Urlaub ohne Quarantäne: Beschränkungen für über 100 Länder gelockert

| Tourismus Tourismus

Angesichts sinkender Corona-Infektionszahlen in ganz Europa hat die Bundesregierung eine wesentliche Hürde für den Sommerurlaub im Ausland aus dem Weg geräumt: Mit einer seit Donnerstag geltenden Verordnung hat sie die generelle Quarantänepflicht bei Einreise aus mehr als 100 Ländern aufgehoben. Darunter sind einige der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen wie Spanien, Italien, Griechenland, Österreich oder die Schweiz. Wer von dort nach Deutschland einreist, kann sich durch einen negativen Corona-Test von der Quarantäne befreien. Für Flugreisende ist dieser Test ohnehin obligatorisch.

Für Genesene und vollständig gegen Corona Geimpfte gehen die Lockerungen sogar noch weiter. Sie müssen nur noch in Quarantäne, wenn sie aus einem Gebiet mit neuen Virusvarianten kommen. Das gilt derzeit für zehn Länder außerhalb Europas, darunter Indien, Brasilien und Südafrika. Geimpfte und Genesene, die aus den etwa 190 anderen Ländern dieser Welt nach Deutschland kommen, müssen sich auch nicht mehr vor oder nach der Einreise auf Corona testen lassen.

Bei der Verordnung handelt es sich um die weitestgehende Lockerung der Einreisebestimmungen seit Beginn der Ausbreitung von Corona in Deutschland Anfang vergangenen Jahres. Das Kabinett beschloss die Neuregelungen, die auch die Regelungen einzelner Bundesländer vereinheitlichen soll, bereits am Mittwoch.

Die Bundesregierung unterscheidet zwischen vier Ländergruppen:

- VIRUSVARIANTENGEBIETE: Wer aus diesen zehn Ländern in Asien, Südamerika und Afrika nach Deutschland einreist, muss für 14 Tage in Quarantäne. Hier gibt es weiterhin keine Ausnahme: Selbst Geimpfte und Genesene müssen sich selbst isolieren.

- HOCHINZIDENZGEBIETE: In diese Kategorie sind 44 Länder mit mehr als 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen (Sieben-Tage-Inzidenz) eingestuft, darunter auch einige beliebte Urlaubsländer wie die Türkei, Frankreich, Kroatien, Slowenien, Zypern, Ägypten, Tunesien und die Malediven. Hier gilt noch eine Quarantänepflicht von zehn Tagen, von der man sich nach fünf Tagen mit einem negativen Test befreien kann.

- RISIKOGEBIETE: Das sind Länder, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz über 50 liegt. Derzeit sind 102 Länder weltweit ganz oder teilweise so eingestuft, darunter 18 der 26 EU-Mitgliedstaaten außer Deutschland. Wer aus einem dieser Länder kommt muss nur noch in Quarantäne, wenn er oder sie weder geimpft, noch genesen ist und sich auch nicht auf Corona testen lassen will.

- «RISIKOFREIE» GEBIETE: Es gibt nur wenige Länder, die in keine der drei Corona-Kategorien eingestuft sind, ihre Zahl nimmt aber zu. In Europa zählt Großbritannien schon dazu sowie Malta, Albanien oder Island. In anderen europäischen Ländern sind es einzelne Regionen wie zum Beispiel die beliebteste Urlaubsinsel der Deutschen: Mallorca. Auch für diese Länder und Regionen gilt noch die Testpflicht für nicht geimpfte Flugreisende, sonst aber keine Einschränkung mehr.

Die neue Einreiseverordnung hat nichts daran geändert, dass das Auswärtige Amt weiterhin vor touristischen Reisen in Risikogebiete im Ausland warnt. Und selbst für die «risikofreien» Gebiete rät es immer noch von Reisen ab.

Wann sich das ändert, ließ Außenminister Heiko Maas (SPD) bei seinem Besuch in Italien - dem zweitbeliebtesten Urlaubsland der Deutschen - am Dienstag und Mittwoch offen. Er gab sich aber «sehr, sehr zuversichtlich», dass deutsche Touristen im Sommer in Italien und anderen europäischen Ländern Urlaub machen können.

Dazu tragen auch die Lockerungen in den klassischen Urlaubsländern der Deutschen bei:

  • ITALIEN will die Quarantäne für Einreisende aus anderen EU-Ländern an diesem Samstag aufheben. Dann ist ein quarantänefreier Urlaub in der Toskana, in Südtirol oder an der italienischen Riviera für deutsche Touristen wieder möglich.
  • Ebenfalls am Samstag fällt in GRIECHENLAND der offizielle Startschuss für die Tourismus-Saison. Es besteht zwar eine Testpflicht bei Einreise, aber keine Quarantänepflicht mehr.
  • Die Einreise nach SPANIEN ist jetzt schon aus allen EU-Staaten möglich - ohne Quarantäne und nicht nur nach Mallorca.
  • ÖSTERREICH öffnet pünktlich zum Pfingstwochenende am 19. Mai Gastronomie und Hotels. Touristen aus Deutschland können dann ohne Quarantäne einreisen.

