Beliebteste Skigebiete in Deutschland im Winter 2023 / 2024

| Tourismus Tourismus

Die Skisaison ist eröffnet! Mehr als 14 Millionen Gelegenheitsskifahrer freuen sich auch in diesem Jahr wieder darauf, die Pisten zu erobern. Deutschland bietet eine Vielzahl an aufregenden Skigebieten. Doch welche Skigebiete sind die beliebtesten? BeyondSurfing hat über 680 Skiorte in ganz Deutschland anhand ihrer monatlichen Google-Suchanfragen analysiert und ausgewertet.

Die Top 5 der beliebtesten Skigebiete in Kürze:

  1. Platz: Winterberg. Das Skigebiet im Sauerland kommt mit seinen 27,5 Pistenkilometern monatlich auf 29.600 Google-Suchanfragen. 

  2. Platz: Feldberg. Das Skigebiet bietet Fahrspaß auf 30 Pistenkilometer und kommt auf 19.800 Google-Suchanfragen im Monat.

  3. Platz: Willingen. Das Skigebiet kommt mit 16 Pistenkilometer und der längsten Piste im Sauerland monatlich auf 19.800 Google-Suchanfragen. 

  4. Platz: Balderschwang. Das Skigebiet im Allgäu hat mit seinen 41 Pistenkilometern eine Google-Suchanfrage von 16.200 im Monat. 

  5. Platz: Zugspitze. Das Skigebiet bietet 20 Pistenkilometer puren Fahrspaß und kommt somit auf 16.200 monatliche Google-Suchanfragen. 

Skigebiete-Vergleich 2022 vs. 2023: 

Lilly Schuster, Wintersport-Expertin von BeyondSurfing verrät: "Winterberg und Feldberg sind nach wie vor die Nummer 1 unter den Skigebieten in Deutschland. Hingegen hat die Nachfrage nach dem Skigebiet Willingen deutlich zugelegt und sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt."

1. Platz: Skikarussell Winterberg

Pistenvergnügen auf sieben Bergen mit 34 Abfahrten und 27,5 Pistenkilometer bietet das Skiliftkarussell Winterberg im Sauerland. Somit ist es das größte zusammenhängende Gebiet oberhalb des Mains. Das Skigebiet punktet außerdem mit einer modernen Infrastruktur und einem Nachtskiangebot. 

Hier ist für alle Könnerstufen eine passende Abfahrt dabei. Das Gebiet rund um den Herrlohkopf sowie am Bremberg und am Käppchenhang sind am besten für Anfänger geeignet. Da hier die Hänge kein großes Gefälle aufweisen, viel Platz bieten und dennoch überschaubar sind, kann hier in aller Ruhe an der eigenen Fahrtechnik geübt werden. Für fortgeschrittene Fahrer eignen sich die rot und schwarz markierten Pisten.

Wichtige Daten und Fakten: 

Pistenkilometer: 27,5 km
Anzahl Lifte/Pisten: 24 
Höhenmeter: 630 m - 820 m
Pistenkilometer leicht: 14 km
Pistenkilometer mittel: 12 km
Pistenkilometer schwer: 1,5 km

2. Platz: Feldberg

Das Herz der Wintersportregion bildet der 1.450 m hohe Feldberg. Das Kernskigebiet der Feldbergbahn mit 14 Liftanlagen und über 30 Abfahrtskilometern sowie weitere Liftanlagen in Altglashütten, Menzenschwand, Stollenbach, Muggenbrunn, Todtnauberg, Notschrei, Belchen und Bernau werden durch den Liftverbund Feldberg vereint. Für optimale Schneebedingungen sorgen die Beschneiungsanlagen, die rund 20 Kilometer der Abfahrten beschneien. 

Das Skigebiet bietet durch seine unterschiedlichsten Pisten für alle Anspruchsniveaus das passende Angebot. Die zahlreichen blau markierten Abfahrten im Kernskigebiet sind für Anfänger am besten geeignet, während fortgeschrittene Fahrer eher im Bereich um den Seebuck mehrere lohnenswerte rot markierte Abfahrten finden oder die schwarz markierten Abfahrten vom Grafenmatt nutzen. 

Wichtige Daten und Fakten: 

Pistenkilometer: 30 km
Anzahl Lifte/Pisten: 14 
Höhenmeter: 950 m - 1450 m
Pistenkilometer leicht: 11 km
Pistenkilometer mittel: 14 km
Pistenkilometer schwer: 5 km

3. Platz: Willingen

Wintersportvergnügen auf rund 16 Pistenkilometern, welche sich in 7 Kilometer blau markierte und 9 Kilometer rot gekennzeichnete Pisten aufteilt, bietet das deutsche Mittelgebirgsskigebiet Willingen. Um beste Pistenverhältnisse zu garantieren, können acht Kilometer der Abfahrten künstlich beschneit werden.

Das Skigebiet bietet mit 2 Kilometer die längste Piste im Sauerland und 16 Liftanlagen. In den Kinderparks der Skischulen können die kleinen Skifahrer die ersten Versuche auf den Skiern oder Snowboards starten. Ein kleiner Funpark mit Boxes und Kickers lässt die Herzen der Freestyler höher schlagen und laden zu verschiedenen Tricks ein. 

