen und spontan sein kann. Während Solo-Abenteuer einige Vorteile mit sich bringen, vertieft das gemeinsame Reisen und Erleben die freundschaftlichen Beziehungen. Gerade Roadtrips sind hier aufgrund ihrer absoluten Freiheit hoch im Kurs und perfekt, um die Freundschaft auf den langen Autofahrten durch tiefe Gespräche zu festigen und um unvergessliche Erinnerungen zu schaffen.

Bequemes Roadtrip-Outfit +250 Prozent

Was nimmt man auf einen Roadtrip mit +66 Prozent

Snacks für Roadtrips +65 Prozent

Orte, die man mit Freund*innen besuchen kann Liste +50 Prozent

Natur mit Freund*innen +50 Prozent

Beliebtestes Gen Z-Reiseziel:

Jasper, Kanada +155 Prozent

Beliebteste Reiseziele und die jeweiligen Interessen

Pinterest-Nutzer entdecken nicht nur neue Reiseziele, sondern auch spezielle Aktivitäten für ihre Traumdestinationen. Egal, ob sie exotische Speisen genießen, lebhafte Kulturen erkunden, in ein elektrisierendes Nachtleben eintauchen oder ruhige ländliche Landschaften entdecken -  Reisende suchen Erlebnisse, die zu ihren Interessen und Hobbys passen. Indem sie ihre Vorlieben mit dem Reisen verbinden, entdecken sie eine Welt voller bereichernder Begegnungen, die Horizonte erweitern und kulturelle Verbindungen vertiefen.

London Lifestyle +340 Prozent

Südafrikanisches Essen +320 Prozent

Santorini Party +300 Prozent

Goa Nachtleben +270 Prozent

Sommer in Brasilien +250 Prozent

Bali-Vibes +195 Prozent

Geschichte von Myanmar +170 Prozent

Ländliches Indien +100 Prozent

Singapur Kultur +100 Prozent

Marokko Ästhetik +90 Prozent


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Jeden Tag besuchen zahlreiche Touristen Hamburg und übernachten auch an der Elbe. Das Statistikamt erhebt dazu Zahlen. Und die haben sich im Vergleich zum Vorjahr verändert.

Viele Menschen zieht es für einen Urlaub oder eine Auszeit in den Norden. Besonders verlockend sind dabei die Strände der Ost- und Nordsee. Das belegen die jüngsten Übernachtungszahlen.

Ein US-Gericht hat entschieden, dass Booking.com gegen den Computer Fraud and Abuse Act verstoßen hat, wie aus Gerichtsunterlagen hervorgeht. Das Geschworenengericht in Delaware befand, dass Booking.com auf Teile der Ryanair-Website zugegriffen hat - „mit der Absicht zu betrügen“.

In Spanien häufen sich die Proteste gegen Massentourismus. Nachdem auf Mallorca wieder Tausende auf die Straßen gegangen sind, verspricht die Regionalregierung «mutige» Aktionen gegen die Exzesse.

Für Fans des sportlichen VW Golf war es jahrzehntelang eine feste Größe: das jährliche GTI-Treffen am Wörthersee. Jetzt holt Volkswagen es nach Wolfsburg. Bis zu 35.000 Besucher werden erwartet. Hotels, Restaurants und Bars hoffen auf viele Gäste und Umsatz.

Gerade in den Sommermonaten spielt der Tourismus im Nordosten eine große Rolle. Doch für Arbeitskräfte wird die Suche nach bezahlbaren Wohnungen zunehmend schwierig, wie eine Gewerkschaft kritisiert.

Als erste Stadt der Welt verlangte Venedig dieses Jahr von Tagesbesuchern Eintritt. Jetzt ist Zeit für eine erste Bilanz. Vieles bleibt noch im Ungewissen. Aber fest steht: Künftig wird es teurer.

Mehrere Tausend Menschen sind auf Mallorca auf die Straße gegangen, um gegen Massentourismus zu demonstrieren. Die Polizei schätzte die Zahl der Teilnehmer auf 20.000. Einige Touristen klatschten Beifall, andere waren eher genervt.

Mit verschiedenen Initiativen arbeiten ostfriesischen Inseln an dem Ziel, klimaneutral zu werden. Auf Spiekeroog versorgt seit Kurzem eine neue Photovoltaik-Anlage Teile des Kurviertels auf der Insel mit erneuerbarer Energie.

Touristen werden in Brandenburg wahrscheinlich einige Euro mehr für den Aufenthalt zahlen müssen. Überall sind künftig Gästebeiträge möglich. Die neue Regelung steckt aber noch in der Vorbereitung. Hotels sollen den Beitrag eintreiben, der dem Tourismus zugutekommen soll.