Kellner in Stralsund bedient ohne Maske und greift Polizisten an

| War noch was…? War noch was…?

In Stralsund ist die Polizei in ein Restaurant in der Innenstadt gerufen worden, weil ein Kellner dort ohne Mund-Nasen-Schutz servierte. Zudem habe der 29-Jährige die Gäste aufgefordert, ihre Masken abzulegen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Darauf hätten am Mittwochabend Gäste aus Hamburg hingewiesen. Zudem seien in dem Restaurant die persönlichen Daten der Gäste nicht erfasst worden, um eine Nachverfolgung im Corona-Fall zu ermöglichen.

Den Beamten gegenüber trat der Kellner laut den Angaben zufolge aggressiv auf. Der in Stralsund wohnende Mann äußerte der Polizei gegenüber sein Unverständnis für die Maßnahmen der Landesregierung und weigerte sich, seine Personalien anzugeben. Schließlich beleidigte er die Beamten und versuchte, zwei von ihnen mit der Faust zu schlagen. Die Polizisten nahmen ihn daraufhin in Gewahrsam.

Gegen den Kellner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Beleidigung, des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und der versuchten Körperverletzung eingeleitet. Darüber hinaus nahmen sie den Verstoß gegen die entsprechende Corona-Verordnung des Landes auf. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Feuer um Gosch-Hotel am Kudamm löst Feuerwehr-Großeinsatz aus

Rund 90 Einsatzkräfte der Feuerwehr sind am Samstagabend zu einem Brand in einem Hotel am Berliner Kurfürstendamm ausgerückt. Ausgebrochen war das Feuer aus noch ungeklärter Ursache in einem Hotelzimmer im Gosch-Hotel.

Caroline von Kretschmann: Tausende Likes für einen Tanz

Die Inhaberin des Grand Hotels Europäischer Hof in Heidelberg hat mit Mitarbeitern an der Forget Me Nots Dance Challenge 2021 teilgenommen, die seit einigen Wochen durch die Sozialen Netzwerke geistert. Von Kretschmanns-Video geht seit Tagen viral und ist allein bei LinkedIn über 100.000 Mal angesehen worden.

Keine Ausnahme für Fußballstars: Kimmich darf vor Bayern-Spiel nicht ins Team-Hotel

Am Freitag spielt der FC Bayern in Augsburg. Geschlafen wird im Augsburger Hotel "Maximilian´s", in dem mittlerweile die 2G-Regel gilt. Für einige ungeimpfte Kicker bedeutet das, dass sie sich einen anderen Schlafplatz suchen müssen.

Bundespresseball im Adlon zum zweiten Mal verschoben

Der Bundespresseball ist wegen der Corona-Pandemie erneut verschoben worden. Neuer Termin ist der 29. April 2022 im Berliner Hotel Adlon am Brandenburger Tor. Grund seien die «rasant steigenden Infektionszahlen und die stark wachsende Auslastung der Intensivstationen».

Essen im Weltall: Deutsches Team bei Nasa-Wettbewerb ausgezeichnet

Vorschläge für Astronauten-Essen mithilfe von Mikroorganismen, Insekten oder 3D-Druckern sind bei einem Wettbewerb der Raumfahrtagenturen der USA und Kanada ausgezeichnet worden - und auch ein Team aus Deutschland ist darunter.

«Feier wie früher»: Bei Disco-Räumung nach Corona-Verstößen bricht Panik aus

Bei einer von den Behörden angeordneten Räumung einer Großraum-Diskothek ist Panik unter den Gästen ausgebrochen. Die Disco in Friesoythe im Landkreis Cloppenburg hatte am Freitag zu einer 2G-Party unter dem Motto «Feier wie früher» eingeladen. Der Großeinsatz für Polizei, Ordnungsamt und Rettungskräfte dauerte mehrere Stunden.

Weihnachtliche Deko in Hotels, Parks und Gärten

In weniger als sechs Wochen ist Weihnachten und damit beginnt in den Innenstädten die Vorweihnachtszeit. Ob Innenstädte, Hotels oder Parks und Gärten - weihnachtliche Dekoration wird überall aufgebaut. Großen Anteil daran haben zwei kreative Hamburger.

Hotels der Deutschen Hospitality spenden 450 Lunchpakete für Bahnhofsmissionen

Sieben Hotels der Marken Steigenberger Hotels & Resorts, MAXX und IntercityHotel engagieren sich für die Bahnhofsmissionen am Berliner Hauptbahnhof, Zoologischer Garten und Ostbahnhof und spendeten 450 Lunchpakete.

Karnevalsauftakt unter Auflagen: «Helau» und «Alaaf» mit 2G - Kölner Prinz hat Corona

Der 11.11. wird wieder in Präsenz gefeiert. Allerdings gilt das in den Karnevalshochburgen nur für Geimpfte und Genesene. Selbst unter diesen Bedingungen hat nicht jeder ein gutes Gefühl dabei - und kurzfristig ändert ein Corona-Fall in Köln die Pläne.

Schweizer Markenstreit: B&B vs. BNB

Die französische Hotelkette B&B hat sich mit der Dachorganisation der Schweizer Bed-and-Breakfast-Betriebe BnB Switzerland angelegt. Grund für den Streit war das neue BnB-Design, welches nach Ansicht der Hotelkette offenbar zu viele Ähnlichkeiten mit ihrem eigenen Auftritt aufweise.