Wichtige Daten und Fakten: 

Pistenkilometer: 16 km
Anzahl Lifte/Pisten: 12
Höhenmeter: 578 m - 838 m
Pistenkilometer leicht: 7 km
Pistenkilometer mittel: 9 km
Pistenkilometer schwer: 0 km

4. Platz: Balderschwang

Mehr als 40 Pistenkilometer für alle Könnerstufen bietet das allgäuer Skigebeit Balderschwang. In der höchstegelegenen Gemeinde Deutschland ist die Schneesicherheit zwar hoch, trotzdem können im Notfall 70 Prozent der Pisten durch Beschneiungsanlagen künstlich beschneit werden. 

Um Kinder und Anfänger mit dem Wintersport vertraut zu machen, gibt es im Skigebiet sieben Übungslifte. Zudem gibt es zahlreiche blau markierte Pisten, auf denen genug Abfahrtsfläche zum Üben der ersten Schwünge vorhanden ist. Am Schwarzenberglift finden fortgeschrittenen Fahrer viele Abfahrten oder unterhalb der Schelpen-Sesselbahn sind schwarze Pisten für sportliche Fahrer vorhanden. 

Wichtige Daten und Fakten: 

Pistenkilometer: 41 km
Anzahl Lifte/Pisten: 13
Höhenmeter: 1000 m - 1500 m
Pistenkilometer leicht: 15,9 km
Pistenkilometer mittel: 14,2 km
Pistenkilometer schwer: 10,9 km

5. Platz: Zugspitze

Ins einzige Gletscherskigebiet Deutschlands kommen Besucher entweder topmodern via Seilbahn oder traditionell mit der Zahnradbahn. Ein eindrucksvolles 360-Grad-Panorama erwartet die Besucher am Gipfel der Zugspitze, welches bei schönem Wetter eine Sicht auf mehr als 400 Gipfel in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz ermöglicht wird. 

Die Zugspitze bietet auf 20 blau und rot markierten Pistenkilometern ein ganz besonderes Fahrerlebnis. Skifahrer und Snowboarder können zwischen November und Mai die Naturschneeabfahrten genießen. Die Abfahrten sind sowohl für Familien mit Kindern, als auch für fortgeschrittene Fahrer bestens geeignet. 

Wichtige Daten und Fakten: 

Pistenkilometer: 20 km
Anzahl Lifte/Pisten: 10 
Höhenmeter: 2000 m - 2720 m
Pistenkilometer leicht: 7 km
Pistenkilometer mittel: 13 km
Pistenkilometer schwer: 0 km
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Vilnius, die Hauptstadt Litauens, befreit sich mit seiner neuen Werbekampagne für den Tourismus von gängigen osteuropäischen Klischees. Indem sie die niedrigen Erwartungen mit der Realität kontrastiert, macht sich die Stadt über die negativen Vorurteile ausländischer Besucher lustig.

Auf der Urlaubsinsel mussten vergangenen Juli viele Touristen vor Waldbränden in Sicherheit gebracht werden - und vorzeitig abreisen. Die griechische Regierung macht Betroffenen nun ein Angebot.

Die „Big 5“ der globalen Hotelketten – Accor, Hilton, IHG, Marriott International und Radisson Hotel Group – spielen im Jahr 2024 eine maßgebliche Rolle in der Entwicklung der Hotelinfrastruktur auf dem afrikanischen Kontinent. Die Hotelgruppen und 42 weitere haben in 41 afrikanischen Ländern Verträge zum Bau von Hotels oder Resorts abgeschlossen.

Four Seasons setzt den Kurs in Richtung Luxus auf See. Während die Premierensaison von Four Seasons Yachts näher rückt, werden die ersten zehn Routen sowie die Suiten vorgestellt.

Ob Silvester, Theater oder Yoga: Auf dem Times Square ist immer Programm. Vor 120 Jahren bekam die Kreuzung in Manhattan ihren Namen, inzwischen ist sie weltberühmt - aber bei New Yorkern unbeliebt.

Während der Corona-Pandemie waren kaum Kreuzfahrtschiffe auf den Meeren unterwegs. Nun ist die Branche wieder auf Wachstumskurs - und muss Wege finden, nachhaltiger zu werden.

Mecklenburg-Vorpommern ist im Ausland nicht als Top-Destination bekannt. Die Zahl der internationalen Urlaubsgäste ist überschaubar. Es gibt Ideen, wie sich das ändern könnte.

Von Rövershagen nach Kalifornien - der Erdbeeranbauer und Freizeitpark-Betreiber Karls plant den Sprung über den Atlantik und will in den USA ein Erlebnis-Dorf bauen. An einem besonderen Erdbeer-Ort.

Der am südlichsten gelegene Leuchtturm in Deutschland soll wieder zu einem Publikumsmagneten werden. Etwas mehr als ein Jahr lang war er geschlossen, weil Baumaßnahmen für den Brandschutz und den Arbeitsschutz notwendig waren.

American Express Global Business Travel wird seinen  großen Rivalen CWT für 570 Millionen Dollar übernehmen, nachdem die Vorstände beider Unternehmen der Transaktion zugestimmt haben. Durch die Übernahme schließen sich zwei der weltweit größten Unternehmen im Bereich Travel Management zusammen.