Polizeihubschrauber vertreibt Strandurlauber auf Mallorca

| War noch was…? War noch was…?

Zur Durchsetzung der Corona-Maßnahmen setzt die Polizei auf Mallorca nun einen Hubschrauber gegen renitente Badegäste ein. Die Maschine flog am Wochenende abends im Tiefflug über Strände, um die angeordnete nächtliche Schließung ab 21.00 Uhr durchzusetzen, wie die Zeitung «Diario de Mallorca» berichtete. «Räumen sie die Strände», forderte die Polizei über Lautsprecher die Menschen auf. In Videoaufnahmen war zu sehen, wie Badegäste angesichts der Lautstärke und der heftigen Winde unter dem Rotor des Hubschraubers vom Strand Richtung Promenade flohen.

Die Regionalregierung der Balearen hatte Ende August wegen wieder stark steigender Infektionszahlen Einschränkungen des öffentlichen Lebens wie etwa die nächtliche Schließung von Stränden und Parks zwischen 21.00 und 07.00 Uhr angeordnet. Über weitere Maßnahmen wie etwa lokale Ausgangsbeschränkungen soll ab Montag entschieden werden.

Deutsche können zwar weiterhin auf die beliebte Ferieninsel reisen. Das Robert Koch-Institut hat jedoch ganz Spanien zum Risikogebiet erklärt und das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen Reisen dorthin. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Berlin: Angreifer verletzt Imbiss-Mitarbeiter

In einem Imbiss in Berlin-Buckow hat ein Mann die Mitarbeiter mit einem Beil angegriffen. Außerdem zerschlug der 43-Jährige Fenster und Mobiliar. Erst als Zeugen dazu kamen, flüchtete der Mann. Alarmierte Polizisten konnten ihn aber in der Nähe festnehmen.

20 Männer feiern in Kneipe und verbarrikadieren sich

In einer Kneipe in Niedersachsen feiern rund 20 Männer trotz Corona. Als die Polizei kommt, verbarrikadieren sie sich in der Gaststätte. Polizisten gelingt es in der Nacht zu Montag schließlich, sich Zutritt zu den Räumlichkeiten zu verschaffen.

Kreuzburger: Autofahrer rammt gezielt Buletten-Imbiss in Berlin Friedrichshain

Mehrmals ist ein 53-jähriger Mann mit einem Auto in die Scheibe eines Burgerladens in Berlin-Friedrichshain gefahren. Laut Polizei hatte der Mann Drogen genommen und war zudem psychisch verwirrt.

Polizei löst Party in Berliner Hostel auf

Mehr als 50 Menschen haben trotz der Corona-Pandemie in einem Hostel in Berlin-Friedrichshain eine Party mit zahlreichen Drogen gefeiert. Diese endete am Sonntagmittag erst durch einen Polizeieinsatz, wie am Montag mitgeteilt wurde.

Fünf Verletzte nach Brand in griechischem Restaurant in München

Bei einem Brand in einem Lokal in München sind fünf Menschen leicht verletzt worden. Das Feuer brach in der Nacht auf Donnerstag in der Schänke des Restaurants aus. Insgesamt mussten zwölf Anwohner gerettet werden.

Österreich: Skitouristen in Hotels beklaut - 20 Monate Haft für Dieb

Ein Mann hat in Österreich jahrelang Skitouristen in Hotels beklaut, um mit der Beute seine Glücksspielsucht zu finanzieren. Am Dienstag verurteilte ein Gericht den 44 Jahre alten Tischler zu 20 Monaten Haft. Er hatte 80 Taten mit einem Gesamtschaden von 145.000 Euro eingestanden.

Polizei schließt Hotelbar zwei Mal und kassiert dann den Schlüssel

Eine Bar in einem Schweriner Hotel ist von der Polizei am Wochenende zwei Mal geschlossen worden. Beim zweiten Mal nahmen die Beamten die Schlüssel mit, damit die Betreiber nicht wieder aufsperrten.

Protest gegen Hausverbot: Gastronomen will Merkel-Wachsfigur aufstellen

Alexis Vaiou, Gastronom aus Bremerhaven und bekennender Merkel-Fan, will eine lebensgroße Wachsfigur der Kanzlerin in seinem Restaurant aufstellen. Damit will der Wirt ein Zeichen gegen Berliner Gastronomen setzen, die Merkel wegen der Corona-Maßnahmen Hausverbot erteilten.

Beerdigungs-Kaffeetrinken in NRW wegen Corona nicht erlaubt

Das Verwaltungsgericht Aachen hat unter Hinweis auf die Corona-Schutzverordnung einen Beerdigungskaffee verboten. Nach Angaben des Gerichts vom Freitag hatte ein Mann den Antrag gestellt, auch, weil er eigens ein Hygienekonzept erstellt hatte.

Bikinimuseum im Best Western Hotel Bad Rappenau ersteigert Liz Taylors Badekleid

Bei der spektakulären Versteigerung des Bikinis aus dem James-Bond-Film «007 jagt Dr. No» hat das BikiniArtMuseum im Best Western Hotel Bad Rappenau auf ein Gebot verzichtet. Stattdessen gab es ein Badekleid, das Liz Taylor im Jahr 1957 trug.