Neue Plattform itb.com startet: Networking, Branchen-News und virtueller ITB-Kongress

| Tourismus Tourismus

Die ITB ist trotz Absage digital präsent: Mit dem Start von itb.com will die Reisemesse eine neue Plattform schaffen, um die globale Reisebranche ganzjährig zu vernetzen. Die Website will die Brücke zwischen analog und digital schlagen und Möglichkeiten für Business, Networking und exklusiven Content liefern.

"Angesichts der momentan so schwierigen Zeiten braucht die Tourismusbranche die ITB mehr als je zuvor", kommentiert Dr. Martin Buck, Senior Vice President Travel+Logistics, Messe Berlin GmbH. Im Rahmen einer Virtual ITB Convention diskutieren deshalb internationale Top-Speaker der ITB in zukunftsweisenden Veranstaltungen, wie die globale Reisebranche durch intelligente Strategien auch in einem herausfordernden Umfeld zukunftsfähig bleibt. Aus aktuellem Anlass nimmt auch der Umgang der Branche mit dem Corona-Virus eine tragende Rolle ein. Die mehr als 20 exklusiven, englisch- und deutschsprachigen Live-Streams, können zwischen dem 5. und 11. März 2020, teils in Echtzeit, teils zeitversetzt, auf itb.com verfolgt werden und stehen allen Interessierten danach als Videos "on-demand" zur Verfügung.

"Mit der neuen Website etablieren wir ein zentrales und in dieser Form einzigartiges Travel Network, das weltweit in allen Märkten nutzbar ist. Ziel ist es, an 365 Tagen im Jahr Business, Content und Netzwerken zu ermöglichen. Darüber hinaus möchten wir den Zugang für Newcomer der Branche erleichtern. Wir unterstreichen damit die ganzjährige, internationale Markt- und Meinungsführerschaft und festigen konsequent die Positionierung unserer USPs Contacts und Content", so Dr. Martin Buck weiter.

Das neue Travel Network der B2B Reiseindustrie

Die KI-basierte Travel Network ist ein selbstlernendes System, das den Nutzern Kontakte der Reiseindustrie vorschlägt. Zugang zum Travel Network haben alle registrierten Teilnehmer der ITB Berlin 2020, also Fachbesucher, Kongressteilnehmer, Aussteller und Medienvertreter, die im ITB-Ticketshop ihr Ticket personalisiert haben. Auch diejenigen, die keinen Besuch der Messe in Berlin geplant hatten, haben ab sofort die Möglichkeit, sich zu registrieren. Nutzer können Profile anlegen, Interessen matchen, Kontaktvorschläge erhalten und sich vernetzen. Ebenso können sie anderen Usern folgen, Kontaktanfragen versenden und annehmen, chatten und Termine vereinbaren. Um die im Vorfeld der ITB Berlin 2020 vereinbarten Termine wie geplant abhalten zu können, wurden nun "Virtual Rooms" freigeschaltet. 

Virtual ITB Convention

Das Streaming - und Video Programm wird in den kommenden Tagen laufend um weitere Inhalte erweitert. Interessenten können sich zu den Details und Updates jederzeit online unter ITB.com informieren. Wie auch ursprünglich auf dem ITB Kongress geplant, hält Nils Müller, CEO von TrendOne, zum Auftakt eine Keynote zu den "Top 8 Trends for Tourism & Travel" mit der Fragestellung "Welche Trends, Technologien und Entwicklungen müssen Sie kennen und kombinieren, um in Zukunft erfolgreich zu sein?"

In einer weiteren Keynote, adressiert Evaneos-Co Founder Eric La Bonnardière das Thema Overtourism und wie lokale Reiseveranstalter damit umgehen können. In den Panels des Hospitality Tech Forums powered by Hospitality Industry Club beschäftigen sich Experten mit den Themen Revenue Management, Nachhaltigkeit in der Hospitality-Branche sowie mit der Zukunft der Online-Distribution. Darüber hinaus zählen Markenauf- und Umbau sowie das Thema "Hospitality 2025" zu den Inhalten der hochkarätig besetzten Sessions.

In den neuen Data Talks aus der geplanten ITB eTravel World geht es unter anderem um "Highly Recommended - Best Practice On Personalization" oder "Multi-Platform-Network in Travel - Digital Enablers and Travel of the Future". Weitere Sessions umfassen eine Berlin Panel-Diskussion mit Vertretern von bookingkit und VisitBerlin, die die Frage "What drives the Industry 2020?" erörtern.

Folgende Programmpunkte fließen unter anderem aus dem ITB Berlin Kongress ein: Sharry Sun von Travelzoo stellt die mit Spannung erwartete empirische Studie "Globale Luxuskunden und Nachhaltigkeit" vor, die das Unternehmen in Zusammenarbeit mit der ITB Berlin durchgeführt hat. Übertragen wird die Session live aus dem CubeClub. Caroline Bremner von Euromonitor referiert über "The Future of Tourism Industry". Dabei adressiert sie disruptive Herausforderungen für die Branche wie Overtourism, Klimawandel oder Insolvenzen wie jüngst durch Thomas Cook. Am Folgetag wird der Vortrag auch auf Englisch verfügbar sein. Auf Grundlage von rund 500.000 Interviews gilt der IPK World Travel Monitor als die größte Reiseumfrage weltweit. Rolf Freitag, CEO IPK International, präsentiert die aktuellsten Forecast-Daten zum weltweiten und zum europäischen Reiseverhalten - eine unverzichtbare Entscheidungsgrundlage für die gesamte Tourismusbranche.

