Ryanair schließt Kunden wegen Streits um Pandemie-Flüge aus

| Tourismus Tourismus

Wegen Streits um Ticket-Rückerstattungen während der Corona-Pandemie hat Ryanair Medienberichten zufolge Passagieren den Check-in verweigert und sie erst nach Begleichung der Forderungen an Bord gelassen. Wie die «Irish Times» am Mittwoch berichtete, sind allein in Irland Hunderte Reisende betroffen. Nach Informationen der britischen Zeitung «Guardian» gibt es auch in Großbritannien mehrere Fälle.

Es geht um sogenannte Chargebacks. Weil die irische Billigfluglinie ihnen Kosten für Flüge, die sie wegen der Pandemie nicht angetreten hatten, nicht erstattete, nutzten Reisende die Möglichkeit, sich das Geld über die Kreditkartenfirma zurückzuholen. Die Namen und Daten dieser Passagiere hat Ryanair sich offenbar gemerkt und verweigerte ihnen das Boarding bei später gebuchten Flügen, wie zuvor das Portal «aerotelegraph.com» berichtete. Das Unternehmen sieht sich im Recht und verwies auf die Geschäftsbedingungen.

Die Betroffenen hätten nicht erstattungsfähige Tickets für Flüge gekauft, die trotz der Pandemie wie geplant durchgeführt wurden, sagte eine Ryanair-Sprecherin der «Irish Times». Die Rückbuchungen über das Kreditkartenunternehmen seien «unrechtmäßig» erfolgt. Die Airline sprach von einer «winzigen Minderheit» von weniger als 850 Reisenden. Diese Passagiere würden erst wieder mitgenommen, wenn sie ihre Schulden beglichen hätten. Wie «Irish Times» und «Guardian» berichteten, erfuhren viele Betroffene erst kurz vor Reiseantritt von der Sperrung. Den neuen Flug hatten sie trotzdem buchen können.

Erst vor kurzem hatte die britische Wettbewerbsbehörde Ermittlungen gegen Ryanair und den britischen Marktführer British Airways in diesen Fällen mit Verweis auf die unklare Rechtslage eingestellt. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

HolidayCheck freut sich über gute Geschäfte im dritten Quartal

Die HolidayCheck Group AG blickt aufgrund einer deutlichen Geschäftsbelebung im zweiten und insbesondere im dritten Quartal 2021 auf einen ausgesprochen erfreulichen Neunmonatszeitraum 2021 zurück.

Deutsche Zentrale für Tourismus präsentiert Weihnachtskampagne 2021

Mit typisch deutschen Traditionen zur Vorweihnachtszeit, winterlichen Aktivitäten in der Natur und ausgewählten Weihnachtsmärkten inspiriert die aktuelle Kampagne der Deutschen Zentrale für Tourismus ab sofort zu Reisen nach Deutschland in der Vorweihnachtszeit.

Kreuzfahrtbranche will bis 2050 Klimaneutralität erreichen

Im Vergleich zur Containerschifffahrt stehen Kreuzfahrten nur für einen Bruchteil der Hochseeschifffahrt. Trotzdem steht die Branche mit ihren riesigen schwimmenden Hotels stets besonders in der Kritik.

Sicherheit, Nachhaltigkeit, Dresscode: Die aktuellen Trends bei Geschäftsreisen

Nach knapp zwei Jahren Pandemie und einem unerwartet guten Reisesommer im privaten Sektor ziehen nun auch die Geschäftsreisen deutlich an. Doch wie hat die Pandemie den Bereich verändert? Die ERGO Reiseversicherung hat aktuelle Trends zusammengestellt.

Heiligendamm: Große Fortschritte bei Restaurierung der Perlenkette

In wenigen Wochen wird die Restaurierung der fünften Villa der sogenannten Perlenkette am Ostseestrand in Heiligendamm abgeschlossen sein. Die Perlenkette in direkter Nachbarschaft zum Grand Hotel gilt als das Aushängeschild des ältesten deutschen Seebads.

 

Klimafreundliche Angebote: Booking.com will Geschäft deutlich ausweiten

Auch für Booking.com war die Corona-Pandemie eine Katastrophe, das Hotelportal entließ ein knappes Viertel seiner Belegschaft. Vorstandschef Fogel will das Geschäft über die Vermittlung von Zimmern und Unterkünften hinaus deutlich ausweiten.

Österreichs Politiker rechnen trotz steigender Corona-Zahlen mit Wintersaison

Trotz der rasant steigenden Corona-Zahlen gehen Österreichs Spitzenpolitiker davon aus, dass die bevorstehende Wintersaison gelingen wird. Die Branche sei sehr gut vorbereitet und habe zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Buchungssystem-Anbieter Amadeus mit erstem Quartalsgewinn Pandemie-Ausbruch

Die Erholung des Flugverkehrs hat dem Buchungssystem-Anbieter Amadeus IT im Sommer den ersten Quartalsgewinn seit Ausbruch der Pandemie eingebracht. Unter dem Strich stand im dritten Quartal ein Überschuss von 9 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Qatar Airways nimmt Airbus A380 wieder in Betrieb

Nach über 18 Monaten hob diese Woche zum ersten Mal eine Qatar Airways Airbus A380 wieder ab. In den kommenden Wochen werden voraussichtlich mindestens fünf der zehn Airbus A380 vorübergehend in Betrieb genommen.

Expedia-Group im dritten Quartal fast wieder auf Vorkrisenniveau

Bei Expedia läuft es wieder rund: Die Gruppe hat Zahlen für das dritte Quartal dieses Jahres gemeldet, die nahezu den Zahlen aus dem gleichen Quartal 2019 entsprechen – als die Branche vom Coronavirus noch unberührt war.