Kevin Rudd: Ehemaliger Regierungschef von Australien mit Uber-Fahrer verwechselt

| War noch was…? War noch was…?

Eine Gruppe beschwipster Jugendlicher ist in Australien versehentlich in das Auto von Ex-Premierminister Kevin Rudd eingestiegen - in dem Glauben, dass es sich um einen Uber-Wagen handelte. Der kuriose Vorfall, von dem Rudd selbst am Mittwoch auf Twitter berichtete, ereignete sich in Noosa an der Sunshine Coast, als der 63-Jährige in der Nähe eines Restaurants gerade einen Parkplatz suchte.

Bei strömendem Regen hatte es die angetrunkene Gruppe offenbar eilig, einen Fahrdienst zu finden, wie auch Rudds Tochter Jessica in sozialen Netzwerken schrieb. «Mein Vater hatte uns gerade vor einem Restaurant rausgelassen und suchte einen Parkplatz», erzählte sie. Dann habe sie gesehen, wie sich plötzlich mehrere Jugendliche in den Wagen gezwängt hätten, die offenbar seit mittags in dem Restaurant gefeiert hatten.

Als Rudd der fröhlichen Truppe sagte, dass er kein Uber-Fahrer sei, habe diese ihm Geld angeboten, um sie dennoch in eine nahe gelegene Straße zu kutschieren. Rudd stimmte zu.

«Nette junge Leute», twitterte er. Erst nach der halben Strecke habe die Gruppe aus Melbourne dann bemerkt, dass sie im Fahrzeug des 26. Premierministers von Australien saß. Rudd war Labor-Chef und von 2007 bis 2010 sowie ein weiteres Mal zwischen Juni und September 2013 Regierungschef von Down Under. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Pflanzen entfernt und Hotel abgefackelt: Keine Folgen für Mitarbeiter?

Knapp sechs Monate nach einem Hotelbrand mit Millionenschaden auf der Insel Rügen ist die Brandursache geklärt - trotzdem könnte das Ganze ohne strafrechtliche Folgen für den verantwortlichen Mitarbeiter bleiben.

Willi Herren verkauft jetzt Reibekuchen aus Food-Truck

Willi Herren war mal der Serien-Fiesling der «Lindenstraße». Nun will sich der Schauspieler und Party-Sänger ein neues Standbein aufbauen - als fahrender Gastronom. Zur Eröffnung seiner Bude kommt allerhand D-Prominenz. Eine Annäherung an ein besonderes Universum. (Mit Bildergalerie)

Kuriose Corona-Regeln: Ein Dorf mit zwei Systemen

Für das Dorf Krummesse in Schleswig-Holstein gelten unterschiedliche Corona-Regelungen, weil es teilweise zu Lübeck und teilweise zum Herzogtum Lauenburg gehört. In einem Teil des Dorfs darf die Außengastronomie öffnen, im anderen gilt die Notbremse.

Kein Smartphone - kein Bier: Pub in England entschuldigt sich bei Rentner

Er hat kein Smartphone - deshalb bekam David Walters (78) aus dem englischen Corbridge in der Kneipe kein Bier. Der Pub «The Angel Of Corbridge» hat sich nun dafür entschuldigt, dass dem älteren Herrn der Eintritt verweigert worden war.

Mäusejagd mit Klebefallen - Gastwirt wegen Tierquälerei vor Gericht

Weil er mit verbotenen Klebefallen auf Mäusejagd gegangen sein soll, muss sich an diesem Mittwoch ein 56 Jahre alter Gastwirt vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten. Der Wirt hat bereits ein Strafbefehl über eine Geldstrafe von 5000 Euro erhalten.

Diebe rauben Luxushotel George V in Paris auf Moped aus

Das Fünf-Sterne-Hotel George V in Paris wurde jüngst Ziel eines Raubüberfalls. Diebe verschafften sich Zugang zum Hotel und zertrümmerten mit einer Axt die Juwelenvitrine in der Lobby. Sie plünderten den Inhalt und flüchteten mit Schmuck in Höhe von über 100.000 Euro.

Tatverdächtiger nach Kneipenbrand in Volkach festgenommen

Nach dem Brand einer Musikkneipe in Unterfranken gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Ein Tatverdächtiger sei am Samstag in Italien vorläufig festgenommen worden. Die Kripo sucht weiterhin nach Zeugen.

Start der "Grill den Henssler"-Frühlingsstaffel am 11. April

"Wir sind das 'Wetten, dass...?' von VOX", meint Steffen Henssler als er die Promis der "Grill den Henssler"-Auftaktfolge sieht: Moderatorin Sophia Thomalla und Modedesigner Harald Glööckler, die ihre Premiere in der Koch-Show feiern, sowie Schauspieler Tom Beck.

Weltrekord im Hamburger Miniatur-Wunderland: Zug spielt Melodien auf Gläsern

Das Hamburger Miniatur-Wunderland hat die Corona-bedingte Schließung für einen klangvollen neuen Weltrekord genutzt. Dazu fuhr ein Zug auf einer eigenen Trasse durch die gesamte Anlage und intonierte dabei bekannte Klassikmelodien.

Hotel Grand Elisabeth in Bad Ischl ersteigert Kutsche aus Sissi-Filmen

Die Kutsche aus den «Sissi»-Filmen mit Romy Schneider und Karlheinz Böhm ist jetzt für 106.505 Euro versteigert worden. Wie das Auktionshaus Dorotheum am Freitag mitteilte, hat die Errichtungsgesellschaft eines in Bad Ischl geplanten Hotels den Zuschlag für die Requisite erhalten.