Durst zu groß?: Weiden prescht bei Biergartenöffnung voran

| War noch was…? War noch was…?

War der Durst oder die Vorfreude zu groß? Ein formeller Fehler der Stadt Weiden hat bei der Eröffnung der Biergärten am Montag für Verwirrung gesorgt. Obwohl die Stadt in der Oberpfalz bereits am Freitag in ihrem Amtsblatt veröffentlicht hatte, dass die Freischankflächen, Bier- und Wirtsgärten öffnen dürfen, tauchte sie am Montag nicht auf der Genehmigungsliste des Gesundheitsministeriums auf. Des Rätsels Lösung: Die Weidener hatten einem Sprecher der Stadt zufolge die Öffnung verkündet, ohne die Genehmigung des Ministeriums einzuholen.

Eine neue Biergartenrevolution? Nein. Ein Versehen, wie der Sprecher versicherte. Der Antrag wurde zwischenzeitlich nachgereicht. Die Außengastronomie durfte dem Sprecher zufolge aber auch ohne das Placet aus München öffnen. Man erwarte eine schnelle Zustimmung. Weiden lag am Montag den 14. Tag in Folge bei einer Inzidenz unter 100. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Erneuter Brand in Guy Ritchies Londoner Pub „Lore of the Land“

Der Londoner Pub "Lore of the Land​​​​​​​" von Filmregisseur Guy Ritchie wurde zum zweiten Mal innerhalb von nur sechs Monaten Opfer eines Feuers. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

29-Jähriger bricht in Hotelzimmer ein und legt sich schlafen

Unerwarteten Besuch haben Gäste eines Hotels in Plauen erhalten. Ein 29-Jähriger habe am Freitagabend die Tür zu dem Zimmer in einer oberen Etage des Hauses eingetreten, berichtete die Polizei. Dann habe er das Zimmer durchsucht, geduscht und sich schlafen gelegt.

«Baguette-Krieg» - Frankreich streitet um das Stangenweißbrot

Das Baguette ist eine Säule der französischen Kultur und das meistgegessene Brot im Land. Mit einem neuen Tiefstpreis hat eine Supermarktkette nun eine Kontroverse ausgelöst. Sind 29 Cent für das knusprige Grundnahrungsmittel noch vernünftig?

Hotelgast stürzt in Schacht - Befreiung durch Höhenrettung der Feuerwehr

In Hanau in Hessen ist am frühen Samstagmorgen ein Mann in einem Hotel in einen zehn Meter tiefen Versorgungsschacht gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Er musste durch die Sondereinheit Höhenrettung der Feuerwehr geborgen werden.

2G in Venedig: John Malkovich darf ohne Impfnachweis nicht ins Hotel

In Hotels in Italien gilt seit einigen Tagen die 2G-Regel. Und „Being John Malkovich“ reicht eben auch nicht immer aus. Das musste nun auch der US-Schauspieler erleben: Da der 68-Jährige keinen Impfnachweis vorlegen konnte, durfte er seine Suite nicht beziehen.

Von Eiscafé "Corona" bis Taverne "Omikron" - Firmennamen und die Pandemie

Bei einem Veranstaltungstechniker gehen Impfanfragen ein, eine italienische Eisdiele erlebt einen Selfie-Boom: Wie es ist, wenn der Name der eigenen Firma plötzlich die Schlagzeilen beherrscht.

Airbnb-Chef Brian Chesky wird eigener Kunde und zieht von Wohnung zu Wohnung

Der Chef des Apartment-Vermittlers Airbnb will zu seinem eigenen Kunden werden. Er werde alle paar Wochen von Stadt zu Stadt umziehen und sich dabei Wohnraum auf der Plattform suchen, kündigte Brian Chesky an.

Wirt vor Gericht nach Brand in türkischem Restaurant in Chemnitz

Mehr als drei Jahre nach dem Brand im türkischen Restaurant «Mangal» in Chemnitz steht im Februar der Wirt vor Gericht. Ihm werden gemeinschaftlich versuchter Mord in 15 Fällen sowie besonders schwere Brandstiftung und Betrug vorgeworfen.

Wirt öffnet trotz Verbots Gaststätte und bedient bis zu 80 Leute

Was juckt's mich, was die Behörden sagen: Das muss sich wohl ein Gastwirt in Memmingen gedacht haben, als er verbotenerweise an zwei Abenden hintereinander sein Lokal öffnete und bis zu 80 Leute bediente.

Horst Lichter 60 Jahre: TV-Koch mit kurvenreichem Lebensweg

Horst Lichter hat eine Karriere hingelegt, in der sowohl eine Braunkohlefabrik als auch eine Fernsehshow über Trödel vorkommen. Nun hat sich sogar jemand daran gemacht, ihn in einem Film zu spielen, von Bart bis Dialekt. Ein Einblick in einen kurvenreichen Lebensweg.