Berliner Grillwalker werfen jetzt Hummerschwänze auf den Rost

| War noch was…? War noch was…?

Berliner Plätze werden, neben Einheimischen und Touristen, auch von den sogenannten Grillwalkern bevölkert. Statt der üblichen Wurst, brutzeln die Griller derzeit allerdings Hummerschwänze. Die Schalentiere auf den mobilen Grills sind eine PR-Aktion.
Serviert werden die halben Hummerschwänze in einem Brioche-Brötchen mit Zuckerschoten-Salat, Kokos-Koriander-Vinaigrette und Sauce Rouille zum Preis von 7,50 Euro das Stück.

Initiiert wurde die Aktion von der US-amerikanischen Absatzförderungs-Organisation Foodexport USA Northeast für Fisch. Ziel ist es, anlässlich der beginnenden Grillsaison zu zeigen, dass Hummer unkomplizierter, nachhaltiger und erschwinglicher ist als gemeinhin angenommen.

Und sich somit sowohl für den heimischen Grill oder Herd, als auch gastronomische Betriebe eignet. Daher wird der Streetfood-Verkauf auch von einer Aufklärungskampagne begleitet, die auf den Servietten sowie Online und via PR mit Mythen rund um Schalentier aufräumt.

Unterstützt wird die Umsetzung durch den Lebensmittel-Großhändler Chefs Culinar. Die Idee wurde vom Team der Berlin Food Week GmbH entwickelt, das mit derartigen Consulting-Projekten ein weiteres Standbein neben Festival und digitalen Weiterbildungen aufbaut.

Hummer ist längst kein reines Luxusprodukt mehr, sondern durch vielfältige Portionierungen und Tiefkühlung preislich nicht teurer als gutes Sushi und einfach in der Zubereitung. Die Hummerfischerei in New England ist geprägt von kleinen Familienbetrieben, die größten Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit legen, sagen die Veranstalter

Die Tiere werden an der US-amerikanischen Ostküste traditionell in Fallen gefangen. Strenge Fangquoten, Umweltschutz, Mindestgrößen und Maßnahmen zum Schutz eiertragender Weibchen sind wichtige Bestandteile des nachhaltigen Bestandsmanagements. Der Amerikanische Hummer (Homarus americanus) macht etwa 55 Prozent des weltweiten Hummer-Angebots aus. In US-Gewässern erstreckt sich das natürliche Verbreitungsgebiet


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Erneuter Brand in Guy Ritchies Londoner Pub „Lore of the Land“

Der Londoner Pub "Lore of the Land​​​​​​​" von Filmregisseur Guy Ritchie wurde zum zweiten Mal innerhalb von nur sechs Monaten Opfer eines Feuers. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

29-Jähriger bricht in Hotelzimmer ein und legt sich schlafen

Unerwarteten Besuch haben Gäste eines Hotels in Plauen erhalten. Ein 29-Jähriger habe am Freitagabend die Tür zu dem Zimmer in einer oberen Etage des Hauses eingetreten, berichtete die Polizei. Dann habe er das Zimmer durchsucht, geduscht und sich schlafen gelegt.

«Baguette-Krieg» - Frankreich streitet um das Stangenweißbrot

Das Baguette ist eine Säule der französischen Kultur und das meistgegessene Brot im Land. Mit einem neuen Tiefstpreis hat eine Supermarktkette nun eine Kontroverse ausgelöst. Sind 29 Cent für das knusprige Grundnahrungsmittel noch vernünftig?

Hotelgast stürzt in Schacht - Befreiung durch Höhenrettung der Feuerwehr

In Hanau in Hessen ist am frühen Samstagmorgen ein Mann in einem Hotel in einen zehn Meter tiefen Versorgungsschacht gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Er musste durch die Sondereinheit Höhenrettung der Feuerwehr geborgen werden.

2G in Venedig: John Malkovich darf ohne Impfnachweis nicht ins Hotel

In Hotels in Italien gilt seit einigen Tagen die 2G-Regel. Und „Being John Malkovich“ reicht eben auch nicht immer aus. Das musste nun auch der US-Schauspieler erleben: Da der 68-Jährige keinen Impfnachweis vorlegen konnte, durfte er seine Suite nicht beziehen.

Von Eiscafé "Corona" bis Taverne "Omikron" - Firmennamen und die Pandemie

Bei einem Veranstaltungstechniker gehen Impfanfragen ein, eine italienische Eisdiele erlebt einen Selfie-Boom: Wie es ist, wenn der Name der eigenen Firma plötzlich die Schlagzeilen beherrscht.

Airbnb-Chef Brian Chesky wird eigener Kunde und zieht von Wohnung zu Wohnung

Der Chef des Apartment-Vermittlers Airbnb will zu seinem eigenen Kunden werden. Er werde alle paar Wochen von Stadt zu Stadt umziehen und sich dabei Wohnraum auf der Plattform suchen, kündigte Brian Chesky an.

Wirt vor Gericht nach Brand in türkischem Restaurant in Chemnitz

Mehr als drei Jahre nach dem Brand im türkischen Restaurant «Mangal» in Chemnitz steht im Februar der Wirt vor Gericht. Ihm werden gemeinschaftlich versuchter Mord in 15 Fällen sowie besonders schwere Brandstiftung und Betrug vorgeworfen.

Wirt öffnet trotz Verbots Gaststätte und bedient bis zu 80 Leute

Was juckt's mich, was die Behörden sagen: Das muss sich wohl ein Gastwirt in Memmingen gedacht haben, als er verbotenerweise an zwei Abenden hintereinander sein Lokal öffnete und bis zu 80 Leute bediente.

Horst Lichter 60 Jahre: TV-Koch mit kurvenreichem Lebensweg

Horst Lichter hat eine Karriere hingelegt, in der sowohl eine Braunkohlefabrik als auch eine Fernsehshow über Trödel vorkommen. Nun hat sich sogar jemand daran gemacht, ihn in einem Film zu spielen, von Bart bis Dialekt. Ein Einblick in einen kurvenreichen Lebensweg.