Der Deutsche Reiseverband zeigt sich ausgesprochen zufrieden mit den Lockerungen. Die neue Einreiseverordnung eröffne den Urlaubern und auch der Reisewirtschaft wieder eine positive Perspektive, sagte Präsident Norbert Fiebig. «Dem Sommerurlaub am Mittelmeer, nach dem sich so viele Menschen sehnen, steht nichts mehr im Weg.»

Die Sommerferien beginnen in Deutschland am 19. Juni in den ersten Bundesländern. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur haben bereits 44 Prozent der Deutschen einen Sommerurlaub geplant: 21 Prozent in Deutschland, 19 Prozent im europäischen Ausland und 4 Prozent außerhalb Europas. 36 wollen dagegen in diesem Sommer gar nicht verreisen. 20 Prozent haben sich noch nicht entschieden oder machten keine Angaben. (dpa)


Zurück

Vielleicht auch interessant

Österreich und andere Länder seit Sonntag keine Corona-Risikogebiete mehr

Zur Freude vieler deutscher Touristen streicht die Bundesregierung am Sonntag beliebte Länder und Gebiete von der Corona-Risikoliste: die Alpen im Westen Österreichs ebenso wie griechische Inseln und kroatische Badeorte. Ganz entfallen Reisehürden dadurch aber nicht.

Die coolsten Straßen der Welt

Das Medienunternehmen Time Out seine Liste der coolsten Straßen der Welt vorgestellt. Die coolste Straße der Welt liegt demnach in Melbourne - Barcelona, London, Havanna und LA verpassten den Spitzenplatz nur knapp. Deutschland schafft es mit einer Straße in das Ranking.

Nachfrage nach Urlaub in NRW zieht an - Viele kurzfristige Buchungen

Die Nachfrage nach Sommerurlaub in Nordrhein-Westfalen zieht nach Monaten der Corona-Zurückhaltung wieder an. Unter anderem aus dem Sauerland, dem Münsterland und der Eifel komme die Rückmeldung, dass kurzfristige Buchungen deutlich zugenommen haben.

Ganz Österreich ab Sonntag kein Corona-Risikogebiet mehr

Wegen sinkender Corona-Infektionszahlen streicht die Bundesregierung am Sonntag ganz Österreich sowie Teile Griechenlands, Kroatiens und der Schweiz von der Liste der Risikogebiete. Das teilte das Robert Koch-Institut am Freitag mit.

Ab Sommer wieder viele Ziele auf dem Flugplan

Wer trotz Corona-Krise seinen Urlaub in diesem Sommer außerhalb Deutschlands verbringen will, hat ab Juli wieder viel Auswahl. Allein in Europa werden dann wieder 217 Orte in 38 Ländern angeflogen. Das sind fast so viele Ziele wie vor der Pandemie im Jahr 2019.

Welche Corona-Einschränkungen müssen Pauschalurlauber hinnehmen?

Maskenpflicht im Freien? Eine Kreuzfahrt ohne Landgänge? Viele Reisen laufen in Corona-Zeiten nicht wie erhofft. Wann Pauschalurlauber noch kostenlos absagen können - und später Geld zurückbekommen.

Sommerurlaub: Viele europäische Länder lockern Corona-Einschränkungen

Das Impfen geht voran, die Coronazahlen zurück und der Sommerurlaub steht vor der Tür. Die ganz großen Veranstaltungen sind in den europäischen Ländern zwar in der Regel noch verboten - aber ein Wein auf der Restaurantterrasse ist fast überall möglich.

Berlins Tourismusbranche hofft auf Aufwärtstrend

Die Berliner Tourismusbranche hofft auf einen Aufwärtstrend, wenn die Hotels der Hauptstadt ab Freitag (11. Juni) wieder Touristen beherbergen dürfen. Die steigenden Buchungszahlen würden zeigen, dass die Stadt bald wieder an frühere touristische Erfolge anknüpfen werde, so Visit Berlin.

Unesco-Biosphärenreservat Wattenmeer wird erweitert

Das Biosphärenreservat Wattenmeer wird um eine sogenannte Entwicklungszone auf den Inseln und entlang der Küste erweitert. Landwirte besonders in Ostfriesland sehen die Entscheidung des niedersächsischen Landtags mit Sorge.

Comeback geplant: Thomas Cook bald zurück in Deutschland?

Nach der Pleite von Thomas Cook hatte sich der Reisekonzern Fosun bereits Ende 2019 die Rechte an der Marke gesichert. Jetzt wird der älteste Reiseveranstalter der Welt unter dem chinesischen Konzern wiederbelebt und will schon bald auf dem deutschen Markt agieren.