Darüber hinaus erläutert Statista den Einfluss von Trends zur Personalisierung und Individualisierung auf den eTravel-Markt; eine Session befasst sich mit dem Thema "Voice Commerce: Reisen und Hotelzimmer verkaufen über Amazon, Alexa und Google Assistant" sowie mit "Instagram, Influencer & Co: Die unterschätzten Herausforderungen für Destinationen".

Nicht zuletzt sind bis einschließlich Freitag, 6. März, die spannenden Inhalte von ITB Digital mit Tourismuszukunft online zu verfolgen. Bei den Sessions geht es neben dem Umgang der Branche mit dem Corona-Virus um die Trendthemen New Work und Künstliche Intelligenz sowie Blogging und Open Data.

Für die Aufnahme dient ein eigens eingerichtetes Studio vor Ort auf dem Berliner Messegelände, in dem eine Vielzahl der Sessions live gestreamt wird, während sich einige der Speaker unter anderem über Skype aus der Ferne hinzuschalten. Für Interaktion ist ebenfalls gesorgt: Unter dem Hashtag #ITBvirtualcon haben Zuschauer die Möglichkeit, sich auch in den sozialen Medien zu den Sessions auszutauschen und zu diskutieren.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Karnische Höhenweg: Kärnten greift nach den Sternen

Der Karnische Höhenweg ist einer der beliebtesten Weitwanderwege der Alpen. Für Tagestouristen, die nach den hellsten Wander- und Bike-Sternchen greifen möchten, gibt es ab diesem Sommer etwas Neues: die „Karnische Milchstraße“.

Neue Baumschwebebahn im Harz als Touristenmagnet

Der Baumwipfelpfad im Harz ist ein Renner unter Touristen, über eine Million Gäste waren schon da. Ab August hat die Region eine neue Attraktion im Angebot - und dann müssen die Besucher nicht einmal mehr selber laufen.

Trotz Corona: Japan kurbelt Tourismus mit Staatszuschüssen an

Japans Regierung hat trotz wieder steigender Corona-Infektionszahlen eine umstrittene Tourismuskampagne mit Zuschüssen aus Steuergeldern für Reisende aufgelegt. Das Angebot gilt aber nur für Reisende innerhalb Japans, die Außengrenzen des Landes sind weiterhin geschlossen.

Gesundheitsminister beraten über neue Corona-Regeln für Reiserückkehrer

Für Rückkehrer von Auslandsreisen könnten wegen der Corona-Pandemie bald neue Regeln gelten. Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen am späten Mittwochnachmittag bei einer Schaltkonferenz darüber beraten. Im Gespräch sind mehr gezielte Tests.

Urlaub mit Auto: Die Tipps der Deutschen für eine lange Autofahrt

Mehr als 90 Prozent der Deutschen nutzen laut einer Studie in diesem Jahr den eigenen Pkw für die geplante Urlaubsreise. Damit die Urlaubreise möglichst angenehm verläuft, gibt es ein paar Tipps, die sich vor und während der Fahrt leicht umsetzen lassen.

Hamburg: Bei Verstößen gegen Quarantäne drohen Urlaubern hohe Bußgelder

Wer seinen Sommerurlaub in einem Corona-Risikogebiet wie Ägypten oder der Türkei verbringen will, sollte gleich zwei Wochen Quarantäne im Anschluss mit einplanen. Und wenn man sich nicht an die Auflagen der Behörden hält, kann es richtig teuer werden.

TÜV-Tipps zum Corona-Urlaub: Reisewarnungen und Regeln im Hotel beachten

Ferienreisen im In- und Ausland sind möglich. Dennoch ist es wichtig, das Thema Corona bei der Urlaubsplanung zu berücksichtigen. Sinnvoll sei es, einen Urlaubsort zu wählen, der maximal vier Fahrtstunden entfernt liege, um im Ernstfall schnell wieder heimzukommen, rät nun der TÜV Rheinland.

Im Südwesten stehen die Weihnachtsmärkte auf der Kippe

Die Weihnachtsmärkte stehen Baden-Württemberg  auf der Kippe, für die Herbstfeste gibt es nur noch wenige Hoffnungen. Während die Kommunen Konzepte ausarbeiten, wie doch noch Glühwein ausgeschenkt und Mandeln gebrannt werden könnten, machen die Schausteller mobil.

Tourismus im Mai im Norden weiter eingebrochen

Der Tourismus in Schleswig-Holstein ist im Corona-Monat Mai deutlich eingebrochen. Die Übernachtungszahlen gingen gegenüber dem Vorjahresmonat um 54,2 Prozent auf 1,52 Millionen Nächte zurück, wie das Statistikamt Nord am Dienstag in Hamburg mitteilte.

Ryanair will Standorte in Deutschland schließen und kündigt Piloten

Europas größte Billigairline Ryanair will zum 1. November seine Basis am Hunsrück-Airport Hahn schließen. Auch den Standorten in Berlin-Tegel und im nordrhein-westfälischen Weeze droht noch vor dem Winter das Aus, Piloten wird gekündigt.