US-Hotel lässt Gäste wegen schlechter Bewertung von Polizei rauswerfen

| War noch was…? War noch was…?

Die Kleinstadt Helen im US-Bundesstaat Georgia ist einem bayerischen Alpendorf nachempfunden und bei Urlaubern daher sehr beliebt. Für eine Großmutter und ihre Enkelin war der Aufenthalt in einem dortigen Hotel jedoch schneller vorbei als gedacht.

Wie Susan L. Medienberichten zufolge sagte, seien sie noch in der ersten Nacht von der Polizei aus dem Hotel geführt worden. Grund dafür war demnach eine schlechte Bewertung der 63-Jährigen, die nach dem Einchecken auf einem Hotel-Portal lediglich drei von fünf Sternen vergeben hatte.

Nachdem sie die Bewertung abgegeben hatte, habe das Telefon geklingelt, so ihre Erinnerung gegenüber dem US-TV-Sender "WKYC". Ein Mann habe sich sehr über ihre Bewertung aufgeregt und damit gedroht, sie hinauszuwerfen.

Kurze Zeit später habe dann tatsächlich die Polizei vor der Tür gestanden und sie aufgefordert, das Hotel zu verlassen. Wie die Beamten erklärten, sei es im Rahmen des geltenden Rechts. Eigentlich sei das Gesetz für Regelverstöße und nicht gezahlte Rechnungen gedacht, wie der TV-Sender erklärte. Eine schwammige Zusatzklausel ließ jedoch auch den Rauswurf wegen einer schlechten Bewertung zu.

Mit den Vorwürfen konfrontiert, stritt der Hotelmanager die Sache allerdings ab. Stattdessen sei der Grund für den Rauswurf, dass sich der Gast mehrfach beschwert hätte. So habe er angeboten, vor der Bewertung das Geld zurückzuzahlen. Laut Radiosender wurde das Geld jedoch erst Monate später nach den Recherchen des Senders erstattet. 


Zurück

Vielleicht auch interessant

Doch keine Quarantäne-Flucht? Spanisches Paar weist Vorwurf zurück

Ein Paar aus Spanien hat dem Vorwurf der Quarantäne-Flucht in den Niederlanden widersprochen. Die beiden waren nach der Ankunft aus Südafrika in Amsterdam in ein Quarantäne-Hotel eingewiesen worden, das sie später verließen, um nach Spanien zu fliegen.

Drei Tage eingeschneit: Gäste und Wirte verlassen englischen Pub Tan Hill Inn als Freunde

Sie wollten Musik in einem Pub hören, wurden dann aber durch einen Schneesturm für drei Tage zu unfreiwilligen Gästen. Als endlich der Schneepflug kam, gingen die 61 Menschen und die Wirtsleute als neue Freunde auseinander.

Frank Zander geht wieder mit Foodtruck für Obdachlosen-Aktion auf Tour

Sein traditionelles großes Weihnachtsessen für Berliner Obdachlose fällt dieses Jahr wegen der Corona-Lage wieder aus - aber Entertainer Frank Zander geht erneut mit einem Foodtruck auf Tour. Auch ein Angebot zum Impfen soll organisiert werden.

Eingeschneite Pub-Gäste verbringen dritte Nacht im Tan Hill Inn

Wegen Schnee und Wind am Wochenende haben Besucher eines Pubs in Nordengland eine dritte Nacht in der Kneipe verbringen müssen. Wie die Wirtin sagte, sei noch unklar, wann die Straße zu dem im Nationalpark Yorkshire Dales gelegenen Pub wieder freigeräumt werden könne.

Hotel-Tresor in Kühlungsborn gestohlen

Unbekannte sind in Bad Doberan und Kühlungsborn (Landkreis Rostock) in ein Backgeschäft und ein Hotel eingebrochen und haben Tresore mit Bargeld gestohlen. Die Polizei prüft auch, ob es Zusammenhänge zwischen den Einbrüchen gibt.

Ehepaar nach Flucht aus Quarantäne-Hotel in Flugzeug festgenommen

In den Niederlanden ist ein Ehepaar aus einem Quarantäne-Hotel für positiv auf Corona getestete Reisende aus Südafrika geflohen. Die Grenzpolizei am Amsterdamer Flughafen Schiphol nahm den Mann aus Spanien und die Frau aus Portugal am Sonntagabend in einem Flugzeug fest, das nach Spanien starten sollte.

«Noch jede Menge Bier da»: Gäste zwei Nächte im britischen Pub Tan Hill Inn eingeschneit

Wegen Sturm und Schnee haben Besucher eines Konzerts zwei Nächte in einem eingeschneiten britischen Pub ausgeharrt. Die Gäste blieben, einem BBC-Bericht zufolge, dennoch guter Dinge. Es sei noch «jede Menge Bier da», sagte der Pub-Besucher Martin Overton dem Sender.

Sängerin Pink macht Kräuterlikör der Gutsbrennerei Schloss Zinzow zum Verkaufsschlager

Die US-Sängerin Pink ist ein internationaler Popstar und hat offenbar eine Schwäche für Kräuterlikör. Ein Aperitivo aus Vorpommern hat es ihr besonders angetan - sehr zur Freude der kleinen Brennerei.

Zoff statt Frohsinn: Köln und Düsseldorf streiten über späteren Rosenmontagszug

Ein Rosenmontagszug ist am Rosenmontag - sollte man meinen. Doch die Düsseldorfer Karnevalisten haben den Termin wegen der Corona-Pandemie verschoben. Das kommt in den Nachbar-Hochburgen gar nicht gut an. Besonders die Kölner sind sauer.

Feuer um Gosch-Hotel am Kudamm löst Feuerwehr-Großeinsatz aus

Rund 90 Einsatzkräfte der Feuerwehr sind am Samstagabend zu einem Brand in einem Hotel am Berliner Kurfürstendamm ausgerückt. Ausgebrochen war das Feuer aus noch ungeklärter Ursache in einem Hotelzimmer im Gosch-Hotel.