Umfrage: Reisende wünschen sich Kombination aus Stadt und Natur

| Tourismus Tourismus

Das Magazin Time Out hat die Ergebnisse ihrer ersten globalen Reise-Umfrage präsentiert. Demnach wünschen sich Urlauber für ihre zukünftigen Reisen eine Kombination aus Stadt und Natur. Die Ergebnisse basieren auf einer Umfrage unter mehr als 21.000 Personen, von denen mehr als ein Drittel in diesem Jahr eine Städtereise plant.

Die Umfrage ergab, dass trotz der Pandemie sich im Jahr 2021 genauso viele Reisende nach der Kultur und Vielfalt von Stadtreisen sehnen (41 Prozent), wie sie Natur- und Landausflüge planen (42 Prozent). Mehr Menschen wollen mit dem Partner (16 Prozent) und der Familie (14 Prozent) als mit Freunden (10 Prozent) verreisen, wobei die meisten (67 Prozent) angeben, dass sie eine Flugreise planen.

Ein Fünftel der Befragten (19 Prozent) will dieses Jahr sowohl Städtereisen machen als auch in die Natur reisen. Die Time Out-Redakteure schließen daraus, dass es mit der Wiederaufnahme der Reisen, eine Entwicklung in Richtung gemischte Stadt- und Naturreiseerlebnisse geben wird. Gemäß dem neuen Trend zu "Fusion"-Reisen besuchen Reisende zwar trendige Stadtviertel und erkunden die Gastronomie-Szene, möchten aber gleichzeitig weniger überlaufene Kulturspots und Attraktionen entdecken. Nach ein paar Tagen der Stadterkundung machen die Reisenden sich auf die Suche nach nahegelegenen Naturpfaden, weiten Landschaften und anderen Outdoor-Aktivitäten.

Der International Editor von Time Out, James Manning, sagt: "Es war ein schwieriges Jahr für die Städte und für das Reisen im Allgemeinen. Daher ist es erfreulich, dass unsere Time Out Travel Umfrage für 2021 ein großes Interesse an Städtereisen feststellt. Wir glauben, dass sich die Städte schneller erholen werden, als alle erwarten. Viele haben einen großen Nachholbedarf an Essen, Trinken, Kultur und Nachtleben. Allerdings erwarten wir auch einen weiteren Anstieg der Naturreisen, da viele Menschen nach wie vor Outdoor-Aktivitäten bevorzugen. Die sogenannte "Fusion"-Reise kombiniert das Beste aus beiden Welten."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Tui zieht Büros in Hannover zusammen

Der Tui-Konzern will am Firmensitz Hannover viele Büros aus verschiedenen Einheiten zusammenlegen, um flexibleres Arbeiten zu fördern und die Kosten zu drücken. Rund um den bisherigen Tui-Deutschland-Komplex soll in den kommenden Monaten auch ein «Tui-Campus» entstehen.

Stornierung bei Reisewarnung nicht immer kostenlos

Wird nach der Buchung für das Ziel eine Reisewarnung ausgesprochen, können Urlauber eigentlich kostenlos stornieren. Ein Gericht sieht das anders. Die Begründung: Dem Kunden sei die Möglichkeit einer Reisewarnung bei der Buchung bekannt gewesen.

Center Parcs präsentiert neuen Strategieplan und richtet sich neu aus

Die Groupe Pierre et Vacances hat ihren Strategieplan für 2025 bekanntgegeben. Der "Plan Reinvention 2025" baut dabei den bestehenden Fokus auf Nahtourismus aus. Die Gruppe investiert zudem in den nächsten fünf Jahren 430 Millionen Euro, 60 Prozent davon fließen in die Ferienparks von Center Parcs. 

Castelfalfi: Tui verkauft Feriendorf in der Toscana an indonesischen Milliardär 

Die Tui verkauft das ihr Feriendorf in dem toskanischen Ort Castelfalfi an die, die der Familie des indonesischen Milliardär gehört. Damit endet das kostspielige Engagement des Reisekonzern in dem historischen Ort, den das Unternehmen vor 14 Jahren vor dem Verfall rettete.

Reisen mit Nostalgie-Faktor: Nachtzug-Verbindungen in Europa

Die Fahrt im Nachtzug ist eine wunderbar antiquierte Form des Reisens. Und trifft doch den Zeitgeist. Welche Verbindungen über die deutschen Grenzen hinaus bestehen? Ein Überblick.

Kehlsteinhaus am Obersalzberg öffnet wieder für Besucher

In Kürze soll das Kehlsteinhaus am Obersalzberg wieder öffnen. Es war zur NS-Zeit Teil des Führersperrgebiets. Durch einen Tunnel geht es mit einem Aufzug in das heute als Gaststätte geführte Ausflugsziel mit Blick auf die Berchtesgadener Bergwelt.

Tui weitet sein Angebot wieder aus

Nach monatelangen Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie weitet Tui sein Angebot wieder aus. Wegen der großen Nachfrage sind über Pfingsten von Düsseldorf, Frankfurt und Hannover aus Sonderflüge auf die Kanaren gestartet.

Aida Cruises startet im östlichen Mittelmeer

Am Sonntagabend ist Aida Cruises in die Kreuzfahrtsaison im östlichen Mittelmeer gestartet. Bis zum 17. Oktober 2021 ist Korfu immer sonntags Start- und Zielhafen für siebentägige Reisen durch die griechische Inselwelt.

Seilbahnunglück in Italien - 14 Menschen bei Absturz getötet

Tödliche Fahrt ins Alpen-Panorama: Der Absturz einer Gondel am norditalienischen Lago Maggiore hat 14 Menschen am Sonntag das Leben gekostet. Dazu zählt auch eines der beiden Kinder, die der Bergwacht zufolge zunächst mit Rettungshubschraubern in eine Klinik in Turin im Piemont geflogen wurden.

Königsbachfall und Influencer: Debatte um Betretungsverbot im Nationalpark Berchtesgaden

Posts in den sozialen Medien haben den früher unberührten Ort bekannt gemacht: Der Königsbachfall mit seinen Natur-Pools lockt immer mehr Menschen aus aller Welt. Nun will der Nationalpark Berchtesgaden die Notbremse ziehen - und das Gebiet dicht machen. Nicht unumstritten.