Mehrere Corona-Fälle in Trumps Privatclub Mar-a-Lago

| War noch was…? War noch was…?

Das durch den früheren US-Präsidenten Donald Trump bekannt gewordene Club-Resort Mar-a-Lago in Florida hat wegen mehrerer Corona-Fälle in der Belegschaft Teile der Anlage geschlossen. Das berichteten verschiedene US-Medien unter Berufung auf eine Rundmail des Managements an Clubmitglieder, die am Freitag verschickt worden sei. In das luxuriöse Anwesen in Palm Beach hatte sich Trump nach seinem Abschied aus dem Weißen Haus zurückgezogen.

Da einige Mitarbeiter kürzlich positiv auf das Virus getestet worden sind, seien der Beach Club und der noble Dinnersaal vorübergehend dichtgemacht worden, heißt es den Berichten zufolge in der E-Mail. Festbanketts und Veranstaltungen seien aber weiterhin möglich. Angaben zur Zahl der infizierten Angestellten, die sich nun in Quarantäne befinden sollen, wurden nicht gemacht. Während der Wintersaison arbeiten in Mar-a-Lago laut «Washington Post» mehrere Dutzend Beschäftigte. Die Trump-Organisation habe die teilweise Schließung der Anlage in einer Stellungnahme an die Zeitung bestätigt und als «Vorsichtsmaßnahme» beschrieben.

Trump hatte die vom Coronavirus ausgehende Gefahr zu Beginn der Pandemie erst geleugnet, danach lange heruntergespielt und war im Herbst vergangenen Jahres schließlich selbst an Covid-19 erkrankt. Zudem ließ der 74-Jährige bis zuletzt erkennen, dass er das Tragen von Masken eher lästig fand.

Gemäß der in Palm Beach geltenden Regeln zum Infektionsschutz müssen Gäste des Nobelressorts Mar-a-Lago jederzeit Gesichtsmasken tragen, außer beim Essen und Trinken. Am vergangenen Wochenende gab es dort jedoch laut «Washington Post» zwei Großveranstaltungen für Spendenzwecke. Trump sei bei einer davon dabei gewesen und habe Fotos zufolge - wie die meisten Gäste - keinen Mund-Nasen-Schutz getragen. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Kuriose Corona-Regeln: Ein Dorf mit zwei Systemen

Für das Dorf Krummesse in Schleswig-Holstein gelten unterschiedliche Corona-Regelungen, weil es teilweise zu Lübeck und teilweise zum Herzogtum Lauenburg gehört. In einem Teil des Dorfs darf die Außengastronomie öffnen, im anderen gilt die Notbremse.

Kein Smartphone - kein Bier: Pub in England entschuldigt sich bei Rentner

Er hat kein Smartphone - deshalb bekam David Walters (78) aus dem englischen Corbridge in der Kneipe kein Bier. Der Pub «The Angel Of Corbridge» hat sich nun dafür entschuldigt, dass dem älteren Herrn der Eintritt verweigert worden war.

Mäusejagd mit Klebefallen - Gastwirt wegen Tierquälerei vor Gericht

Weil er mit verbotenen Klebefallen auf Mäusejagd gegangen sein soll, muss sich an diesem Mittwoch ein 56 Jahre alter Gastwirt vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten. Der Wirt hat bereits ein Strafbefehl über eine Geldstrafe von 5000 Euro erhalten.

Diebe rauben Luxushotel George V in Paris auf Moped aus

Das Fünf-Sterne-Hotel George V in Paris wurde jüngst Ziel eines Raubüberfalls. Diebe verschafften sich Zugang zum Hotel und zertrümmerten mit einer Axt die Juwelenvitrine in der Lobby. Sie plünderten den Inhalt und flüchteten mit Schmuck in Höhe von über 100.000 Euro.

Tatverdächtiger nach Kneipenbrand in Volkach festgenommen

Nach dem Brand einer Musikkneipe in Unterfranken gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Ein Tatverdächtiger sei am Samstag in Italien vorläufig festgenommen worden. Die Kripo sucht weiterhin nach Zeugen.

Start der "Grill den Henssler"-Frühlingsstaffel am 11. April

"Wir sind das 'Wetten, dass...?' von VOX", meint Steffen Henssler als er die Promis der "Grill den Henssler"-Auftaktfolge sieht: Moderatorin Sophia Thomalla und Modedesigner Harald Glööckler, die ihre Premiere in der Koch-Show feiern, sowie Schauspieler Tom Beck.

Kevin Rudd: Ehemaliger Regierungschef von Australien mit Uber-Fahrer verwechselt

Eine Gruppe beschwipster Jugendlicher ist in Australien versehentlich in das Auto von Ex-Premierminister Kevin Rudd eingestiegen - in dem Glauben, dass es sich um einen Uber-Wagen handelte.

Weltrekord im Hamburger Miniatur-Wunderland: Zug spielt Melodien auf Gläsern

Das Hamburger Miniatur-Wunderland hat die Corona-bedingte Schließung für einen klangvollen neuen Weltrekord genutzt. Dazu fuhr ein Zug auf einer eigenen Trasse durch die gesamte Anlage und intonierte dabei bekannte Klassikmelodien.

Hotel Grand Elisabeth in Bad Ischl ersteigert Kutsche aus Sissi-Filmen

Die Kutsche aus den «Sissi»-Filmen mit Romy Schneider und Karlheinz Böhm ist jetzt für 106.505 Euro versteigert worden. Wie das Auktionshaus Dorotheum am Freitag mitteilte, hat die Errichtungsgesellschaft eines in Bad Ischl geplanten Hotels den Zuschlag für die Requisite erhalten.

Hotel-Simulation für Xbox, PlayStation und Switch angekündigt

Das französische Videospielunternehmen Nacon kündigt ein neues Hotel-Simulationsspiel an. In „Hotel Life: A Resort Simulator“ können die Spieler in die Rolle eines Hotelmanagers schlüpfen und müssen dabei eine Vielzahl von Entscheidungen treffen. Das Ziel: besonders zufriedene Gäste.