Zwei Millionen Gäste auf dem Maschseefest

| Tourismus Tourismus

Nach einem sonnig fröhlichen Start am 31.7. war das erste Festwochenende eher wechselhaft. An den ersten neun Tagen waren rund 900.000 Gäste beim Maschseefest in Hannover. Unbeständige Wetterlagen wechselten sich auch in der dritten Festwoche mit sommerlichen Abenden ab. Neben den traditionell sehr starken Samstagen waren die Restaurants rund um den Maschsee auch unter der Woche sehr gut besucht. Damit zählt das 34. Maschseefest über zwei Millionen Gäste.

Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der Hannover Veranstaltungs GmbH, kommentiert die vorläufige Bilanz: "Wir haben mit über zwei Millionen Gästen an 19 Tagen rund um den Maschsee in friedlicher Atmosphäre gefeiert. Leider wurden wir von der Sonne nicht so verwöhnt wie im letzten Jahr. Mein herzlicher Dank gilt allen, die zum Gelingen dieses einmaligen Seefests beigetragen haben. Das Maschseefest ist ein nationales Aushängeschild für Hannover, die Region und die Gastfreundschaft ihrer Bewohner."

19 Tage - Programm auf und rund um den See

Insgesamt begeisterten rund 80 Bands, Chöre und Musiker, über 20 DJs, rund 50 unterschiedliche Kleinkünstler und Walkacts das Publikum an den Ufern des Maschsees. Auf dem See wurde, nach mehrjähriger Pause, die 3. Regatta der 1. Ruder-Bundesliga ausgetragen. Auch das Fackelschwimmen und das Funboot-Rennen Crazy Crossing oder das NKR Entenrennen erfreuten sich wieder großer Beliebtheit und wurden von den Besuchern lautstark unterstützt. Den musikalischen Auftakt am ersten Festwochenende machte radio ffn mit Michael Schulte und Kelvin Jones. Am zweiten Festwochenende enterte Antenne Niedersachsen mit Lou Bega die Maschsee Bühne. 

RADIO 21 gestaltete mit Sixpash & John Eid und The Jetlags & Goldplay das letzte Wochenende. An den anderen Programmtagen gab es wieder eine Mischung aus lokalen und internationalen Highlights. Erfolgreiche Premiere feierte der Queer Wednesday mit Auftritten von Conchita 4711, Linus Bruhn und Bahar Kizil. An der Löwenbastion gehörten die Auftritte von MIT18, MUNIQUE, Phil, Remode und Mr. Rod zu den Highlights. Typische Quizabende und Livemusik sorgten beim Duke Irish Pub für irisches Ambiente. An der Maschseequelle war es mittwochs und an den Wochenenden besonders voll vor der Bühne. Das Publikum feierte dort zu den Toten Ärzten, Black Rosei oder Picknick Park. Auch die Tango-Schnupperstunden an der Löwenbastion, Tanzen am See beim PIER Island, die Modeshows an der Maschseequelle und die Tangonächte am Nordufer trugen zum einmaligen Ambiente rund um den Maschsee bei.

19 Tage - Internationale Kulinarik

Kulinarisch zeichnete sich das Maschseefest durch die insgesamt rund 50 internationalen Stände und Restaurants rund um den See aus - eine Mischung aus Spezialitäten von Spanien bis Yukon, von Miami bis Japan. An 19 Tagen gab es ein vielfältiges Angebot, um die Küchen der unterschiedlichsten Länder der Welt direkt am Maschsee auszuprobieren und zu genießen. Entweder klassisch in den aufwendig und detailreich gestalteten Restaurants am See oder auch "to go", zum Beispiel von einem der Stände im Food-Village am Ostufer. Besonders beliebt waren auch in diesem Jahr die vielen gastronomischen Events rund um den See. Winzerabende, abgestimmte Themenmenüs oder Sonntags-Frühschoppen waren oft weit im Vorfeld ausgebucht.

Sicherheit, Fakten und Zahlen

Blasen an den Füßen, Wespenstiche, Kreislaufprobleme - Der Ortsverband Hannover-Wasserturm der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. unterstützte das Maschseefest mit dem Sanitätsdienst. Zwei Unfallhilfsstellen, drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, vier Fußstreifen, zwei Boote der Wasserrettungsgruppe und die Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) standen den Besuchern und Einsatzkräften täglich zur Seite. Mit einer Hüpfburg und einem Rettungswagen zum Anfassen sorgten die Johanniter bei den kleinen Festbesuchern für Unterhaltung, die Ehrenamtlichen der PSNV kümmerten sich um Kinder, die ihren Eltern oder Großeltern im Festgewimmel verloren gegangen waren. Die Helfer leisteten insgesamt mehr als 3.000 ehrenamtliche Einsatzstunden beim Maschseefest.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Flixbus startet am Donnerstag

Von einem Tag auf den anderen waren die grünen Busse im März stehen geblieben. Nun geht es mit wenigen Fahrzeugen für Flixbus wieder los. Für Fahrgäste wird sich einiges ändern. Sitzplätze sollen jedoch nicht gesperrt werden.

Mediziner warnen vor zweiter Corona-Welle in der Urlaubszeit

Mit Blick auf fortschreitende Lockerungen und die bevorstehende Urlaubszeit erinnern Experten an das Risiko eines erneuten Anstiegs von Corona-Neuinfektionen. Gerade die Reisezeit berge das Risiko, dass sich das Virus flächendeckender ausbreite als bislang.

Küstenurlaub in Zeiten von Corona - was erlaubt ist und was nicht

Die Hotspots an Nord- und Ostsee füllen sich nach vielen Wochen coronabedingter Zwangspause wieder mit Urlaubern. Doch auch wenn viele Touristen sich eine Auszeit vom Corona-Alltag nehmen wollen - auch im Urlaub bleibt das Virus präsent.

Türkei rechnet mit Aufhebung der Reisewarnung für deutsche Touristen

Außenminister Maas will die weltweite Reisewarnung wegen der Corona-Pandemie noch vor den Sommerferien für alle EU-Länder aufheben. Aber was ist mit beliebten Urlaubsländern außerhalb der EU? Der Blick richtet sich dabei vor allem auf ein Land.

Teilverstaatlichung: Altmaier will nur vorübergehende Beteiligung an Lufthansa

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat versichert, dass die angepeilte Staatsbeteiligung an der Lufthansa nur vorübergehend sein soll. «Der Staat wird sich so schnell wie möglich wieder zurückziehen, damit die Lufthansa dann alleine zurechtkommt.

Corona-Krise: US-Autovermieter Hertz meldet Insolvenz an

Der Autovermieter Hertz hat in der Corona-Krise in den USA Insolvenz angemeldet. Der Rückgang von Reisen habe zu einem «plötzlichen und dramatischen» Einbruch bei Umsätzen und Buchungen geführt, teilte das Unternehmen mit Sitz in Estero im US-Bundesstaat Florida mit.

Tui will noch im Juni Touristen nach Mallorca fliegen

Der Reisekonzern Tui will bereits in wenigen Wochen wieder Reisen zu verschiedenen Zielen durchführen - unter anderem nach Mallorca. «Ab Ende Juni wollen wir pünktlich zu den Sommerferien wieder fliegen», sagte Vorstandschef Fritz Joussen der «Rheinischen Post».

Visit Berlin: Berliner Tourismusbranche kann Verluste nicht ausgleichen

Die Verluste der Berliner Tourismusbranche durch die Corona-Pandemie lassen sich aus Sicht von Marketing-Experten in den kommenden Monaten nicht ausgleichen. Er glaube nicht, dass das möglich sei, sagte Burkhard Kieker, Chef der Berliner Tourismusgesellschaft Visit Berlin.

Fliegen in Corona-Zeiten: Behörde empfiehlt freie Plätze zwischen Passagieren

Die europäischen Sicherheitsbehörden haben für den Flugbetrieb in Corona-Zeiten freie Plätze zwischen den Passagieren im Flugzeug empfohlen. So sollten - wann immer möglich - einzelne Sitze oder ganze Reihen zwischen den besetzten Plätzen freigelassen werden

Wegen Corona: Heilbädern im Südwesten steht das Wasser bis zum Hals

Der Südwesten ist für seine Heilquellen bekannt - doch wegen Corona sind die Bäder geschlossen. Das hat nicht nur für die Thermen und die umliegende Touristik Folgen, sondern auch für Kranke, die im Heilwasser Linderung suchen.